11 Momente, die du im ersten Babyjahr festhalten solltest – Babys erstes Jahr in Bildern

Mein erstes Babyjahr ist längst vorbei – krass irgendwie, denn es ist schlicht verflogen. Aber vielleicht kennt ihr das, gleichzeitig hat es sich auch sehr in die Länge gezogen und war unfassbar anstrengend. Ein Jahr wie Sand und Kaugummi.

Dennoch gab es viele Möglichkeiten, das erste Babyjahr in Bildern festzuhalten und das solltet ihr unbedingt auch tun. Natürlich könnt ihr das auch ganz ohne Fotograf, mit einer kleinen oder mittleren Kamera oder inzwischen oftmals sogar mit einem Mobiltelefon. Es ersetzt zwar keinen Profi, aber um Erinnerungen festzuhalten reicht es allemal.

Geeignet sind dazu natürlich alle Orte. Beste Voraussetzungen für schöne Fotos – egal womit – hast du bei natürlichem, hellem Tageslicht…denn das sorgt für den schönen, hellen Ton auf deinen Fotos. Auch helle Stoffe helfen und vor allem: saubere Kameralinsen.

Eine kurze Einführung für alle, die auf der Suche nach dem Licht sind, kommt bald wieder. Und jetzt aber: das erste Babyjahr und was du da am besten alles festhalten solltest.

11 Momente, die du im ersten Babyjahr festhalten solltest

1. Beim schlafen
Klar, das ist naheliegend!
Babys schlafend fotografieren ist besonders in den ersten Tagen ganz besonders. Und auch eher einfach, denn in der ersten Zeit sind sie noch nicht so quirlig und wachen vom Klicken nicht sofort wieder auf.
Egal ob auf Papas/Mamas Arm, in der Wiege, im Bett oder im Kinderwagen.

Die Schlafenszeit des Babys könnt ihr auch nutzen, um Details wie Hände und Füße festzuhalten. Gerade am Anfang lassen sich Babys im Schlaf ja gut umlegen ohne sofort aufzuwachen.

2. The Face!
Logisch, das Babygesicht darf nicht fehlen. Es passiert ja so viel darin. Lächeln. Gähnen. Gucken. Grimassen. Ihr wisst schon. Also: Nah ran ans Motiv und draufhalten.

3. Weinen und schlechte Laune
Ich finde, zum ersten Jahr gehören auch Fotos, die nicht nur rosig sein müssen. Auch weinen gehört dazu. Später kann man dann auch mal drüber schmunzeln oder wird mit einem aaaaah und oooooh einfach ein bisschen nostalgisch.

4. Details Details Details
Egal ob das Füßchen in eurer Hand liegt, oder unterm Popo oder gerade im Mund steckt oder oder oder….gleiches gilt natürlich auch für die Hände. Und nicht vergessen: die Wimpern! Hachz.

5. So groß! Ein Vergleich
Wer als Eltern sein Baby jeden Tag sieht, dem fällt es vielleicht nicht so stark auf, wie schnell so ein Zwerg wächst. Das lässt sich wunderbar festhalten, z.B. mit einem Kuscheltier oder einem Babynestchen, mit/in dem man das Foto mehrmals im Jahr wiederholt. So ein Babynest lässt man sich im Idealfall am besten schenken.

6. Family First
Das darf in der Liste natürlich auch nicht fehlen: die Familie. Und dabei spielt es keine Rolle, wie gut/schlecht die Fotos sind. Momentaufnahmen erzählen euch eigene Geschichten. Klar, ein klassisches Familienfoto ist auch mal ok. Da freuen sich auch die Großeltern über ein, zwei schöne Bilder mit dem Nachwuchs. Ich empfehle euch Müttern außerdem: holt euch eine Fotografin ins Haus, damit auch ihr mal drauf seid! Mein evereverLieblingsbild ist immer noch dieses hier:

7. Der Kopf hält!
Irgendwann (etwa ab dem 3. Monat, aber ihr wisst ja: jedes Kind ist anders) können die kleinen Rabauken den Kopf schon hochhalten und sich auf die Ärmchen stützen. Das gibt durchaus sehr süße Fotos und ey, wer kann solch großen Babykulleraugen schon widerstehen!

8. Beim Stillen oder mit der Flasche
Bei mir was das in diesem Jahr tatsächlich ein wichtiger Moment. Denn mir war klar: es wird das letzte Mal in meinem Leben sein, dass ich stille. Und es ist auch der einzige Moment, wo der Zwerg nur mir so nah ist. Es ist sehr schwer zu erklären, aber ich liebe jedes einzelne Stillfoto, das es gibt. Und durchaus gibt es davon einige….Holt euch da Papa als Fotografen dazu, oder im Zweifel ein Stativ.

9. Die Haare!
Kaum zu glauben, aber sogar das guckt man sich gern an. Haare. Fotos von den Fusseln auf dem Kopf. Oder der Riesenfriese. Das ist ja bei Babys ganz unterschiedlich. Ich habe schon einen zwei Monate alten Herrn von Bödefeld gesehen, aber auch Kojak war schon dabei. Und naja, da tut sich ja was im ersten Jahr auf dem Kopf. UND: meine herrliche Blondine! Hach! Was liebe ich ihre Glitzerhaare.

10. Lieblingsklamotte
Klingt vielleicht komisch, aber es gibt ja dann doch so Klamotten, die man an seinen Kindern ganz besonders gern mag. Das erste Klamottenset zum Beispiel. Oder irgendwas, was eben ganz besonders gut passt, sitzt oder farblich harmoniert. Bei mir war das eine regenbogenfarbene Regenhose, die ich mal an einem anderen Kind im Bollerwagen gesehen habe. Ich musste dringend danach googeln und habe das Ding dann gebraucht bei mamikreisel geschossen – happy me – und mehrfach fotografiert. Auch schön: zu große Klamotten, in die der Zwerg nach und nach reinwächst.

11. Beim Essen
Irgendwann fangen Kinder an, Interesse für mehr als nur die Brust zu entwickeln. Manche früher, manche später. Und manchmal wirds lustig. Ich sag mal so: Quark und Haare haben auch was ;)

Natürlich gäbe es noch viel mehr Momente, die ihr im ersten Jahr mit Baby auf Fotos festhalten könnt. Das ist nur eine kleine Auswahl und Inspirationsquelle. Ihr könnt sie um jede Menge Punkte erweitern.

Teile diesen Beitrag

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Adventskalender in letzter Minute…