Urlaub im Kinderhotel – Habachklause im Salzburger Land

Im Familotel Habachklause haben wir unseren Osterurlaub verbracht. Die Dachmarke familotel versammelt viele Hotels unter ihrem Namen, die alle eines auszeichnet: Baby- und Kinderfreundlichkeit wird hier groß geschrieben.

Wer hier schon länger mit liest, findet den Begriff familotel immer wieder, denn so einige durfte ich schon besuchen. Und dieses Mal hat es uns in die Habachklause verschlagen, wunderbar in einem Tal am Fuße des Breitkopfs gelegen, mitten im Salzburger Land.

Familotel Habachklause – Freundlichkeit bis ins Detail

Wer hier ankommt, wird freudig empfangen. So, als wäre man grundsätzlich Stammgast und schon des Öfteren hier gewesen. Das macht das Ankommen auch nach einer langen Autofahrt ganz einfach. Als wüssten das auch alle anderen, dass wir gern erst einmal in Ruhe ankommen wollen, geht es ohne Umschweife zu Schlüssel, Gepäck, Zimmerkarten. Willkommen, bis gleich!

Die Zimmer sind geräumig, hell und so eingerichtet, dass Babys direkt „frei gelassen“ werden können, keine frei stehenden Bücher in Greifnähe oder irgendwelche Dekoration, die durch neugierige Babyhände zu Bruch gehen könnte. Alle Steckdosen sind gesichert. Das ist für mich mit Krabbelbaby definitiv ein enormer Pluspunkt – ich habs auch schon anders erlebt.

Im Bad befindet sich zudem eine Bestellliste. Nur für den Fall, dass Eltern im Schlafmangel etwas vergessen haben.

Einmal in Ruhe Essen – Baby- und Kinderbetreuung für gestresste Eltern

Ja, ich bin kein großer Freund davon, seine Kinder im Urlaub für den ganzen Tag in die Betreuung abzuschieben und dann auch im Urlaub nur „Erwachsenensachen“ zu machen.

Dennoch habe ich nichts gegen eine gute Kinderbetreuung für ein, zwei Stündchen (oder etwas mehr), wenn das Kind zum einen gut versorgt ist und ich dafür zum Beispiel mal mehr als fünf Minuten ohne Geschrei duschen kann. Oder Essen. Oder Schlafen. Oder halt irgendeinen Erwachsenenkram mit Selbstbestimmung.

Nach zwei Tagen Geschrei beim Abendessen war ich so gestresst, dass ich die kleine Rakete für den Hauptgang und das Dessert in die Betreuung gegeben habe. Und: ich würde es wieder tun. Allerdings muss man als Elternteil definitiv ein Auge drauf haben, ob das mit der Eingewöhnung (die durchaus knapp ausfallen könnte) klappt. Der eine mag es, der andere nicht. Und zwingen sollte man seine Lütten jedenfalls nicht.

Babybetreuung gibt es ab 0 Jahren und das auch im Zweifel den ganzen Tag. Einzige Voraussetzung: gesund müssen sie sein.

Für ältere Kinder gibt es ebenfalls Betreuung. Hier werden die Kinder jeden Tag mit diversen Mottos geködert und natürlich auch im Zweifel den ganzen Tag bespaßt. Den Kids wird jeden Tag tolles Programm geboten, definitiv ist das cooler und abwechslungsreicher, als mit den Eltern den ganzen Tag nur wandern zu gehen ;).
Abends beim Abendessen zieht dann das Maskottchen Happy mit den stolzen Kiddies durch das Restaurant und die Kinder können vorführen, was sie an diesem Tag gebastelt haben. Bällebad und ein großer Außenbereich zum Toben ist aber auch da.

Einmal in Ruhe Essen Teil 2 – Allen schmeckts

Die Kulinarik in der Habachklause ist eine Mischung aus regionalen Schmankerln und einer Prise kosmopolitschen Charmes. Ich habe es direkt am ersten Abend geschafft, mich ins Marillenknödelkoma zu mampfen, die waren aber auch echt der Kracher! Für Kinder gibt es am Buffet jeden Abend abwechslungsreiche Küche, für die Erwachsenen ein Menü – das wird so schnell oder langsam serviert, wie man das als Gast möchte. Fand ich super: die Bedienung hat schon deutlich gemerkt, dass es mit der Babylaune rapide bergab geht und hat sich noch schneller um uns gekümmert. Wirklich toll!

 

An sich kann in der Habachklause den ganzen Tag gegessen werden. Frühstück, direkt im Anschluss Mittagessen, nachmittags gibt’s eine Jause oder Kaffee und Kuchen und schwupp ist schon wieder Abend und es gibt: Abendessen.

Ganz kuschelig – Tiere in der Habachklause

Das Familienhotel Habachklause hat einen eigenen kleinen Streichelzoo und Lernbauernhof, der von den Kindern jeder Altersklasse heiß geliebt wird. Meerschweinchen, Hasen, Schweine, Ziegen, Enten, Shetland Ponys und etwas größere Pferde können von den Kindern jeden Tag besucht und gefüttert werden. Auch Reitkurse sind möglich. Und die Lage des Hotels ist grandios: Es ist unglaublich viel Platz für die Kinder zum Spielen und Toben. Alles in allem ist hier wirklich für alle was geboten.

Wellness und Spaß für alle

Für die Eltern gibt es in der Habachklause einen Saunabereich mit zwei verschiedenen Saunen und einem Dampfbad. Für die Kids ausserdem einen Pool (innen und außen) und für die Allerkleinsten eine Badelandschaft mit Rutsche und Wasserspielzeug. Auch ein Tepidarium und eine Infrarotkabine sind vorhanden – es bleiben keine Wünschen offen. Damit der Spaß direkt starten kann, finden sich auf dem Zimmer für alle Familienangehörigen Bademäntel. Auch für die wirklich kleinen! Mag ich!

Der Wellnessbereich ist schön angelegt und bei gutem Wetter kann man sich auch einfach draußen auf die Liegen legen und entspannen. Es gibt sogar ein wirklich kleines Fitnessstudio. Aber was man hat, hat man.

Ausflugsziele rund um die Habachklause

Wer mag, kann direkt von der Habachklause loslaufen – denn direkt hinterm Haus gibt es den Smaragdwanderweg. Wer mag, kann hier stundenlang wandern – der Weg ist 14,5 km lang, führt am Habach vorbei und bietet Kindern jede Menge Möglichkeiten, Steine und Mineralien zu entdecken. Das Habachtal gilt als mineralreichstes Tal der Hohen Tauern.

Auch immer wieder beeindruckend: die Krimmler Wasserfälle. Mit dem Auto vom Hotel in 20 Minuten zu erreichen. 4km nach oben geht es bis zum höchsten Wasserfall (muss aber nicht zwangsläufig alles abgelaufen werden, auch weiter unten wird man schon wunderbar nass ;) ). Wer oben angekommen ist, kann noch weitergehen ins Krimmler Achental. Der Weg ist auch mit dem Kinderwagen zu schaffen. In der Habachklause gibt es kostenfrei Thule Jogger auszuleihen. Definitiv geeigneter als ein Wagen mit kleinen Reifen.

Seit Juli 2018 gibt es den Rutschenweg der Wildkogelarena. 10 Rutschen versprechen nicht nur tolle Aussichten, sondern auch rasante Abfahrten.

Die Nationalparkwelten in Mittersill sind definitiv einen Besuch wert – an sich nicht nur, wenn es regnet. Hier erfahrt ihr jede Menge über die Hohen Tauern. Es darf viel angefasst und erlebt werden. Das ist nicht nur für die Kids spannend.

Auch einen Besuch wert: Das Kitzsteinhorn. Die Fahrt nach oben auf den Gletscher ist nicht ganz billig, aber ein Besuch gehört eigentlich dazu. Mit der Gondel geht es rauf, dann einmal durch den Berg und schwupp steht man auf der 3029 Meter hohen Aussichtsplattform. Mit einer WAHNSINNSAUSSICHT. Wirklich irre schön! Auf meiner Wunschliste stehen außerdem die Hochgebirgs Stauseen. Ich bin ja nächste Woche wieder da…klappt bestimmt!

Und immer wieder ein Highlight: Die Großglockner Hochalpenstraße!

Alle in allem kann ich – wie immer – einen Bergurlaub nur empfehlen. Die Habachklause ist wunderschön gelegen, kümmert sich liebevoll um alle Gäste und lässt es an nichts fehlen. Das Angebot für Ausflugsziele ist unermesslich. Wandern kann man überall und auch für schlechtes Wetter gibt es diverse Ideen. Und Sommer oder Winter? Ist eigentlich egal, denn jede Jahreszeit hat ihre Highlights!

 

 

Vielen Dank an die Habachklause, die unseren Aufenthalt unterstützt hat.

Teile diesen Beitrag

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
weihnachten kinderbuecher
Jetzt aber schnell – 7 Kinderbücher zu Weihnachten