Nur noch 7 Tage bis Weihnachten – geilster Apfel-Guglhupf mit frischen Äpfeln und Haselnüssen

Okay, ich liebe Backen – deswegen gibt’s heute auch noch ein Rezept für Apfel-Gugelhupf. Ist gleich Wochenende, gleich auch 4. Advent, da kann dann auch gern mal ein Kuchen auf dem Tisch stehen – oder?

Der Apfel-Gugelhupf zeichnet sich besonders dadurch aus, dass – Obacht – Äpfel drin sind. Außerdem noch ein Haufen Haselnüsse und etwas Zimt und Anis und schon schmeckt der nackerte Teig nach einem Hauch Bratapfel. Und Zimt und Anis sind dann sowas wie Weihnachtsboten. Oder wie auch immer ihr das sehen wollt.

Gugelhupf trifft Apfelkuchen – nom

Mein Mann ist großer Fan von saftigen Kuchen (und irgendwas mit Obst). Ich liebe Gugelhupf (als Kind habe ich Millionen Marmorkuchen in der Guglform gebacken), das muss man doch also irgendwie so kombinieren können, dass beide Parteien was davon haben. Und ihr wisst ja, irgendwas mit Weihnachten muss auch noch rein.

Außerdem hab ich eine neue Gugelhupfform. Die hab ich vor Jahren irgendwo mal gesehen, wollte ich immer haben, war aber immer ausverkauft. In diesem Jahr hatte ich Glück. Und bitte, wie schön ist die denn! Also Kuchen rein, alle zufrieden. Der Kuchen ist wirklich saftig, ich hab ein bisschen rumprobiert und finally ist hier das Rezept für euch.

Rezept für Apfel-Gugelhupft mit Haselnüssen und Äpfeln

Ihr braucht:

3 Eier

200g Zucker

230 ml Sonnenblumenöl (oder neutrales Öl)

350g Mehl

2 TL Natron (oder Backpulver)

Zimt nach Geschmack (ich habe 3 TL rein)

Anis nach Geschmack (ich habe 2 TL rein)

3 Äpfel (z.B. Pink Lady)

100g gehackte Haselnüsse

So geht’s

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eure Gugelhupfform ordentlich einfetten (noch besser ist fetten und mit Semmelbrösel bestreuen).

Danach Eier, Zucker und Öl mit dem Mixer so lange rühren, bis die Zuckerkristalle aufgelöst sind. Derweil Mehl, Natron, Zimt, Anis und Haselnüsse vermischen. Äpfel schälen und entkernen und reiben. Alles zur Eier-Zucker-Öl Mischung geben und nochmal gut vermischen. In die Form packen und dann etwa 50 Minuten backen. Stäbchentest. Dann abkühlen lassen und aus der Form kippen.

Wer noch einen Zuckerguss drüber mag: Puderzucker, Zitronensaft mischen, wenn er zu dickflüssig ist, wenig Wasser dazu. Über den Kuchen geben. Oder mit Puderzucker bestreuen. Mahlzeit!

Teile diesen Beitrag

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Kindergarten Ausrüstung – endlich geht es los!