steiermark urlaub

#ZeigMirDeineHeimat – Folge 1 – Steiermark

Monate habe ich an meinem #ZeigMirDeineHeimat Projekt gearbeitet. Ich habe Türklinken geputzt, Sponsoren und Protagonisten gesucht und überlegt: Klappt das? Kann so eine Idee funktionieren? Ich kann jetzt nur so viel sagen: ICH HOFFE ES! Denn ich bin überzeugt, ein Video-Reiseführer, der von Bewohnern der jeweiligen Stadt oder Region – in diesem Fall die Steiermark -vorgestellt wird, kann nur gut sein – besser als jeder Standardreiseführer, den wir uns in der Bücherei ausleihen oder im Buchhandel kaufen können.

Mit #ZeigMirDeineHeimat möchte ich euch tolle Urlaubsreiseziele näher bringen. Egal ob Hotel, Café, Museum, Blumenladen, Restaurant oder Skipiste – Hauptsache es macht Spaß. Interviewt werden verschiedenste Menschen aus verschiedensten Sparten, Hauptsache sie haben was zu zeigen und was zu erzählen!

Die Steiermark – das grüne Herz Österreichs

Uns hat es ja innerhalb von zwei Monaten gleich zwei Mal in die Steiermark verschlagen und ich kann nur sagen: Dass die Steiermark das grüne Herz Österreichs sein will, das passt. Die Menschen sind herzlich und offen, die Natur ist unschlagbar und wer ein bisschen Großstadtflair gepaart mit dem österreichischen Charme will, der fährt mal nach Graz.

Aber heute, heute schleppe ich euch mit #ZeigMirDeineHeimat ins Murtal! Und ich hoffe, ihr mögt den Reiseführer! Wenn ja, dann teilt und liked und teilt und liked was das Zeug hält! Wenn ihr auch was zu erzählen habt, dann meldet euch natürlich gern! Denn ich bin immer auf der Suche nach interessanten Menschen mit ihren Geschichten, nach interessanten Orten und ja, auch nach Sponsoren, die das Projekt unterstützen mögen! Aber jetzt: GUCKEN!

Die Steiermark – Die schönsten Orte im Murtal

Damit ihr die Orte an denen wir waren auch finden könnt, haben wir sie hier noch mal zusammengeschrieben:

Straußenhof Wallner
Der Hof gehört meinem Protagonisten: Reini. Er hat kurz nach unserem Dreh seine ersten Eier im Gehege entdecken können! Die Zucht geht also vorwärts.
In Kürze soll es auf dem Hof dann auch nicht nur Strauße zum gucken geben, sondern auch Eier und Federn aus eigener Produktion zu mit nach Hause nehmen.
Ihr wollt ihn besuchen? Dann Kontakt über Facebook aufnehmen.

Mühlsteinboden
Ein Hexenberg soll es dort oben mal gewesen sein – sagt zumindest die Sage. Heute steht dort auf über 1500 m Höhe eine kleine Wallfahrtskirche. Der Ort gilt als Kraftort und bietet neben viel Ruhe und Energie auch eine wunderbare Aussicht rundherum. Im Sommer kann man hoch wandern oder mit dem Bike rauf- und wieder runter heizen.

Dreiwiesenhütte
Familiärer geht es eigentlich kaum! Die Wirtin Andrea kümmert sich herzlich um jeden einzelnen Gast vor Ort und schmeißt schon mal die größte Kaiserschmarrnpfanne auf den Tisch, die ich kenne. Das er hervorragend schmeckt ist ja wohl klar. Die Dreiwiesenhütte liegt auf 1770 m und ist idealer Ausgangspunkt für sommerliche Wandertouren. Wer nach oben wandert, hat nämlich auch hier ziemlich schnell eine WAHNSINNSAUSSICHT. Die Zimmer der Dreiwiesenhütte sind ideal für größere Familien oder ein Haufen Freunde, die gemeinsam wandern, Radeln oder Skifahren gehen wollen. Bester und herzlichster Ort aufm Berg!

Furtnerteich
Im Winter der Hit, für alle, die Schlittschuhlaufen lernen wollen oder es bereits können. Der Naturteich ist ideal. Im Sommer können Boote ausgeliehen werden und natürlich darf auch gebadet werden.
Übrigens: Der Furtnerteich gilt ebenfalls als Kraftort – aber nicht nur das, auch als großes Vogelschutzgebiet. Bis zu 200 Vogelarten lassen sich hier entdecken.

Gasthof Kirchmoar
Für den weltbesten Schweinsbraten in der Region kommt man am besten hierher! Urig und gemütlich ist es in der Stube.
Und wer gleich da bleiben mag: Übernachten geht dort auch! Und am nächsten Tag von dort aus gleich zur Kapelle hochwandern oder den Straußenhof besuchen.

Ich hoffe, ihr mögt was ihr seht! Und natürlich freue ich mich über Feedback!!
Und wo es für das nächste Video hingeht verrate ich euch bald!

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar