Ich bin ein Einhorn

Wir haben es geschafft. Das „Kostüm“ wurde fertig, das Kind ordentlich zurecht gemacht und ab ging es. Ich bin ein Einhorn.

Eigentlich war es ganz einfach. Aus einer leeren Klorolle (Küchenrolle geht auch, ist für kleine Kinderköpfe halt schon etwas lang), ein Horn drehen und damit das ganze noch etwas fescher wirkt, hab ich das Teil mit Stoff eingewickelt. Kann man sicher auch anders lösen.
Danach noch Gummiband drumrum, fertig ist das Horn.

Klamottentechnisch…nun ja, es fehlt halt noch der Schwanz, den habe ich aus so „Wuschelwolle“ zusammengebaut, sah dann schön buschig aus.
Und für den Fall, dass es doch jemanden gibt, der nicht erkennt, was das Kind mit den verlängerten Wimpern (in rosa) sein soll, gab es noch ein Shirt dazu. Mit Special. Denn ich habe mir über die Bildersuche ein Einhorn gesucht, ausgedruckt, auf Freezer Paper abgezeichnet und mit einem Skalpell ausgeschnitten (Merke: Anfänger sollten sich vielleicht mit weniger filigranem zufrieden geben). Danach auf das gewünschte Shirt aufbügeln und mit Textilfarbe bemalen (Merke, für Idioten wie mich: VORHER die Rückseite abdecken, sonst hat man das Einhorn vorne und – in meinem Fall – Blutflecken hinten…deswegen noch mal alles in rosa). Wenn das gewünschte Teil auf dem Shirt ist, nicht anfassen. Trocknen lassen! Und die Anleitung der Textilfarbe beachten (damit meine bis 60Grad wasserdicht ist, muss ich erst mal drüber bügeln. Trockenzeit: steht nicht drauf. ARG!).

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. IchbrauchemehrShirts ;)

Und nun ja, noch ein paar verlängerte Wimpern (rosa!), Glitzerspray im Haar und Rouge auf den Wangen und schon konnte es losgehen. Fasching:

Teile diesen Beitrag
  1. klasse!
    die idee mit dem t-shirt find ich auch richtig gut.
    kannst du mir zeigen wie man solche zöpfe flechtet?
    ich wünsch ana einen schönen tag als einhorn.
    lg su

  2. Cooles Kostüm, cooles Shirt, und coole Frisur! Womit hast du Ana bestochen, damit sie so brav stillhält beim Flechten? Versuche das auch immer bei Lotte, aber spätestens nach einer Seite Bauernzopfflechten quietscht und zappelt sie so sehr (obwohl es ihr eigener ausdrücklicher Wunsch war, sowas zu tragen), dass es meistens bei einer Seite Zopf und einer Seite Wuschel-Absteh-Haaren bleibt… meinen Respekt hast du. LG N.

  3. Su: Zeigen geht klar :)
    Mamanina: Hm. Ich weiß nicht, die macht das einfach. Aber nur wenn sie Lust hat, still zu sitzen. Und das ist nur zu Ausnahmen möglich. Gestern wollte sie aber toll aussehen, darum hat das dann ganz gut geklappt. ;)

  4. schön! und schön einfach. In so einem Kostüm feiert ein Kind ja auch viel länger ohne zu jammern, weil’s zwickt, schwitzt oder kratzt. Mal überlegen, wie ich das den Wünschen meines SOhnes anpassen kann, soll eine Mischung aus Mr. Incredible und seiner eigenen Idee „Fudimän“ (= Pomän) werden… sagt er.

  5. Das ist lustig, gestern haben wir sie uns erst zu Gemüte geführt, die Incredibles.
    Aber die einfache Version:
    roter Body, rote Leggings/Strumpfhose, blaue Unter-/Badehose.
    Und da müsste man dann eben noch irgendwas draufmalen. Dazu fehlt dann nur noch eine Maske. Oder?

    Ich glaube, das könnte gehen. Und du weißt ja: Kein Cape! :)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
wemightbetiny tischsets für babys und kleinkinder spuelmaschinenfest
Tischsets für Babys und Kleinkinder: We might be tiny