lernturm diy

Ein DIY Lernturm für die Küche

Bei uns in der Küche gibt es eine klare Arbeitsteilung: Ich schäle die Kartoffeln und meine kleine Sous Chefin sortiert fein säuberlich geschälte Kartoffeln und Schalen. Und zwar alle in den einen Kochtopf. So weit, so gut. Allerdings befindet sich unser Arbeitsbereich auf null Meter über Null – meine Arbeitshilfe ist einfach zu mickrig für die Küchenarbeitsflächen. Sie muss noch viele Zentner Kartoffeln verspeisen, ehe ihr Körpermaß ein einigermaßen aufrechtes Arbeiten zulässt. Und diese Menge an Kartoffeln will erstmal geschält und „sortiert“ werden – eine verdammte Zwickmühle! Ein Lernturm, oder neudeutsch Lerntower für die Küche muss her. Auf den diversen online Seiten und in Möbelhäusern wurden wir nicht fündig und so entstand unser neues Bastelprojekt: Der DIY Lernturm für die Küche.

lernturm diy

Zwei Schweden werden ein Lernturm

Nun bin ich zugegeben in meiner Arbeitsweise gerne pragmatisch und will das Rad (oder in diesem Fall den Lernturm) nicht neu erfinden. Also das weise Internet befragt und et voilà da gibt es einen Ikea Hack. Einfach den Tritthocker BEKVÄM für 19,99 Euro und den Sitzhocker ODDVAR für 14,99 beim Schweden kaufen und aufeinandergelegt montieren.

lernturm diy

Deckungsgleich

Was mich bei diesem Hack stört ist die Tatsache, dass die Trittfläche nicht deckungsgleich mit der Auflagefläche des Tritthockers ist. Dazu sind auch noch zwei verschiedene Holzsorten verarbeitet. Das Ganze funktioniert, ist aber nicht schön anzusehen.
Durch unser letzte DIY-Projekt hatte ich noch eine große Scheibe Multiplex-Platte mit Birkenfurnier über. Das Furnier passt sehr gut zu dem Tritthocker und das Material ist deutlich belastbarer als die geleimte Kiefernholzplatte des Kollegen aus Schweden. Also auf die Schnelle ein Rechteck mit den Maßen 36×32 cm für den Lernturm ausgeschnitten und die Kanten mit etwas Schleifpapier abgerundet.

Wer sich nicht zutraut, das Brett selber ordentlich zuzusägen, der kann einfach in den Baumarkt um die Ecke gehen. Dort werden mittlerweile Multiplex-Platten auf die gewünschten Maße mit rechtem Winkel zugeschnitten. Und es kostet auch weniger, weil nur die benötigte Fläche bezahlt wird.

lernturm diy

Bohren und Schrauben

Auf diese Platte dann das zusammengebaute Hockergestell (eine Leiste wird für den Einstieg weggelassen) des ODDVAR verkehrtherum geschraubt. Die Löcher für die Schrauben gerne vorher vorbohren, damit das weiche Kiefernholz nicht bricht. Die obere Trittfläche des  Tritthockers BEKVÄM wird durch die zugesägte Platte ersetzt. Zur Fixierung habe ich in die Hockerleisten sechs Löcher gebohrt und dann mit Holzschrauben festgezogen. Am besten mit einem ergonomisch geformten Schraubendreher mit guter Kraftübertragung wie zum Beispiel von RS Components die Schrauben vorsichtig eindrehen, damit nicht aus Versehen die Schrauben aus der Trittfläche durchgucken.

Sicher ist sicher

Die weggelassene Leiste habe ich geteilt und an dem Fuß des Lernturms montiert. Da die Trittfläche etwas über das Gestellt des Tritthockers ragt, will ich so ein Umkippen verhindern. Das ist eine schnell realisierte Maßnahme mit großer Wirkung und sollte auf jeden Fall so berücksichtigt werden. Das Design leidet etwas, aber das Leiden beim Umkippen ist im Zweifel größer.

Das Finish

Da der Lernturm seinen Einsatz in der Küche finden soll, empfiehlt sich eine Oberflächenbehandlung. Wir haben uns für eine durchsichtige Lasur entschieden, weil wir den Holzlook mögen. Aber natürlich können auch farbige Beizen und Lacke zum Einsatz kommen und der ganzen Geschichte etwas Pepp verleihen. Wichtig nur, dass die Oberflächen abwischbar sind.
Das Finish sind zwei kleine Haken pro Seite, wo dann Handtücher oder ein kleiner Korb am Lernturm aufgehängt werden können. Geld- und Zeitaufwand halten sich bei diesem Projekt absolut in Grenzen – der Spaß beim gemeinsamen Kochen ist aber riesig. Probiert es aus, das ist eine wahre Win-Win-Situation.

Teile diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
10 Jahre Butterflyfish – Höhen und Tiefen und was sich so ändert in der Welt der „Blogosphäre“