Tipps für einen Winterurlaub mit Kindern ohne Stress im Schnee

Wer jetzt noch einen Winterurlaub im Schnee mit Kindern stressfrei verbringen möchte, sollte sich seine sichere Ausrüstung auswählen und mit dem Packen beginnen – die meisten Gebiete haben noch bis Ostern Betrieb und Ostern ist in diesem Jahr sehr spät. Mit rechtzeitiger Planung eurer Skireise erleichtert ihr euch auch die Suche nach kinderfreundlichen Skigebieten.

Sichere Ausrüstung für die Skipiste mit Skihelm

Die richtige Ausrüstung auf der Skipiste ist das A und O, besonders die Sicherheit insbesondere im Hinblick auf den Nachwuchs sollte an erster Stelle stehen. Denn damit lassen sich in vielen Fällen gefährliche Unfälle vermeiden. Hochwertige Skihelme für Kinder sind deshalb in meinen Augen generell unverzichtbar. Und zwar unabhängig davon, ob eine Skihelmpflicht auf der Piste aus rechtlicher Sicht besteht oder nicht. Zahlreiche Skischulen akzeptieren ausschließlich Schüler, die mit einem sicheren Helm ausgerüstet sind. Es ist für Eltern auch wegen der Vorbildfunktion sinnvoll, selbst einen Skihelm zu tragen – ich kenne heute kaum noch jemanden, der ohne unterwegs ist. Bei der Entscheidung für Helm-Modelle sollten Käufer immer darauf achten, dass das ausgewählte Produkt mit seiner Qualität allgemeine Voraussetzungen wie die Kriterien für die Norm EN 1077 oder das CE-Zeichen erfüllt.

Auch die richtige Skibrille ist wichtig und passt im Idealfall als Set mit einem Skihelm zur Größe der Kinder. Gut auch, wenn sie nicht zu krass beschlägt, besonders bei widrigen Wetterverhältnissen. Auch gut: wenn das Kind im Schneeoutfit egal ob Anzug oder Jacke und Skihose bereits aus einer relativ weiten Entfernung und bei ungünstigen Lichtverhältnissen gut erkennbar sind. Für zusätzlichen Schutz kann ein Rückenprotektor sorgen, halte ich aber jetzt bei den ganz Kleinen nicht für dringend nötig.

Kontrolle der Größen und Kleidung beim Packen für den Winterurlaub

Beim Packen vor dem Skiurlaub solltet ihr auf jeden Fall nochmal rechtzeitig checken, ob die gesamte Ausstattung noch passt. Ob Ski geliehen werden oder ob sich eine eigene Anschaffung lohnt. Wenn Familien ohnehin in der Umgebung des Wohnorts regelmäßig die Piste aufsuchen, lohnt sich oft der Kauf einer eigenen Ski-Ausstattung. Wichtig ist dann – wie oben genannt – dass alles noch richtig passt. Das gilt ganz besonders für Skischuhe.

Schneeschuhwandern Tirol mit Familie

Bei der Einstellung der Bindung müssen das Gewicht, die Größe und die Fähigkeiten eines jungen Menschen berücksichtigt werden. Wer keine Erfahrung hat, kann sich entweder an den örtlichen Skiverleih oder oft sogar einfach ans Liftpersonal wenden. Stöcke sind für die Skipiste ab einem gewissen Schwierigkeitsgrad ebenfalls unentbehrlich – aber nicht von Anfang an. Hierzu benötigen Kinder auch möglichst griffige Handschuhe – kleine Kinder sollten anfangs eher Fäustlinge tragen, darin zirkuliert die Wärme besser. Ein Ersatzpaar ist übrigens keine so schlechte Idee, vor allem für „Handschuhkauer“.

Nicht vergessen, sowohl auf der Piste in Skigebieten, als auch abseits der Piste braucht ihr natürlich ordentliche warme Kleidung. Denkt an das Zwiebelprinzip.

Rechtzeitige Planung eines Winterurlaubs mit Kindern

Damit alle Beteiligten die Reise genießen, müssen Familien normalerweise rechtzeitig mit der Planung eines Winterurlaubs starten. Bindet eure Kinder in die Entscheidung mit ein. Was erwartet ihr und was erwarten die Kids vom Skiurlaub. Skikurs ja oder nein? Kinderhotel oder Ferienwohnung? Großes Skigebiet oder lieber was kleines, familiäres. Denkt dran: Skifahren ist Sport und besonders für kleinere (und mittelgroße) Kinder extrem anstrengend. Denkt darüber nach, ob es wirklich sein muss, sie hardcore 5 oder mehr Tage von 9-16 Uhr in den Skikurs zu stecken oder ob ihr vielleicht auch ein zwei Tage was anderes unternehmen wollt. Viele Kinder wünschen sich Abwechslung. Rodeln. Kletterhalle. Erlebnisbad. Solche Angebote sollten eventuell nicht fehlen.

Kriterien bei der Suche nach kinderfreundlichen Skigebieten

Die Suche nach familienfreundlichen Skigebieten ist für Menschen mit wenig Pisten-Erfahrung nicht ganz unwichtig. Falls es sich um den ersten Winterurlaub mit dem Nachwuchs handelt, sind oft familienfreundliche Skigebiete (z.B. Serfaus-Fiss-Ladis oder Galtür) empfehlenswerte Reiseziele. Denn zu große Gebirge schrecken junge Menschen häufig ab. Die einfacheren Schwierigkeitsstufen auf den verfügbaren Skipisten dürfen Anfänger auf keinen Fall überfordern. Zudem gibt es in kinderfreundlichen Skigebieten gute Skischulen mit speziellen Kursen für Kinder. Kindergerechte Liftanlagen sind bei der Buchung ebenfalls bedeutende Kriterien.

Teile diesen Beitrag

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Eine zünftige Watschn