Quooker

Quooker – Kochendes Wasser direkt aus dem Hahn

Pressesample

Weiter geht’s: Küchenupdate Teil 2, heutiges Thema: Wasserhahn! Denn seit kurzem dürfen wir einen Quooker unser eigen nennen. Genauer gesagt einen Quooker Flex.
Für diejenigen, die den Quooker noch nicht kennen, hier eine kurze Erörterung, was diesen Wasserhahn denn nun so besonders macht und warum ich den unbedingt in unserer Küche wollte.

quooker Flex

Die holländische Firma Quooker stellt derlei Wasserhähne bereits seit 25 Jahren her und hat mit dem Flex eine Küchenmischarmatur in unsere Küche gebracht, die ich nicht mehr missen möchte. Ich spare mir nämlich den Wasserkocher, weil ich per Knopfdruck (kindersicher) 100 Grad heißes Wasser aus dem Hahn kriege.

quooker

Wärmflasche? 10 Sekunden. Teetasse? 5 Sekunden. Und das funktioniert recht einfach: Der Quooker besteht aus einer Mischbatterie, also dem Hahn und einem Reservoir (3 oder 7 Liter Fassungsvermögen), das unter der Spüle versteckt wird. Das Reservoir wird am Strom angeschlossen und hat so die Möglichkeit Wasser direkt aufzuheizen. Zudem ist am Wasserhahn ein zweiter Drehknopf angebracht, erst wenn ich den aktiviere, kommt direkt 100 Grad heißes Wasser aus dem Hahn.

Die Mischbatterie lässt sich auch nachträglich einbauen und wird ganz klassisch angeschlossen (aber Achtung, es braucht viel Platz unter der Spüle, für das Reservoir, aber auch für den Hahn! Vor dem Kauf also unbedingt abmessen, sonst wird beim Einbau geflucht. Und im Zweifel die Säge rausgeholt).

Quooker

Zusätzlich befestige ich den Kaltwasserhahn am Reservoir. Danach folgen Tage am Spülbecken, in denen ihr euch 1000 Liter Tee kochen werdet. Musste ich früher den Wasserkocher bemühen, dann erstmal warten, kommt jetzt perfektes Teewasser einfach aus dem Hahn und zwar genau so viel, wie ich eben gerade brauche.

Warum ein Quooker?

Prinzipiell gilt: Er ist unglaublich praktisch, spart Zeit, Energie, Wasser und damit auch Platz – denn theoretisch kann der Wasserkocher die Arbeitsfläche verlassen – und auch der Wasserfilter, falls vorhanden. Der Quooker erhitzt und speichert heißes Wasser über das Reservoir, ein Kohlefilter ist enthalten. Pro Tag verbraucht das Gerät im Stand-by-Modus 10W bzw. fünf Cent, dank bestmöglicher Isolierung.

quooker Flex

Und wie schon oben genannt: Es kommt einfach direkt 100 Grad heißes Wasser aus dem Hahn – ohne das ich darauf warten muss. Schneller geht’s nicht! Und die Technik ist nicht zu sehen, denn die steckt unter der Spüle.

Sobald kochendes Wasser aus dem Hahn gefordert wird, fließt es auch durch den Aktiv-Kohlefilter – dank der hohen Temperatur bleibt der Filter steril und das Legionellen-Risiko liegt bei null.

Ein weiterer großer Pluspunkt: Ich muss beim Quooker nicht warten, bis das Wasser warm ist. Ihr kennt das vielleicht: Hahn an, dann erstmal warten, bis warmes Wasser kommt – und so läuft das Wasser ungenutzt in den Ausguss, bis es warm wird. Der Quooker liefert sofort warmes Wasser durch das Mischventil in dem das noch kalte Wasser mit dem heißen Wasser des Reservoirs gemischt wird, so lange, bis die Warmwasserversorgung es selbst hinkriegt.

Und wer schnell kochendes Wasser braucht, der spart eben – wie schon so oft gesagt – ZEIT. Denn das Wasser muss nicht erst wieder erhitzt werden – es ist ja im Reservoir gespeichert.

Quooker

Und ist kochend heißes Wasser aus dem Hahn nicht gefährlich?

Nein. Kleine Kinder kommen zum einen sowieso nicht hoch, zum anderen ist die Bedienung so eingestellt, dass kleine Kinder den Mechanismus nicht einfach bedienen können. Manchmal bin sogar ich noch überfordert ;).

Das Wasser dampft extrem (also vielleicht nicht unbedingt Bücher über der Spüle aufbewahren…) wenn es aus der Leitung kommt, sorgt aber damit auch dafür, dass man sich selbst nicht verbrüht.

Und größeren Kindern kann die vorsichtige Bedienung ja nahe gelegt und gezeigt werden.

Quooker Quooker

Mein Fazit

Der Quooker ist noch ein ziemlich aktueller Neuzugang in unserer Küche, aber ich bin jetzt schon ziemlich happy. Bisher konnte ich noch nichts negatives entdecken. Insbesondere aktuell, wo ich täglich mehrmals Wärmflaschen auf den Rücken lege und jede Menge Tee trinke (so ist das manchmal im neunten Monat…).
Später lassen sich damit auch schnell und unkompliziert Fläschchen reinigen und desinfizieren. Und klar, für alles, für das  man schnell mal etwas heißes Wasser benötigt, ist der Quooker einfach perfekt! Und nach wenigen Tagen kann ich sagen, dass sich die Investition in so ein Gerät durchaus lohnt! Habe ich es schon gesagt: Ich liebe den Quooker!

Quooker

Teile diesen Beitrag

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Geschenke bis 20 Euro!