Rauf auf´s Rad?

Neulich haben wir uns überlegt, eine Radtour, so was wär was feines. Vielleicht nicht ganz so weit, schließlich wollen wir das mit Kindern stemmen. Aber kann man das kleineren Kindern schon „antun“? Der Mann ist davon überzeugt, dass ich der kleinen Chefin mit so etwas viel zu viel zumuten würde. Also suche ich nach Alternativen. Nicht unbedingt zur Radtour, sondern vielleicht eher zum Rad.
Und dann ist mir da folgendes Gerät über den Weg gelaufen:

fahrrad nachlaeufer

Das ist der so genannte Fahrrad-Nachläufer. Ich werde mir dieses Wort nie merken können, macht aber nix, denn als ich im großen Radladen um die Ecke gefragt habe, bekam ich tatsächlich von drei Mitarbeitern das Gleiche zu hören: So etwas gibt es gar nicht. Ach so! Kennt der Stadler-Mitarbeiter nicht, gibt es nicht. Na gut. Die guten Jungs von Stadler zeigten mir stattdessen ein ähnliches Gerät. Dies ist eine Stange, die mit einer Kupplung an meinem Rad befestigt wird und auf der anderen Seite am Rad des Kindes. Testergebnis für einige solcher Stangen bei Stiftung Warentest: Lebensgefährlich, die, die es bei Stadler gibt ist laut Stiftung Warentest immerhin: mäßig.

trailgator

Ich bin aber noch von keinem so richtig überzeugt. Lange Touren sind für kleine Kinder zu anstrengend, aber selbst dann, wenn sie nicht mehr treten müssen, müssen sie weiterhin im Sattel bleiben und können sich nicht einfach mal zurücklehnen und ausruhen. Leiht man sich dann doch noch einen Fahrradanhänger? Oder eines dieser Räder, die vorne diese riesigen Kisten haben?

Wie ist das bei euch? Gibt es hier jemanden, der Touren auch mit Kindern macht und ein paar Infos oder Ideen zum Besten geben kann?

Teile diesen Beitrag
  1. Hallo!
    Lustig, dass man sich, wenn man ähnlich alte Kinder hat doch so oft parallel mit ähnlichen Dingen auseinandersetzt.
    Wie schön, dass ich so auch mal etwas von meinen langwierigen Recherchen weitergeben kann…
    Ich habe schon länger bei verschiedenen Leuten rum gefragt, weil wir für unseren etwas weiteren Schulweg eine Lösung brauchen.
    Die einhellige Meinung von den Menschen deren Urteil ich vertrauen würde ist, dass das follow me-System das derzeit beste auf dem Markt ist.
    Ich habe es selbst noch nicht gekauft und auch noch nicht genutzt, aber in Benutzung gesehen. Es wirkt wirklich stabil und es ist relativ einfach möglich das Kind abzukoppeln, wenn es alleine fahren möchte.
    Wenn jemand noch weitere Erfahrungen zu dem Thema beitragen kann würde ich mich freuen, denn wir befinden uns gerade eben auch in der Entscheidungsphase.
    http://www.followme-tandem.com/
    Liebe Grüße,
    ELA

  2. Hallo,

    meine Eltern haben so eine Stange als Kupplung wo das vordere Rad in der Luft hängt. Die Große fährt damit ganz sicher hinterm Opa wie in einem Tandem und kleinere Touren haben sie damit im Urlaub auch gemacht. das hat gut geklappt und ist mit ausreichend Pausen auch kein Problem. Ich glaube.man braucht aber etwas Kraft und gutes Gleichgewicht als Erwachsener, da man den Zwerg hinten manchmal mit ausbalancieren muss.

    Diese riesen Tretwagen sind glaube ich nur ein Spaß, weil sie sehr schwer sind und je nachdem wie groß die Kinder sind unterschiedlich stark mittreten können. Für große Touren eher ungeeignet.

    Liebe Grüße.

  3. Mein Mann hat mit unseren großen Kindern mit 4 und 6 eine 200km-Tour gemacht (ca. 10 Tage). Das hat prima geklappt, wenn man immer ein Ziel in der Hinterhand hat (Spielplatz, Eisbude, Bad, etc.) Ich denke, wenn das Kind einigermaßen Kondition hat, ist das durchaus machbar. Genügend Pausen sind natürlich wichtig und rechtzeitiges Ankommen am abendlichen Ziel. Letztes Jahr waren wir in Frankreich mit 4 Kindern unterwegs, komplett mit Bahn und Fahrrad (und Zelt) . Das war schon etwas anspruchsvoller und ist bestimmt nix für jedes Jahr ;-))
    Ich finde Radtouren super, auch für das Selbstbewußtsein von den Kids!

  4. Oh, interessant, damit wollte ich mich auch befassen. Wir sind so der Typ Wochenendradler mit Ziel Biergarten ;-)
    Letztes Jahr ging das noch super, sind mit 2 Kindern, einem 12 Zoll, einem 16 Zollrad und dem Cruiser los und auf dem Rückweg saß dann mindestens einer, oft auch alle beide hintendrin, die Rädchen passten auch mit rein.
    Dieses Jahr hat der Große aber ein größeres Rad bekommen, wir suchen also auch noch.

  5. Hallo,
    ich kann die Nachläufer von Fun-Trailer nur empfehlen. Wir haben mit unserer Tochter (6 Jahre) schon einige längere Ausflüge mit dem Nachläufer unternommen und es macht einfach sehr viel Spaß. Im Straßenverkehr ist es meiner Meinung nach auch wesentlich sicherer, als die Kleinen mit Fahrrad fahren zu lassen. Man hat mehr Kontrolle, die Kids können sich hinten auch mal ausruhen und gucken und umkippen kann der FunTrailer nicht. Wer mehr erfahren will, sollte sich folgenden Blog Beitrag anschauen: http://blog.fernwegs.de/nachlaufer/

    LG susi

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
Welches Huhn denn, bitte schön?