spannende kinderbuecher

Sechs Richtige! Spannende Kinderbücher, die die Welt jetzt braucht

Und hier isser wieder. Daniel stellt auch heute wieder spannende Kinderbücher vor, die es zu lesen gilt. Und auch Julius (3) ist natürlich wieder dabei, der die Bücher nach der Lesung kurz und knackig bewertet. Die ersten sechs spannenden Kinderbücher von Daniel findet ihr hier.

der rote katermoritzkinderbuch

Der rote Kater
Von Grégoire Solotareff, Moritz-Verlag, 14,95 Euro (ab 24.8.), Ab 4 Jahre

Es ist ja ein beliebtes Kinderbuch-Strickmuster: Ein Außenseiter trifft einen zweiten Außenseiter, zusammen sind sie weniger allein und manchmal zeigen sie es am Ende auch noch allen anderen. Laaangweilig! Auch Kater Valentin wird am Anfang dieser Erzählung ausgegrenzt: Er ist rot und mit einem roten Kater will keines der Tiere spielen. Doch plötzlich kreuzt die weiße Katze Schneewittchen auf und alles wird… Halt! An dieser Stelle nimmt die Geschichte zum Glück eine unerwartete Wendung. Und es soll nicht die letzte Überraschung bleiben, für die Valentin und Schneewittchen sorgen.

Weniger überraschend sind natürlich die meisterhaften Zeichnungen zu diesem Katzenabenteuer, schließlich ist Grégoire Solotareff einer der bekanntesten Kinderbuch-Illustratoren (und -Autoren) Frankreichs. Seine fast schon abstrakte Kunst kommt im Großformat des Buches aber auch besonders gut zur Geltung. Zum Schnurren!

Julius, 3 Jahre alt, sagt: „Ich will auch eine rote Katze, Papa!

 

Der Bus mit den eckigen Rädern
Der Bus mit den eckigen Rädern
Von Stefanie Harjes und Marjaleena Lembcke, Ravensburger-Verlag, 15,99 Euro, Ab 6 Jahre

„Komm mit mir!“, sagt der Bus mit den eckigen Rädern zu der alten Frau. „Wer kein Ziel hat, ist frei“. Und schon beginnt eine abenteuerliche Reise in ferne Länder, auf der sich noch so einige ungewöhnliche Zeitgenossen zu der alten Frau gesellen werden. Neben dem zum Seufzen schönen Happyend machen vor allem die kunstvollen Illustrationen von Stefanie Harjes die Geschichte von Marjaleena Lembcke zu einem besonderen Erlebnis. In den verschiedensten Stilen wird da gezeichnet, gemalt, geschrieben, gepinselt, ausgeschnitten, geklebt und zusammengestellt, das einem die Augen übergehen. Gerade Kindern sprechen diese einfallsreichen Collagen an, weil es in jeder Ecke etwas zu entdecken gibt – und die Bilder nicht so weit weg von dem sind, was sie selbst gelegentlich zu Papier bringen. Mit diesem Bus sollte man unbedingt eine Runde drehen.

Papa sagt zu Julius, 3 Jahre alt: „Das bewahren wir noch etwas auf. Das ist noch etwas zu kompliziert für dein Alter, okay?

du bist so schrecklich schön kinderbuch

Du bist so schrecklich schön!
Von Eva Dax und Sabine Dully, Oetinger-Verlag, 12,99 Euro, Ab 4 Jahre

Machen wir uns nichts vor: Äußerlichkeiten spielen auch für kleine Kinder bereits eine Rolle. Aussehen ist Teil der Eigenwahrnehmung und irgendwann auch der Fremdwahrnehmung. Und natürlich wird auch gewertet. Manches finden Kinder schön, anderes weniger schön und ein paar Dinge auch ausgesprochen hässlich. Eltern müssen gar nicht unbedingt gegenlenken, wohl aber einordnen. „Du bist schrecklich schön!“ kann dabei ganz wunderbar helfen. Das kleine Monster Gregor findet nämlich, dass es durchaus sehr schnell und sehr laut sei, aber es gerät ins Grübeln darüber, ob es denn auch schön ist. Gregor fragt kurzerhand seine Mama, seinen Papa, seinen Opa, die Nachbarin, die beste Freundin… und alle, alle finden andere Vorzüge an ihm. Kinder lernen zweierlei: Selbst ein dicker, speckiger, schwabbeliger, schmieriger und dreckiger Bauch kann liebenswert sein, denn er macht Gregor erst zu Gregor. Und: Eigentlich machen nicht die Äußerlichkeiten schön, sondern das, was du bist, was da von innen aus dir heraus leuchtet. Ein schönes, gar nicht schreckliches Buch!

Julius, 3 Jahre alt, sagt: „Ich mag meine Füße gerne!

grosser Bärenzirkus gerstenbergkinderbuch

Großer Bärenzirkus
Von Benjamin Chaud, Gerstenberg-Verlag, 14,95 Euro, Ab 3 Jahre

In diesem großformatigen Bilderbuch ist der Bär los – und zwar der kleine Bär. Der gerät vom Wald auf einen Weg in eine Höhle zu einem Zirkus, in dem er groß rauskommt. Das Außergewöhnliche an der Geschichte von Benjamin Chaud (Schon wieder ein Franzose! Die haben es einfach drauf!) sind weder die eher konventionellen Handlungsstränge, noch die niedlichen wimmelbild-artigen Zeichnungen, sondern die Löcher. Ja, auf jeder Seite findet sich mindestens ein Loch, mal kreisrund, mal länglich, mal eckig, mal sternförmig. Wie kleine Tore führen sie das Bärchen von einem Handlungsort zum nächsten. Auf der einen Seite steigt er in ein langes Rohr – umblättern – auf der anderen Seite klettert er aus einer Waschmaschine. Kleine Leser lieben es, durch die Löcher auf die nächste Seite zu linsen, und auch mal einen Finger durchzustecken. Ein Buch, das (fast) so viel Spaß macht, wie ein Zirkusbesuch.

Julius, 3 Jahre alt, sagt: „Ich kann schon die andere Seite sehen.“

eine nacht voller traeume

Eine Nacht voller Träume
Von Laurent Moreau, Coppenrath-Verlag, 12,95 Euro, Ab 3 Jahre

„Gute Nacht, mein Schatz.“ „Träum was Schönes!“ am Anfang und „Sieh nur, wie schön Sie schläft!“ ganz am Ende sind die einzigen Worte, die in dem kunstvollen Kinderbuch von Laurent Moreau gesprochen werden. Die Eltern bringen ihr Töchterchen ins Bett. Nachdem sie das Licht gelöscht haben, öffnet sich für die Kleine eine zauberhafte Traumlandschaft in Blau- und Schwarztönen. Schmetterlinge und Eulen fliegen übers Bett hinweg, Hasen reiten auf Enten, Stühle können laufen, Flamingos stolzieren umher und kleine Männchen schwingen an Lianen vorbei. Faszinierend fantasievoll! Hier passiert das, was Eltern schon immer vermutet haben: Sobald sie abends das Kinderzimmer verlassen, spielen sich dort magische Dinge ab. Ein traumhaftes Bilderbuch.

Julius, 3 Jahre alt, sagt: „Oaaaaaahhhhhhhhh!

bus fahren beltz kinderbuch

Bus fahren
Von Marianne Dubuc, Beltz & Gelberg-Verlag, 13,95 Euro, Ab 3 Jahre

Kinderbücher mit Bussen, die Zweite. Würde Rotkäppchen heute ihre Großmutter besuchen, sie würde wohl mit dem Bus fahren. Und so begleiten wir ein kleines Mädchen mit einer roten Jacke und einem Korb voller Kekse bei seiner ersten Fahrt mit dem Linienbus, genau, zur Oma. Der Weg führt durch den Wald. Ein Wolf steigt zu, der ist aber nicht böse und hat auch gleich seine ganze Familie mit dabei. Außerdem sind noch allerlei strickende, lesende oder schlafende Bären, Maulwürfe und Faultiere mit von der Partie. Eine Busfahrt, die ist lustig, eine Busfahrt, die ist schön… Als das Mädchen am Ende aussteigt, sagt es zur Oma dann auch gleich „Ich muss dir ganz viel erzählen.“

Im länglichen Querformat des Buches lässt sich ganz wunderbar der gesamte Bus abbilden. Kinder können die Bilder nach den kleinen Veränderungen absuchen, die ständig passieren. Über die Seiten hinweg gibt es zahlreiche liebevolle Details zu entdecken – und manches Wichtiges über das Busfahren zu begreifen. Ein Ausflug mit Lerneffekt!

Julius, 3 Jahre alt, sagt: „Ich fahr lieber Fahrrad!

Teile diesen Beitrag

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
mimm grosses bett
MIMM Kindermöbel im Interview