schweden mit kindern elchfarm

Schweden mit Kindern: Småland

Schweden mit Kindern ist eine Reise wert, denn wo sonst könnt ihr aus der Nähe Elche sehen. Oder Pippi Langstrumpf besuchen. Oder zwischen Schärengärtern herumfahren. Schweden bietet viel für Familien und für Kinder und ist damit ein wirklich gelungenes Urlaubsziel – besonders im Sommer.

In diesem Jahr haben wir allerdings die Herbstferien genutzt, um Schweden kennen zu lernen. Es ist nicht mehr die Hochsaison, viele der Sommerattraktionen sind gar nicht oder nur noch am Wochenende offen. Aber das macht gar nichts, denn es bedeutet natürlich auch: Deutlich weniger Touristen.

schweden mit kindern hasselö

Småland mit Kindern

Unser Reiseziel war Småland, das liegt in Südschweden. Besucht haben wir unter anderem Kalmar, Västervik und Vimmerby. Ein Besuch lohnt sich, denn wir alle kennen Schweden ja irgendwie, wenn vielleicht auch nur aus den Geschichten unserer Kindheit – Astrid Lindgren hat uns vermutlich fast alle schon mit nach Schweden genommen. Denn hier sind Pippi Langstrumpf, Michel, die Kinder von Bullerbü, Ronja, Kalle Blomquist und so viele anderen zu Hause. Und ich habe mich beim Besuch von Astrid Lindgrens Näs einfach wieder zurückversetzen lassen. In meine Kindheit.

Småland mit Kindern – so kommt ihr hin

Wir sind mit einem geborgten Audi A4 allroad quattro mit der Fährlinie Stenaline von Rostock (Berlin – Rostock mit dem Auto: etwa 2,5 Stunden) über Nacht (in der Kabine) nach Trelleborg gefahren.audi a4 allroad

Von dort sind es dann noch mal etwa 4 Stunden mit dem Auto nach Kalmar, unsere erste Station. Je nachdem, welche Strecke ihr fahrt – am Wasser entlang dauert es länger, ist aber durchaus abwechslungsreicher.
Grundsätzlich kommt man in Schweden mit dem Auto ganz gut überall hin und ist flexibel.
stenaline faehre

stenaline faehre

Småland mit Kindern – was erleben

Kalmar ist eine süße kleine Stadt, die früher eine wichtige Lage hatte. Im Schloss Kalmar erfahrt ihr mehr über die Geschichte der Stadt und das dazugehörige Königshaus. Viele Schlachten haben hier in der Gegend stattgefunden, die Stadt war mit ihrer Lage damals Dreh- und Angelpunkt. Erfolgreiche Handelsstadt, Festungsstadt, bis der König ihr irgendwann den Status entzog.
schweden mit kindern kalmar
Heute kann man immer noch schön in der Altstadt spazieren gehen und das mit einem netten kleinen Shopping-Ausflug verbinden und einem Kaffeehaus-Besuch abschließen. Dieses Café ist definitiv einen Besuch wert, von aussen sehr unscheinbar, öffnen sich oben mindestens 10 kleine Räume, in denen man sich als Gast in vielen Nischen auf kuscheligen Sesseln und Sofas verstecken kann, während man Zimtschnecken nascht.

schweden mit kindern kalmar shopping

In Kalmar befindet sich neben dem Schloss auch das älteste Kino Schwedens, eine alte Kathedrale und das Kalmar Läns Museum.

Ausserhalb Kalmars findet ihr übrigens das Tingby-Haus, es gilt als ältestes Haus Skandinaviens. Und wenn ihr schon mal da seid, bietet sich auch eine (mautfreie!) Fahrt über die 6 Kilometer lange Ölandsbron rüber nach Öland.

Wir fahren 140km weiter Richtung Norden, bis nach Västervik. Im Sommer fährt eine Schmalspurbahn von Hultsfred bis Västervik. Ausserdem findet ihr hier das wohl süßeste Museum ever: Das Naturum. Es ist nicht besonders groß, aber wer sich einen der dort arbeitenden Menschen schnappt, kann Stunden hier verbringen. Denn mit einem Profi wird aus ein paar Exponaten gleich eine große Geschichte – auch und gerade für Kinder. Im Anschluss könnt ihr den zum Museum gehörenden Turm besteigen und einen Blick über die Schärenlandschaft werfen.
schweden mit kindern autofahren

Entspannung darf hier natürlich auch nicht fehlen – im Gränsö Schloss darf entspannt werden. Die Kinder können hier natürlich auch planschen. Oder mit in die Sauna gehen.schweden mit kindern vaestervik

Auch sehr schön: Die Schäreninseln! Auf einigen könnt ihr auch übernachten. Wir hatten eine Unterkunft in der Jugendherberge auf Hasselö ganz für uns alleine! Wir hatten auch das Gefühl, wir sind fast ganz alleine auf der gesamten Insel. Wir haben während unseres Aufenthalts vielleicht fünf Leute gesehen.
schweden mit kindern hasseloe

schweden mit kindern hasselö

schweden mit kindern hasselö

schweden mit kindern hasseloe
Ganzjährig leben auf Hasselö 35 Menschen, im Sommer werden es bis zu 500 in der Hochsaison. Hasselö könnt ihr nur mit dem Boot erreichen, Häuser gibt es ganzjährig zu mieten und wenn ihr mal RICHTIG eure Ruhe haben wollt: Herbst, Hasselö, perfekt!

Småland mit Kindern – hallo Astrid

Zurück in die Kindheit? Dann weiter nach Vimmerby. In Vimmerby findet ihr das Geburtshaus von Astrid Lindgren, Astrid Lindgrens Näs mit einem kleinen Museum – ihr bekommt an der Kasse Audioguides in eurer Sprache und SCHWUPP seid ihr in Astrid Lindgrens Geschichtenwelt – mehr Kindheitsflash geht nicht. Ein Ratschlag: Das Essen in der Cafeteria ist zugegebener Maßen gar nicht mal so gut.
schweden mit kindern lindgren näs

schweden mit kindern lindgren näs

Im Sommer öffnet auch Astrid Lindgrens Welt seine Tore, ein großer Abenteuerpark für Astrid Lindgrens Fans. Viele Filme der Kinderbücher wurden ganz oder zum Teil in Vimmerby und deren Umgebung gedreht. Katthult in Rumskulla und Bullerbü in Pelarne sind bekannte Drehorte – im Sommer ziehen die Orte viele Besucher an – wir haben das Haus von Michel besucht und ausser uns war niemand da….

Småland mit Kindern – Elche gucken

Das Beste zum Schluss! Unser absolutes Highlight in Schweden war der Besuch des Virum Elchparks. Ich kann nur raten: Unbedingt vorher anrufen, im schlechtesten Fall steht ihr sonst vor verschlossenen Türen (also ausser es ist Sommer). Bei unserer Tour waren zwei Pärchen am Start, die schon ein paar Tage vorher da waren – da war zu.
schweden mit kindern elchfarm

schweden mit kindern elchfarm

Aber: WENN offen ist, ist es absolut genial. Die Elche haben ein großes Revier, das quasi ihnen gehört. Mit einem Traktor werden wir in Wagen durch das Gehege gezogen und dürfen die Elche mit Kartoffeln füttern. Der Knaller, wenn so ein RIESENVIEH auf dich zugestackst kommt und dir dann aus der Hand frisst. Ich glaub, mich knutscht ein Elch bekommt hier eine ganz andere Anmutung…

 

Småland mit Kindern – Ich komme aus Schweden

Passend zu Schweden hatten wir natürlich dir richtige Ausrüstung am Start – die auch aus Schweden kommt. Dazu gehört zum einen Thule, die nicht nur Särge für Autodächer bauen, sondern auch super Rucksäcke, Taschen und Trolleys, die so praktisch sind, dass ich eigentlich mit nichts anderem mehr verreisen möchte! Zum anderen – und das ist gerade mit Kindern so viel wert, hat uns Isbjörn of Sweden mit einem Paket ausgestattet, das hier ausführlich ausgetragen wurde. Beim Elche streicheln, beim Gassi gehen und auch im Schweinestall haben Jacke und Hose ganze Arbeit geleistet. Die Stücke halten jedwedes Wetter ab, stören nicht im Tragekomfort und sind ultrabequem. Einzig mit unserem üblichen Problem hatten wir zu kämpfen: Die Hose war eigentlich zu groß und hat keinen klassischen Gummibund, sondern wir mit Klettverschlüssen enger oder weiter gezogen. Aber selbst auf dem engsten Level haben wir noch einen Gürtel umgespannt – damit sie sie beim Toben auf keinen Fall verliert ;). Aber Madame wusste die Kleidung sehr zu schätzen („das Blau passt super zu meinen roten Haaren“) und hat am Ende folgendes Fazit abgegeben: „Schweden ist toll und die Klamotten aus Schweden auch! Passen hier ja gut her. Die wissen halt, wie Wetter funktioniert. Und ich mag die vielen Taschen, da passen viele Schätze rein. Und mir ist immer warm.“

In Aktion sieht die Kombi dann ungefähr so aus:
isbjoern of Sweden

isbjoern of Sweden

isbjoern of Sweden

 

Småland mit Kindern – Übernachtungsmöglichkeiten

Wir haben auf unserer Rundreise über 1700 Kilometer mit dem Auto zurück gelegt – und ich kann nur sagen, zum Glück war es ein ultrabequemer Audi ;). Zwischendurch haben wir natürlich auch irgendwo schlafen müssen. Möglichkeiten gibt es viele – ein paar kann ich euch zumindest vorschlagen.

In Vimmerby – Ingebo Hagar
Die wirklich schönste Pause hatten wir in Vimmerby. Hier findet ihr Ingebo Hagar, eine kleine Farm, die das Bullerbü-Feeling auf jeden Fall bei uns hervorgerufen hat. Es gibt ein paar Schafe, eine Kuh, Hasen, Hühner und drei Hunde. Geschlafen haben wir in einem uralten Haus mit einem schönen alten Ofen und das in absoluter Ruhe. Hier würde ich jederzeit wieder hinfahren – die Besitzerin ist ein Goldstück und so sehr um ihre Gäste bemüht, dass man eigentlich gar nicht mehr fahren will. Ein Café gibt es auch und einen kleinen Hofladen – hier könnt ihr euch noch mal mit schwedischen Leckereien eindecken, bevor ihr nach Hause fahrt.

In Västervik – Gränsö Slott
Wie oben schon genannt, das Spa! Nach dem Baden einfach mal direkt im Hotel übernachten und sich verwöhnen lassen!

Die Insel Hasselö hatte ich ebenfalls oben schon erwähnt. Hier gibt es einige Ferienhäuser und natürlich die Jugendherberge.

In Kalmar – Slottshotellet
Supersüß und sehr kuschelig: Das Schlosshotel um die Ecke vom Schloss Kalmar. Zu Fuß kommt ihr von hier überall sehr schnell hin.

Mein Fazit: Es war sicher nicht das letzte Mal, dass ich in Schweden war – das nächste Mal wähle ich dann aber auch gern mal den Sommer! ♥

 

Vielen Dank an Småland und Stenaline, die mich bei dieser Reise unterstützt haben. 

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

7 comments

  1. Wir fahren seit nunmehr vier Jahren immer mindestens zweimal im Jahr nach Öland und ich muss sagen- Schweden hat mich völlig gefangen! Es gibt für uns nichts Schöneres als dieses phantastische Land. Wir lieben den Sommer dort oben- das Wetter ist eigentlich immer gut und nie zu heiß. Aber, wie du schon von Hasselö schreibst: im Sommer ist es sehr voll! Daher mögen wir Ostern am Kalmarsund eigentlich noch lieber. Man hat die Insel für sich, die Strände sind menschenleer und man kann sich einfach nur erholen und entschleunigen. Nächstes Jahr wollen wir Weihnachten auf der Insel verbringen, das wird sicherlich auch toll!
    Deine Schilderungen haben das Fernweh in mir wieder entfacht. Ich kann das nächste Ostern kaum mehr erwarten.
    Und ich kann jedem nur versichern- kommt nach Schweden! Es ist definitiv mindestens eine Reise wert!

  2. Meine schönsten Kindheitserinnerungen hab ich an Schweden. Wir waren oft dort – mit dem Wohnmobil meiner Eltern.
    Wenn ich mal auswandere, dann ganz sicher nach Schweden..

    Und so eine Pippi Langstrumpf Puppe hab ich auch :D

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: Zum zweiten Advent gibt es wieder ein schönes Give-Away in unserem Bloggeradventskalender. Schau doch mal rein, wenn du Lust hast :)

  3. Vielen Dank für den spannenden Bericht, Schweden klingt wirklich toll. Ich selbst war noch nie überhaupt in Skandinavien, habe das aber definitiv mal vor. Besonders die Schäreninseln klingen ja sehr idyllisch, ich glaube das wäre mein Favorit. Und die Elch-Fotos sind sehr cool.

Schreibe einen Kommentar