Ein Hochbett selber bauen – DIY Anleitung

Wenn mir jemals jemand gesagt hätte: Du wirst mal ein Hochbett selber bauen, ich hätte ihm den Vogel gezeigt. Gut, zugegeben, ALLEINE hätte ich auch NIEMALS ein Hochbett gebaut, denn es ist eine echte Scheißarbeit. Da muss alles genau gemessen werden, da es an den Wänden befestigt werden soll (leider funktioniert hier nicht der Spruch „Wer misst, misst Mist“). Nach dem selbst gebauten Podest nun also ein selbst gebautes Hochbett für das sehr kleine Durchgangs-Kinderzimmer. Das Neue sollte ja das vorhergehende ablösen, was keine wirklich sichere Konstruktion war und niemand ausser das 23Kilo-Kind durfte hochklettern. Aus Angst, dass es dann unter einem zusammenbricht.

Zusätzlich hat es in dem kleinen Raum viel zu viel Platz weggenommen, also musste irgendwann für das kleine Kinderzimmer eine bessere und vor allem sichere Hochbettlösung her und nun ja, es lief dann darauf hinaus: Hochbett selber bauen, liebe Dani.

Den Entwurf für das Hochbett hatte mein Kerl angelegt. Es sollte aus Holzpfosten bestehen, die wir an den Wänden befestigen. Unser Problem mit den Wänden, alles Rigips, dahinter kommt Watte und Luft, danach erst das Mauerwerk. In dieser Bude kann ich nichts ohne Spreizdübel befestigen, nicht mal einen popligen Mininagel in die „Wand“ schlagen.

Aber ich schweife ab.

Wir wollen also ein Hochbett selber bauen, wir wussten nur nicht so genau wann – irgendwann eben, wenn es sich ergibt. Also lagen wir Samstag Nachmittag faul auf dem Sofa herum und genossen die Ruhe, denn wir hatten kindfrei und sprachen irgendwann über das Geburtstagsgeschenk der kleinen Chefin. Denn der Geburtstag wäre schon am folgenden Mittwoch und so richtig Gedanken hatten wir uns noch nicht über ein Geschenk gemacht.
skizze hochbett selber bauen

Und dann packte es uns: Warum nicht JETZT noch los, Holz und Zubehör holen und los bauen. Schenken wir ihr doch ein neues Hochbett. Von Samstag bis Mittwoch werden wir schon schaffen, auch wenn wir Sonntag nicht bohren und Montag nicht dran arbeiten können, weil wir gar nicht da sind. Wir hatten also genau: Samstag Abend für den Abbau, Dienstag nach der Arbeit für den Aufbau. Sportlich.

Ein Hochbett selber bauen – so geht’s

Bei Holz Possling haben wir für den Bau des Hochbetts das passende Material besorgt:

– 4 breite Kanthölzer, die wir an drei Stellen (oben, mittig, unten) mit Spreiz-Dübeln in der Wand befestigt haben (Dank Rigips-Wand)

– 2 lange Querbalken

– 2 kurze Querbalken

– 2 kurze Balken, um die Auflagefläche zu stützen

– 3 Bretter als Auflagefläche

– Dübel, Schrauben, Winkel

Die Herausforderung beim Bau des Hochbetts war, möglichst nur an den Ecken Stützfeiler zu installieren, damit der Raum unter dem Bett komplett frei bleibt. Die in der Wohnung vorhanden einfach beplankten Rigips-Wände haben das Vorhaben nicht gerade vereinfacht.

Um das Gewicht von Bett, Kind und riesigen Kuscheltieren direkt auf den Fußboden zu leiten und damit die Wände zu entlasten, haben wir uns für 10×12 cm starke Kanthölzer an jeder Ecke entschieden. Alle verbauten Balken bestehen aus Fichten-Konstruktionsvollholz für den sichtbaren Einbau, sind also gehobelt und gefast und haben einen Feuchtesatz, der nahe an der zu erwartenden Gleichgewichtsfeuchte im Einbauzustand liegt. So haben wir die Wahrscheinlichkeit nachträglicher Verformungen minimiert.

In die Stütz- und äußeren Quer- und Längsbalken haben wir Löcher für die Wandverankerung gebohrt und ca. 5 cm tief geweitet, damit die Schraubenköpfe im Holz versenkt werden können und die Scherkräfte kleiner werden. In der Rigips-Wand werden die Schrauben durch Spreizdübel aufgenommen, mit denen sich auch größere Zug-Kräfte auf die Wand  verteilen lassen.

Auf die Auflagefläche der Stützbalken haben wir nur einfach zwei hochkant (gegen Durchbiegen) liegende Kanthölzer als Querbalken gelegt. Diese werden an den Seiten jeweils mit den auch aufliegenden Längsbalken verschraubt. Zwei weitere Querbalken werden zu gleichen Abständen in die Mitte verschraubt, um ein Durchbiegen der Auflage zu verhindern. Die mit Spax-Schrauben fixirte Auflage aus drei längs geteilten 9mm dicken MDF-Platten sorgt zusammen mit den verschraubten Winkeln an allen Ecken für Verwindungssteife.

Zu guter Letzt noch eine Lattenrost mit Schrauben gegen verrutschen gesichert und aus den Resten der Kanthölzer und einem alten Regal eine Reling gebaut. Die Gesamtkosten liegen ungefähr bei erschwinglichen  170 Euro und wenn man vorher gut misst und sich das Holz entsprechend zusägen lässt, ist der Aufbau an einem Tag locker machbar – eine weitere helfende Person, Wasserwaage und einen Akkuschrauber /-bohrer vorausgestzt.

Am Ende – wenn alles gut geht, dann sieht das selbst gebaute Hochbett so aus und der Raum gewinnt deutlich mehr Platz. Jetzt fehlt nur noch ein schmaleres Regal, damit noch mehr Platz im Raum gewonnen werden kann.
Für die, die sich nicht mehr erinnern können, so sah der Raum vorher aus. Und das ist draus geworden:

hochbett selber bauen

hochbett selber bauen
hochbett selber bauen
hochbett selber bauen

Teile diesen Beitrag
  1. Boah! Ich bin wirklich schwer beeindruckt und überlege, ob wir ähnliches im Zimmer unseres Sohnes konstruieren können. Aufgrund von Schrägen leider schwer machbar. Respekt jedenfalls, dass ihr das so hinbekommen habt! Und das Kind sieht auch ganz zufrieden aus.

  2. Hallo Dani!

    Einen schönen Blog hast Du. Dein Hochbett gefällt uns richtig gut – klasse Umsetzung! Danke, dass Du dabei mit SPAX gebaut hast. Wenn Du magst, poste uns doch gern auch die Fotos auf unserer Facebookseite (facebook.com/SPAX) und bleib mit uns in Verbindung. Würden uns freuen!

    Viele Grüße aus Ennepetal,
    Dein SPAX-Team

  3. Liebe Dani, schön ist es geworden! Ich kenne das Problem auch sehr gut, unser Sohn hat ein sehr kleines Zimmer – er ist allerdings schon älter – wir überlegen jetzt auch, ob es sich noch lohnt, ein Hochbett zu bauen, um so Platz im Zimmer zu schaffen. Wenn die Decken hoch genug sind (sind sie ja meistens in Berlin), dann ist das auch kein Problem.

  4. Wow! Sieht nach Arbeit aus, allerdings auch so, als könnten da oben jetzt jede Menge Kinder Platz nehmen ;)

  5. Auf der Suche nach Anleitungen zum Hochbettbau bin ich auf deiner Seite gelandet. Das sieht wirklich schön aus!!! Könntest du evtl. noch die genauen Durchmesser der Balken nachreichen oder mir schreiben? Wir sind uns heute im Baumarkt nämlich ziemlich unsicher gewesen, wie stark oder weniger stark die sein müssen… Bei uns soll das Hochbett auch 2 Erwachsene und 2 Kinder aushalten ;)

    Vielen Dank und einen schöne Start ins Wochenende!

    Christina

  6. Hallo, ich bin auch auf der Suche nach Anleitungen für ein Hochbettbau auf deine Seite gestoßen. Kannst du mir sagen, ob das Bett knarzt? Und ist die Verbindung mit Winkeln stabiler als mit Schrauben? Liebe Grüße, Lisa

  7. Hallo!
    Tolles Bett! Möchte ich auch gleich nachbauen! Wie ist die Raumhöhe bei dem Zimmer?
    danke!

  8. Tolle Idee! Sieht ganz interessant aus.
    Übrigens baue ich auch gerade Eines für unsere Tochter und dokumentiere den Bau Schritt für Schritt. Allerdings habe ich eine andere (wortwörtliche) Ausgangslage für unser Bettprojekt.

    Liebe Grüsse
    Omar Ateya

  9. Sieht toll haus! Hab mich aber gefragt, wie Ihr die Treppe gemacht habt. Ich bin grade dabei eine zu bauen und denke darüber nach welcher Winkel am vorteilhaftesten wäre für ein 6-jähriges Mädchen.
    Liebe Grüsse
    Silke

  10. Hallo!
    Unser Kinderzimmer hat knappe 9qm und ich will jetzt auch ein Hochbett bauen auf deine Post sieht es echt einfach aus. Ich hoffe, ich kriege es auch so toll hin als unerfahrener Mensch.

  11. Hallo!

    Toll! Würde so ein Teil auch gerne bauen. Nur: Welches sind die Kanthölzer und wieviel Gewicht trägt die Konstruktion den?
    Wäre toll, wenn Ihr das noch ergänzen könntet! Chapo! Tolle Leistun! Kustenpunkt in etwa?

  12. Hallo
    schönes Hochbett nicht gespart mit der Holzdicke- super
    >ich hoffe die Leiter ist festgemacht an der Klimmzugstange :-)
    >ein Geländer ist ein Muss – im Traum kann -wenn auch selten -immer mal etwas passieren
    >die Leiter ist gekauft das ist clever zumahl man die für 50-70 Euro bekommt – ich habe sie selbst gebaut und habe geschwitzt ohne Bohrleeren/Vorrichtungen
    >ich baue immer ohne Winkel aber das ist Geschmacksache – dafür musste ich auch die obersten Balken auf zusätzlichen Querbalken aufliegen lassen
    LG Kay

  13. Hi ich würde auch gerne eins für meinen Sohn bauen da würden aber auch Erwachsene mit hoch wie viel Kilo hält diese Konstruktion den aus soll auch sehr lange halten unser Sohn ist 8 und wünscht sich unbedingt ein hochbett

  14. Liebe Dani,

    ich möchte mir auch ein Hochbettt bauen, kannst du mir noch Infos zukommen lassen.
    Was ich beachten muss, nehme ich Bauhaus für das Holz, ich habe leider auch 2 Wände mit Rehgibs.

  15. Hallo Kerstin,
    die Frage nach den Kanthölzern verstehe ich nicht. In meinem Text beschreibe ich die langen Balken, die direkt auf den Pfosten sitzen.
    Zur Traglast kann ich nur sagen, dass 3 Erwachsene und zwei Kinder bereits gleichzeitig auf dem Bett waren. Da knarzt oder biegt sich nichts. Durch das Hochkant-Stellen der Balken erreichst Du eine hohe Stabilität und durch das Aufliegen auf den Posten zusätzlich eine Entlastung der Wand.
    Mit Schrauben, Dübeln und dem Holz solltest Du das Ganze weit unter 200 Euro bauen könnnen.
    Viel Erfolg beim Bauen und bei Fragen einfach mal melden.
    Liebe Grüße
    Alex

  16. Hallo Angelique,
    wenn Du die von mir angegebene Holzdicke nimmst, liegt eine Tragfestigkeit von mindestens 250 Kilogramm vor. Wie beschrieben, haben wir bereits zu fünft auf dem Bett gesessen.
    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Alex

  17. Hallo Heike,
    entscheidend ist, dass das gekaufte Holz trocken genug ist. Wie beschrieben haben wir das günstige Konstruktionsvollholz benutzt. Bei den angegebenen Querschnitten ist selbst das weiche Fichtenholz stabil genug, um mehrere Personen zu tragen. Verankere die Stützbalken sicher an der Wand gegen Kippen, dann wird Dein Hochbett bombenfest. Und die Pfosten entlasten Deine Rigips-Wände.
    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Alex

  18. Hallo!
    Wir wollten nämlich das auch machen weil unser Zimmer sehr hoch(3,60m) ist und suchten eine Anleitung. Danke das sie uns geholfen haben. Liebe Grüße Leonora.<3

  19. Kompliment, ein schönes Projekt und ein wundervolles Bett. Ich bin mir nur hinsichtlich der Höhe des Rausfallschutzes und der Leiter nicht ganz sicher. Klar, die Höhe orientiert sich natürlich auch an der Deckenhöhe über der Liegefläche aber auf dem Bild sieht die Brüstung doch etwas niedrig aus. Für die Treppe hätte ich ev noch einen Handlauf vorgesehen da die breiten Stufen zum schnellen auf- oder absteigen verleiten könnten. Aber ansonsten echt gut, wie sich das ganze in den Raum einfügt!

  20. Es mag sein, dass die Brüstung niedrig aussieht, aber es ist eben auch nur ein Foto. Die Brüstung ist so hoch, das keiner runterrollen kann. Weder wach, noch im Schlaf. Inzwischen ist die Konstruktion auch schon zwei, drei Jahre alt und ich kann sagen: Es ist noch keiner runtergefallen – grundsätzlich ist es aber auch so, dass ja jeder Selberbauer frei darin ist, sich seine Brüstung so hoch zu bauen, wie er mag. Die Leiter ist fest, daher funktionert auch sie für uns – und auch hier gilt: Jeder sucht sich die Leiter, die zu Höhe und Breite passt.

  21. Hallo Ali,
    tolles Bett! Da meine Tochter nächstes Jahr eingeschult wird,
    muss Platz für einen Schreibtisch geschaffen werden.

    Welche Materialstärke bzw. welchen Querschnitt haben deine Kanthölzer?
    Sind die alle 10×12 cm stark? Oder sind die Stützen stärker als die Balken?
    Vielen Dank!

    Viele Grüße
    Marleen

  22. Hallo Marleen,
    schön dass Dir das Bett gefällt. Ich habe für die Konstruktion auf den 10×12 cm Stützen Kanthölzer in 7×9 cm hochkannt verbaut. So konnte ich die Auflagefläche auf den Stützen gut nutzen. Und durch die zusätzliche Verschraubung der Boden-Platten auf dem Holz biegt sich bei der geringeren Dicke auch nichts, selbst wenn sechs Kinder auf dem Bett hocken.
    Viel Erfolg bei Eurem Vorhaben.
    Viele Grüße zurück

  23. Hallo Jule,

    durchaus war das ein etwas langwieriges Problem. Du kannst Leitern bei diversen Herstellern oder Baumärkten kaufen, allerdings geht das richtig ins Geld. Ich habe die Kleinanzeigen über zwei Monate beobachtet, bis eine entsprechend hohe Leiter angeboten wurde und dadurch auch nur 20 Euro bezahlt.

    Viel Erfolg und Grüße
    Ali

  24. Hallo Ali,
    Das Hochbett ist toll! Woher ist denn das schöne Regal unter dem Hochbett?
    Liebe Grüße,
    Barbara

  25. Moin! Richtig tolles Bett, bin auch gerade im Brainstorming-Prozess! Hierzu habe ich eine Frage und zwar sehe ich auf den Bildern keine Verbindung zwischen den Stützpfosten, die bis zum Boden reichen und der Auflagefläche, bzw. den Balken. Liegen sie einfach nur drauf oder sind lange Schrauben von oben reingedreht? Winkel sieht man auf den Fotos ja nicht!

    Vielen lieben Dank und Grüße,
    Terje

  26. Hallo Terje,

    sorry für die späte Antwort. Das Baby „verschlingt“ doch jede Menge Zeit ;-)
    Zu Deiner Frage: Die Querbalken liegen auf den Stützbalken auf und sind mit Eisenwinkeln an diesen fixiert. Zusätzlich sind drei der vier Balken an der Wand verankert und der Balken ohne Wand an die angrenzenden Balken geschraubt.
    Ich hoffe das beantwortet Deine Frage.

    Viel Erfolg beim Bauen!!
    Ali

  27. Moin. Schöne, ausführlich und vor allem hilfreiche Beschreibung! Ich möchte in den kommenden Tagen für meine Tochter (7 Jahre) ebenfalls ein Hochbett bauen. Könntest Du mir die Durchmesser / Abmaße aller Balken mitteilen (10 x 10 cm oder 5 x 10 cm…).

    Das wäre super! Danke und Grüße Frank

  28. Toll! Falls du das immer noch liest eine Frage von mir: alle MDF Platten die ich sehe sehen ‚einfarbig‘ aus, eure haben diese tolle Holzoptik. Haben die einen speziellen Namen? Oder habt ihr da selber nachgeholfen?

  29. Oh und noch eine praktische Frage – wenn die Querbalken exakt so breit wie das Zimmer sind, wie kann ich sie dann in Position bringen, ohne das sie verkanten?

  30. Bin auch am Überlegen, mir ein Hochbett zu bauen.
    Was ist das für ein zusätzliches Brett am Kopfende (von unten zu sehen, quer)?
    Wofür ist es und wie ist es befestigt?
    In der Zeichnung und in der Beschreibung habe ich nichts dazu finden können.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Karsten

  31. Hallo Ali, ein tolles Bett habt Ihr da gezimmert! Bei mir steht ein ähnliches Projekt an und gerne würde ich das vorher zeichen: Welche Software habt Ihr dafür benutzt?
    Viele Grüße
    Parker

  32. Hallo!

    Auf der Suche einiger Tipps für den Hochbettbau bin ich auf eure Seite gestoßen. Das Zimmer unseres Sohn ist extrem klein und so ist uns jeder mm mehr Spielfläche recht. Leider haben wir Keinen Altbau, sodaß wir die Höhe unter dem Bett und die Sitzhöhe im Bett irgendwie mitteln müssen. Wieviel Platz habt Ihr denn gelassen von Matratzenoberkante bis zur Decke. Die Kinder wachsen ja und 1m wären eventuell doch notwendig, damit man kein Platzangst bekommt?
    Was ich aber an eurem Entwurf intreressant finde, ist die Leiter, die ich vermutlich selbst bauen werde. Aber wo habt Ihr denn diese Art Aufhängung her ? Sieht aus, als b man die Leiter bei Bedarf auch leicht herausnehmen könnte. Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Caroline Krüger

  33. Hallo Ali,
    Ich wäre interessiert, welches Programm für die Planung der Konstruktion verwendet hast :)
    Liebe Grüße,
    Carsten

  34. Hey Carsten,

    ich habe mir die Frage mit dem Programm auch gestellt und bin auf Sketchup gestoßen. Ist vermutlich auch schon etwas zu spät aber falls sich das jemand durchliest und die gleiche Frage hat hilft das vielleicht :)

    Grüße,
    Anton

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
Dubai Reise
Ein neuer Abschnitt