Essen mit Pffffft

Es gibt so Sachen, die gab es nie und auf einmal gibt es sie schon und man fragt sich: Wie bin ich nur vorher ohne sie ausgekommen?
Das geht ja schon beim Mobiltelefon los, wir haben uns damals noch schnöde verabredet und uns nicht vorher noch fünfmal per Anruf oder SMS bestätigt, dass wir uns jetzt auch wirklich treffen. Wenn wir uns dann doch mal verpasst haben, haben wir nach Telefonzellen gesucht, in denen wir uns dann zu Hause angerufen haben, meist vergeblich, weil wir waren ja beide nicht zu Hause…

Aber ich komme vom Thema ab. Ich habe heute im Internet was entdeckt, bei dem ich nur meine Stirn runzeln kann und mich jetzt tatsächlich frage: Ist das praktisch? Braucht man sowas? Ist die Mutter von heute glücklich mit einem … ja … mit einem „Baby Food Dispenser“ (wie heißen noch diese Teile, mit denen man Kuchen mit Sahne bestückt oder Spritzgebäck bastelt?). Was ist, wenn man auf einmal zu fest drückt? Kind voller Karotte, also alles wie immer?

Anders gefragt: Wärt Ihr glücklicher mit so einem Teil? Oder ist das mehr so die Kategorie, Dinge, die die Welt nicht braucht.
Habt ihr auch Teile zu Hause oder gesehen, von denen die Welt besser verschont gehört oder die ihr für absolut nutzlos haltet?
Über Feedback – trotz Adventskalendergewinnstress – würde ich mich wirklich freuen…

Teile diesen Beitrag
  1. Also, dieses Teil fällt wohl eindeutig in die Kategorie „Dinge, die die Welt nicht braucht“!!! Wie muss ich mir das in der Praxis vorstellen? Wird der Möhrenbrei gleich aus dem Dispenser in Babys Mäulchen gedrückt? Und was ist, wenn man mal zu feste drückt? Kind erstickt??? Nein, nein, nein, ich bin dafür, dass wir beim Löffel bleiben, das find ich irgendwie persönlicher, dieses Gerät erinnert mich irgendwie an die Flaschenfütterung im Zoo, ich weiß auch nicht, warum! Und an Tupperparties! Was haltet ihr denn davon? Schon mal eine mitgemacht???
    Liebe Grüße,
    Barbara

  2. haha! Tupperparties. Noch nie! Aber ich hab – über meine Mam – doch so einige Gerätschaften dieser Firma und muss zugeben, die haben schon was. Hoher Preis, aber praktisch.
    Da gibt es so ein Gerät, irgendwas mit „Zwiebelchef“ oder so und der schneidet mir die Zwiebeln per Dreh. Braucht kein Mensch, aber ich liebe das Teil, weil ich nicht mehr weinen muss und meine FInger nicht nach Zwiebeln stinken :)

  3. Was erst nach Dingen die die Welt nicht braucht aussieht, hat sich bei uns im Praxistest als Superding herausgestellt. Wir haben es von einer anderen Firma – aber gerade in den ersten Breikostmonaten war das Teil eine enorme Erleichterung – eine Hand war immer frei und konnte sich ums Kind kümmern… Und für die Kleinen ist der weiche Löffel an der Flasche gerade am Anfang sehr angenehm im Mund. Wenn die Nahrung fester wird kommt dann aber wieder der gute alte Löffel zum Einsatz.

  4. Also, dann schmeiß ich demnächst mal ne Tupperparty und lad euch alle ein!!! Weil das Zwiebeldings, das brauch ich auch! Unbedingt!
    Und danach, wenn uns die Tupperparty gefallen hat, gibt’s dann ne Dessousparty:-)

  5. Hm… klingt praktisch.
    Aber benutzen würde ich es eher nicht.
    Irgendwie wirkt dieses Teil albern.
    Mein Kind wollte immer genau sehen, was es isst. Da konnte die Schüssel nicht breit genug sein.

  6. Huch, den Löffel hab ich gar nicht gesehen! Ich dachte, der Brei wird dem armen Kind direkt in den Mund gespritzt!
    Mit Löffel unten dran hingegen gar nicht mal so schlecht:-)

  7. Kommentar von meinem Mann: „Gut fürs Auto oder unterwegs.“ DA muss ich ihm zustimmen, aber sonst ein Teil, für dass ich unter Umständen ne Menge Geld ausgebe und am Ende nutze ich es jur 1/2 Jahr und dann…? liegt es rum in irgendner Schublade.
    Ich würds mir wohl eher nicht kaufen. Dafür lieber ein paar schöne bunte Löffel, die ich später auch noch nutzen kann.

  8. Ich will auch so ein Zwiebeldings. Das ist ne super Erfindung von Herrn (oder Frau) Tupper aber das Pfffft…Teil find ich schon ziemlich albern!!

  9. Aaaalso,
    erst dachte ich, pfff, was ein Scheiß. Dann Efahrungen gegoogelt und ja, mir leuchtet ein, für unterwegs (vor allem wenn’s wackelt, Auto, Eselskarren oder Boeing) sicher nciht so schlecht. Aaaaaber, irgendwie muss doch das Futter in die Tube, oder? Und dann gibt’s ja wohl auch wieder Sauerei, denke ich. Dementsprechend unentschlossen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Freitags-DIY: Heute, die Schlauchmurmelbahn