Die 10 schönsten Babybetten

Wenn das Baby erst einmal unterwegs ist, startet die Suche nach Dingen für den Nachwuchs. Babybetten, Kinderwagen und ein paar erste Teile für den Kleiderschrank sind da. Nur ein Bruchteil dessen, was in unseren Köpfen vorgeht und die innerliche Einkaufsliste wird immer länger und länger. Ich kann euch beruhigen: Auch wenn es euer erstes Baby ist, das ihr erwartet, geht die Sache mit dem Bett langsam an. Wenn das Bett bei Geburt noch nicht gekauft, nicht geliefert oder noch nicht mal in euren Gedanken aufgetaucht ist: Gar nicht schlimm. Die Tochter eines Freundes hat das erste halbe Jahr in der Babywanne des Kinderwagens neben dem Bett der Eltern gepennt. Die Kinder meiner Freundin schliefen von Anfang an auf einer zwei Mal zwei Meter Matratze, die mit einem Stillkissen geschützt war. Meine eigene Tochter wollte nirgends schlafen, wo kein körperlicher Kontakt stattfand, also Familienbett und wieder andere nächtigen erst einmal in der geerbten Wiege oder dem Beistellbett. Die Möglichkeiten sind vielfältig und wie was wann funktioniert lässt sich eher nicht vorhersagen.

Irgendwann aber, irgendwann wird es dann vielleicht doch mal Zeit für das erste Babybett im Kinderzimmer (oder im Schlafzimmer). Die Auswahl ist inzwischen groß und es gibt Varianten für gutes Geld, für etwas mehr Geld und für den Preis meines ersten selbst gekauften Autos…Nach oben ist heute eben alles offen. Aber da wollte ich gar nicht hin. Ich habe versucht, schöne Babybetten in verschiedenen Preisklassen für euch herauszusuchen und vielleicht kann ich den ein oder anderen inspirieren.

Die 10 schönsten Babybetten

  1. Wir starten gleich mit dem Kleinwagen: Das Babybett Alto oder ROH von Spot on Square haben beide in meinen Augen das gewisse Etwas. Der Materialmix gefällt mir sehr (Holz und Acryl) und gibt den Betten etwas ganz individuelles. Die Farben kann ich kombinieren so wie ich mir das vorstelle und auch verschiedene Muster sind zu haben. Alto liegt preislich bei 1300 Dollar, ROH ist mit knapp 1700 Dollar sogar noch teurer. Aber zeigen kann man sie ja mal.
  2. Das nächste Modell hingegen ist mit schlappen 260 Euro deutlich günstiger, vorne ebenfalls mit Sichtfenster (Plexiglas). Beim Babybett Holly lässt sich eine Wand abnehmen, so kann man das Bett auch gleich als Beistellbett verwenden. Der Lattenrost lässt sich verstellen, damit hält das Bett etwa zwei bis drei Jahre (Liegefläche 120x60cm). Gut, schön und definitiv ein Preisknaller.
  3. Für die kleine Chefin hatte ich damals das erste Bett von Leander gekauft. Heute ist die Firma viel, viel größer geworden und hat viel mehr Produkte im Angebot. Unter anderem gehört dazu auch die Serie Linea. Klug gebaut und später lässt sich das Babybett auch einfach als Sofa weiterverwenden. Ohne Matratze kostet das Bett 700 Euro. Für die Matratze werden ebenfalls noch einmal um die 190 Euro fällig.
  4. Die nächste Variante liegt preislich bei 400 Euro. Ohne Matratze. Das Bett passt für eine 140x70cm Matratze und der Clou: Erst funktioniert VOX als Gitterbett (hier lassen sich auch mittig Gitterstäbe entfernen), später als normales Bett und DANACH dreht man das Teil einfach um und macht einen Schreibtisch draus. ABSOLUT genial und die Größe ist für einen Schreibtisch prima (145 x 75cm).
  5. Sehr schön und wandelbar: SNÜZ, das Babybett, das später auch gern als Sofa genutzt werden kann. Auch preislich liegt es mit 499 Euro im Mittelfeld. Als Babybett bis zu einem Alter von 4 Jahren nutzbar, mit dem Umbauset dann auch für Kinder bis zu 10 Jahren. Das ist doch was! 
  6. Mimm darf natürlich in dieser Runde nicht fehlen. Das Babybett ist einfach zauberhaft und lässt sich natürlich von euch als Eltern ganz individuell gestalten. Das Babybett kann mitwachsen und wird später einfach zum Juniorbett (erst mit und später ohne Rausfallschutz). Wisst ihr ja, Mimm mag ich.
    mimm kindermoebel babybett
  7. Das Bett YOMI von Sebra wächst ebenfalls mit. Klares nordisches Design spricht hier für sich. Später lassen sich einfach die Gitter abnehmen und schon hat man ein schickes Juniorbett. Größe: 125×70. Preis: 476 Euro – ohne Matratze (die kostet nochmal 114 Euro extra)
  8. Das Babybett Lumy hält bis zu fünf Jahre. Das Bett funktioniert anfangs als Gitterbett, später lassen sich die Gitter natürlich auch abnehmen. Lumy gibt’s für 450 Euro, die Matratze kostet noch einmal 180 Euro extra.
  9. Herr Lampert (also der Richard) hat ja schon meinen allerliebsten Schreibtisch entworfen – den Eiermann. Der ist wunderbar clean und schön und IRGENDWANN habe ich mal ein Büro, in das er hineinpasst. Das Babybett von Richard Lampert ist aber ganz anders. Es ist eine kleine, bunte Schönheit. Das Babybett Famille Garage ist mit inzwischen 1248 Euro (2017 waren es noch 999 Euro) kein Schnäppchen, aber eine Schönheit. Es wächst mit. Gitterstäbe lassen sich entfernen, ebenso der obere Teil der Aussenwand. Und klar, höhenverstellbar ist es natürlich auch. Schön oder?
  10. Das Kinderbett 3 in 1 von Kindgerecht Design ist das letzte von meinen 10 schönsten Babybetten. Das Bett lässt sich ebenfalls allen Bedürfnissen anpassen, wächst mit und kann später noch als Juniorbett genutzt werden. Damit überbrückt es etwa die ersten vier Jahre. Preislich liegt es inzwischen auch bei über 1000 Euro (2017 noch zwischen 790 Euro und 820 Euro (mit Matratze)). Für jedes verkaufte Bett spendet die Firma 20 Euro an ein aktuelles Hilfsprogramm für Kinder.

Natürlich habe ich in den letzten zehn Jahren immer mal wieder Betten oder Produktlinien für Babys vorgestellt. Diese zum Beispiel:

Teile diesen Beitrag

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
stapelliege Kinder
Stapelliege