Let´s do Barcelona

644372_original_R_by_Raphaela-C.-Näger_pixelio.de_barcelona Wenn ihr euch fragt, welche Stadt ihr in Europa unbedingt sehen solltet – mit oder ohne Kind – dann kann ich euch das beantworten: BARCELONA!

Auch bei meinem dritten Besuch bin ich immer wieder begeistert wie facettenreich diese Stadt ist: beeindruckt die kunstvollen Bauten von Gaudi anschauen, Badespaß am Strand, Shopping, durch das Nachtleben flirren oder sich mit spanischen Tapas den Bauch genüsslich vollschlagen – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Flanieren auf der „La Rambla“

Dort finden sich viele Restaurants, Geschäfte und jede Menge Künstler. Musiker, Tänzer und lebende Statuen säumen die Straßen und lädt zum stundenlangen Gucken ein. Mein Geheimtipp ist das Restaurant „Attic“. Ein eher unscheinbarer Eingang führt in das Restaurant und überrascht euch mit einer riesigen grünen Dachterasse  auf der das Speisen der dort angebotenen Leckerbissen ein reines Vergnügen ist.

Aber nichts geht über einen ordentlichen Schlendrian in den unzähligen Seitengassen der „La Rambla“. Neben vielen Boutiquen mit schicken Outfits und Accessories gibt es dort viele kleine und vor allem sehr gute Tapas-Restaurants. Zudem überraschen die engen Gassen mit ihren grünen Balkonen und die hohe Altbauten wechseln sich immer wieder mit kleinen grünen Oasen und Plätzen ab. Am Pla de la Seu, fast im Zentrum des Stadtteil Barri Gòtic steht die Kathedrale, definitiv eines der schönsten gotischen Bauwerke in Barcelona.

Unbedingt erleben solltet ihr den „Marcat de la Boqueria“ – einfach zu finden in einer Seitenstraße der „La Rambla“. Ein großer vielfältiger Frischemarkt bei dem es Muscheln, Obst, Gemüse, Fisch und viele andere Köstlichkeiten – auch ein großes Sortiment an Süßkram – zu kaufen und probieren gibt. Der traditionelle Markt reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Auch Restaurantköche kaufen auf diesem Markt ihre frischen Waren und Zutaten ein.
6064948802_d3aa815194_o-original_145309_by-lukasz_dzierzanowski_piqs_de_barcelona

Ausspannen im Park

Nach dem Shopping kommt die Ruhe. Durch den Triumphbogen, bzw. den „Arc de Triomf“, der anlässlich der Weltausstellung 1888 als Haupteingangstor erbaut wurde kommt man direkt in den dort angrenzenden Park mit vielen Bäumen und exotischen Pflanzen, in dem wir uns erholen und entspannen können. Der „Parc de la Ciutadella“ ist eine wunderschöne Grünanlage mit vielen Spazierwegen, ideal für Kinder zum Rumtoben und sicher ist auch ein kurzer Abstecher zum Drachenbrunnen (mitgestaltet von Gaudí) spannend. Inmitten des Parks gibt es einen See mit mehreren Inseln auf dem man mit Ruderbooten fahren kann. Ausserdem befindet sich dort auch der Zoo. Ein Vergnügen für Groß und Klein!

Ein absolutes MUST und besonderes Highlight in den Abendstunden ist die „Font Magica“ am „Placa d`Espanya“, der anlässlich der Weltausstellung eröffnet wurde. Die „Font Màgica“ ist ein Gesamtkunstwerk aus Wasser, Musik, Bewegung und Farbe. Ein riesiger Springbrunnen mit über 3000 Wasserdrüsen sorgt für ein unglaubliches Wasser- & Farbspektakel zu Musikklängen. Es lohnt sich, die magischen Wasserspiele der „Font Màgica“ mehrmals zu besichtigen. Die Spiele dauern jeweils etwa 15 Minuten und werden mehrmals am Abend zu unterschiedlichen Musikarrangements wiederholt. Große Kinderaugen garantiert!
file000570161715_barcelona

Auch nicht zu verachten ist ein Besuch im Parc del Laberint d’Horta. Der Park enthält ein Labyrinth, in dem Kinder prima nach dem Ausgang suchen können. Es ist die älteste, erhaltene Parkanlage in Barcelona.

Was man in Barcelona sonst noch unbedingt sehen sollte

Gehört einfach dazu, denn die Kreationen von Gaudí sind im Stadtbild allgegenwärtig. Die Sagrada Familia im Stadtteil Eixample ist vermutlich eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Barcelonas, obwohl sie unvollendet ist.

Bei Regenwetter – und auch sonst – lohnt sich ein Besuch im Aquarium. Tickets gibt´s online günstiger (bei den Tickets für Erwachsene spart man 3 Euro) ab 17 Euro für Erwachsene, 6 Euro für Kinder von 3 bis 4 und 13 Euro für Kinder von 5 bis 10.

Das Schokoladenmuseum. Lecker. Und für die Experimentierfreudigen: das Wissenschaftsmuseum. Im Musikmuseum gibt´s jeden Sonntag Programm speziell für Kinder. In vielen Museen zahlen Kinder unter sieben Jahren nichts (oder zumindest weniger).

Ich kann nur sagen: Kommt in diese Stadt!

Chairalley

Und was ist mit Strand?

Wenn eine Stadt direkt am Meer liegt, muss natürlich unbedingt Zeit für den Strand eingeplant werden. Der weiche gelbe Sandstrand ist perfekt für die Kids und die in der Stadt bei Besichtigungstouren wund gelaufenen Füßen zu erholen.

Wo übernachten?

Über Airbnb zum Beispiel in dieser Hütte. Ab 115 Euro die Nacht, geeignet für fünf Personen – Lage perfekt.
Im Hotel Banys Orientals ab 85 Euro die Nacht (Suite 120 Euro / Nacht)
Im Hostal Grau (Family Room ab 115 Euro die Nacht)

Das Fazit meiner dritten Barcelona-Reise ist eindeutig: es war definitiv nicht mein letzter Besuch in Barcelona. Stadt am Meer – einfach eine unschlagbare Kombination!

dachy-swiata_barcelona

Fotos: Pixelio

Teile diesen Beitrag

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
eier speck muffins
Brot-Käse-Eier-Speck Muffins