Schöner sporteln

Wer Yoga macht oder gerade beschlossen hat, dass die Kilozahl nach drei Wochen Heimurlaub ein bisschen zu schnell zu hoch gegangen ist…für den ist der heutige Post gedacht. Das Original ist übrigens von 2014, da habe ich eine meiner 8493843094 Fitness Challenges über mich ergehen lassen und ich dachte, kannste mal neu machen. 

Bei mir ploppen derzeit auch extrem viele Sportprogrammangebote auf. Apps für Sport mit Kids, für „geiler Body in 21 Tagen“ oder eine Mischung aus Yoga und Kampfsport und was auch immer. Gemeinsam haben sie alle das Gegenteil von mir: Statt Wabbelarsch und Wobbelbauch ist da alles definiert und kein Gramm Fett zu viel. 

Aber es gibt ja auch immer irgendwas dazwischen. Yoga geht ja irgendwie immer und den nach unten schauenden Hund macht sogar schon die kleine Rakete mit, ebenso die Kniebeugen (gnihihihi). Und jetzt, wo es auch auf Yogaeasy Angebote für Yoga mit Kind gibt, bin ich klarerweise wieder am Start. Und mit dem Joggen habe ich ja auch wieder angefangen. Alles, was schön macht und unterstützt, darf also herhalten. Und hier sind sie:

Lieblingsteile für den Sport daheim mit und ohne Kind

Für Yoga und auch sonst so für’s zuhause rumtänzeln: Ich LIEBE meine Yogahose von Kismet. Sie macht eine unglaublich schmeichelhafte Figur, sitzt gut, verkleinert den Bauch und sieht auch noch gut aus. (Für’s Joggen benutze ich seit etwa 10 Jahren die gleiche Kompressionsjogginghose von asics.)

Obenrum ist es passend zur Hose von Kismet das Top. Superweicher Stoff, kaschiert etwas um den Bauch und in Kombi fühlt man sich auf jeden Fall wie ne heiße Yogabraut. Das ist ja quasi schon die halbe Miete.

Ab auf die Matte. Egal ob Yoga oder Sit ups oder was auch immer ihr so auf der Matte treibt, ich mag es gern leuchtend, also wird es heute mal gelb.

Statt Matte darf es zwischendurch auch wieder der Waldboden sein. Und um nichts in der Welt würde ich jemals wieder andere Schuhe tragen wollen: meine Cloudflows von ON sind die treuesten Joggingbegleiter seit vielen Jahren.

Inzwischen hat sich die Uhr mehr als bewährt: Die Steel HR von Withings nimmt alles auf, was ich mag: Schlaf, Schritte, Radfahren, Schwimmen, Fitness und vieles mehr. Das Gute: Sieht trotzdem aus wie eine stinknormale Uhr und kein klobiger Angeber-Smartklotz am Handgelenk. Das war mir wichtig.

Auch in bißchen Wohlfühl-Placebo: Nagellack. Meine Nägel brechen sowieso sehr leicht und ich finde sie auch nicht unbedingt sehr hübsch. Mit Nagellack lässt sich das aber ganz schön übertünchen.

Lauscher auf, Kopfhörer rein und los geht’s mit der Musik. Mit dem Lieblingssound auf den Ohren joggt es sich ja deutlich besser – noch besser, wenn man außenrum nichts hört (geht natürlich eher im Wald und nicht auf der Straße…nicht, dass man dann umgefahren wird). Die Noise Cancelling Kopfhörer von Bose sind meine Favoriten.

Darf auch nicht fehlen: Fußcreme. Denn wer Yoga macht, hält sich selbst und vielleicht bald auch mal wieder anderen immer die nackten Füße ins Gesicht. Wäre ja schön, wenn die gepflegt aussehen. Richtig? Die hier hat Hand und Fuß und ist auch für beides: LA Bruket Hand- und Fußcreme!

Sport für zuhause? Geht auch: Hilfreich sind hier kleine, feine Tools, wie z.B. Fitnessbänder, damit lassen sich verschiedene Regionen trainieren. Alternativ geht auch eine Kettlebell oder Gewichte.

Und: getrunken wird immer. Deswegen hab ich auch immer ne Flasche dabei, nach viel herumprobieren bin ich am Ende bei flsk hängen geblieben. Der Inhalt schmeckt einfach nach Inhalt und nicht nach der Flasche – das kann nicht jede von sich behaupten…

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
kinderbuecher sommerferien
Sechs richtige – Tolle Kinderbücher für die Sommerferien