bienen blumenwiese

Ein Traumhaus für Bienen

Werbung

Stellt euch mal vor: Es gäbe kein Obst mehr. Kein Gemüse. Keine Pizza. Keine Schokolade. Kein Deo. Und viele andere Produkte, die aus Pflanzen gewonnen werden (Baumwolle für Klamotten z.B. oder Öle, Nüsse und Zitrusfrüchte für kosmetische Cremes und co.).
Gibt’s keine Bienen, gibt’s keine Bestäubung, gibt’s keine Früchte. Und weil Bienen eine große Lobby haben, können wir nicht nur die retten, sondern gleich noch einige Insektenarten mehr.

Mit der Biene Maja Bienen und Insekten schützen

Warum wir Bienen und Insekten schützen sollten? Sie tragen Pollen von Blüte zu Blüte, der für das Wachstum von Früchten und Samen nötig ist.

Bienen (und nicht nur die) werden immer mehr durch den Anbau von Monokulturen und der starken Nutzung von Pflanzenschutzmitteln bedroht. So verschwinden immer mehr Nahrungsquellen. Wird nur eine Pflanzensorte angebaut, gibt’s kurzzeitig jede Menge im Überfluss, aber ist die Blütezeit vorbei, ist auch Ende mit Futter. Und wo Pflanzenschutzmittel eingesetzt wird, gibt es auch kaum noch Unkraut. Immerhin wurde es inzwischen partiell verboten.

Im Vergleich zu Wildbienen ist die Honigbiene übrigens nicht bedroht, denn sie wird von Menschen gezüchtet und wenn nötig auch versorgt. Aber um den Verlust von Wildbienen wettzumachen gibt es gar nicht genug Honigbienen. Und auch Honigbienen kämpfen mit großen Problemen, wie Schädlingen oder Krankheiten. Jeder Imker könnte da vermutlich ein Buch darüber schreiben.

Das ist nur ein kleiner Abriss, denn noch viel mehr Faktoren tragen zum Bienensterben bei. Dagegen will die Biene Maja etwas tun und braucht dazu unser aller Hilfe.

blumenwiese

Bau ein Traumhaus für Bienen

Ihr könnt gemeinsam mit euren Kindern mit Hilfe der tollen Anleitung ein eigenes Insektenhotel bauen. Für euren Balkon oder den Garten. Damit beschäftigt ihr eure Kinder nicht nur, sie können vielleicht auch gleich recht früh mitnehmen, dass sie vor Bienen keine Angst zu haben brauchen. Wildbienen und andere Insekten sind sehr wichtige Helfer in unserem Garten und unserer Natur.

Das Ding ist eigentlich ganz einfach: Bienen (und andere Insekten) bestäuben unsere Pflanzen und fressen zudem Schädlinge. Allerdings wird der natürliche Lebensraum immer knapper. Vielleicht hat der ein oder andere auch den Artikel im Spiegel lesen können, was am besten eigentlich alles weg sollte aus unseren Gärten. Statt Grünflächen udn Blumen haben immer mehr Vorgärten Steine oder anderen Kram, der zwar sehr pflegeleicht sein mag, aber keine Nistplätze bietet. Mit dem Traumhaus für Insekten könnt ihr für Wildbienen und andere Insekten einen Lebensraum in eurem Garten oder auf eurem Balkon schaffen.

Bei uns im Hof hängt übrigens tatsächlich schon ein kleines Insektenhotel und wir haben leider nur einen Balkon, tun aber unser Bestes jedes Jahr von Frühling bis zum späten Sommer einen Kasten voller insektenfreundlicher Blumen anzupflanzen! Und bisher funktioniert es gut. Und irgendwann springt mein Teenager hoffentlich nicht mehr auf, nur weil eine Biene gerade um den Tisch herum fliegt ;).

Teile diesen Beitrag

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Mamawoche – Es ist Freitag