Search Day Night
Search

Der Klassiker – Ein Scout

Seit 1975 gibt es die Marke Scout bereits und der ein oder andere verbindet womöglich eigene Kindheitserinnerungen mit Scout Schulranzen. Heute werden die Ranzen zusammen mit Orthopäden, Designern und Kindern entwickelt.
Wählen kann man auf der Herstellerseite zwischen drei Modellen, ich habe mich entschieden, euch einfach mal den Scout Nano Active Lite vorzustellen.

Scout Nano Lite

Der Scout Nano entspricht der DIN 58124, ist TÜV geprüft und lässt sich zu 100% recyceln. Das Gewicht des Scout Nano Active Lite liegt bei 1.180 g, er hat ein ergonomisch geformtes Rückenpolster, breite und gepolsterte Schultergurte, aber das erwarte ich von einem Klassiker ja auch nicht anders :).
Der Brustgurt ist leider nicht enthalten, kann aber bei Bedarf dazu gekauft werden. (Etwas verwirrend: in der Produktbeschreibung ist der Hüftgurt enthalten, auf der Modellvergleichseite ist er es allerdings nicht, daher…unter Vorbehalt: Der Hüftgurt ist dabei) Auch der Scout Nano Active Lite ist schmal und für zierliche Kinder geeignet.

scout nano innenausstattung

Das Innenleben ist ordentlich und zeichnet sich durch viele Innenfächer aus. Ein separates Bücherfach, integrierter Organizer und eine Handytasche (!) gibt es ebenfalls. Daneben gibt es die Seitentaschen (mit Ablauföffnung), zum Beispiel für die Trinkflasche(n).
Was die Din Norm eigentlich schon sagt: Der Ranzen ist wasserdicht. Er ist ein leuchtender Geselle, Reflektoren und und leuchtende Flächen sind vorhanden. Zudem ist er mit dem Active Lite Lichtsystem ausgestattet und kann durch einen Einschaltknopf manuell eingeschaltet werden und leuchtet dann bis zu 70 Stunden.

Drei Jahre Garantie gibt es vom Hersteller, jeder Schulranzen entsteht in Handarbeit und die Auswahl der Modelle ist groß. Wer will, kann sich seinen ganz eigenen Wunschranzen im Ranzenkonfigurator von Scout zusammenstellen. Wer sich für einen Scout Nano Active Lite entscheidet, bekommt Folgendes zum Ranzen dazu: Hüftgurt, eine Sporttasche VI, ein Federmäppchen, ein Schlamper-Etui und ein Brustbeutel. Einen Brustgurt kann man – wie oben bereits angemerkt – separat dazu erwerben.
Der Scout Nano hat als Set einen auf der Herstellerseite einen stolzen Preis von 275 Euro.

Scout Nano Active Lite

Einen echten Nachteil kann ich jetzt nicht entdecken. Ein Klassiker eben, der schon viele Jahre Erfahrung sammeln konnte und sich immer mit den aktuellen Trends und Gesundheitsvorgaben mitentwickelt hat. Für mich persönlich ist der auf der Herstellerseite angegebene Preis ganz schön happig, aber wer sucht, der findet im Netz auch den ein oder anderen günstigeren Gesellen, sofern er sich mit dem Motiv anfreunden kann, was für viele Eltern (!) ja nicht immer ganz einfach ist. Ich muss aber sagen: Auch hier tut sich was. Die Motive sind natürlich Geschmackssache, aber den ein oder anderen schönen (und dezenteren) Ranzen könnte man sich zumindest im Konfigurator selbst erstellen und es ist ja so: Die meisten Motive sind kindgerecht und schließlich sind es unsere Kinder, die den Ranzen jeden Tag benutzen müssen.

Mehr zum Thema Schulranzen?
Alternative Schulrucksack – Ergobag
Hilfe zum Thema Schulranzen

Teile diesen Beitrag
Suedtirol

Auf der Suche nach dem Urlaubsziel

Früher, als ich noch keine Kinder hatte, war mir das Urlaubsziel eigentlich ziemlich egal. Hauptsache erst mal weg…

Comments7

  1. Der einzige Nachteil ist das Design. Für Mädchen mag’s noch gehen, aber bei den Jungs… naja.
    Auch der Ranzenkonfigurator zwingt einen irgendwann sich zwischen Hubschrauber, Dino und Piratenschiff zu entscheiden.
    An sich keine schlechten Themen für Jungs, aber ich weiß nicht… ich finde die Motive von der Gestaltung her nicht schön umgesetzt.

    Ich mag den Rücken meines Kindes nicht zum Designobjektträger machen und ich will auch nicht, dass der Kleine auf dem Schulhof in der Ecke stehen muss, weil er nen komischen Ranzen hat, der ausschließlich der Mutti gefällt. Aber die Dinger sind so teuer… und so ein klitzekleines bisschen darf so ein Ranzen doch auch gut aussehen, oder?
    Hach… Mädcheneltern haben es so einfach :-P
    Ich hoffe, du stellst ihn noch vor… den Ranzen für Jungs, der Kind und Eltern gefällt, gut sitzt und kein Vermögen kostet. Ich würde mich freuen!

  2. Also ich finde ja nicht, dass Mädcheneltern es einfacher haben. Rosa, Lila, prinzessinen, Fantasymotive scheiden bei uns alle aus. Und wenn man z.B. blau mag wird man als Mädchen dann irgendwann auch in die jungsmotivecke gedrängt. Eigentlich finde ich diese ganzen motive blöd, warum können es nicht nur Muster oder bunte Farben sein? War der Scout nicht in den Anfängen so? Ich war ja schon in der 3.Klasse als der aufkam und hatte einen schicken aber unbequemen schweren Lederranzen. Sowas will man dem Kind ja auch nicht zumuten zumal man ja früher z.B. keine Trinkflasche brauchte, es wurde in der Schule nie was getrunken!!!!
    Und dann der Preis. Sowas hätten sich meine Eltern garnicht leisten können, schon garnicht für nur 1 Kind und nur 4 Jahre. Finde den Preis für den Nano echt krass.
    Wobei ich bei der eigentlichen Sache wäre: Ichh finde es schlimm, dass Kinder in Deutschland echt Unmengen an Gewicht jeden Tag mit sich ruumschleppen müssen- bei wie bei uns gerade mal 17 kg Gewicht. Deutschland ist mit dieses Schulranzenaufwand ja schon fast einmalig.

  3. Auweia: 275 Euro für diesen Ranzen? Das ist ja heftig.
    Die Idee mit dem Ranzenkonfigurator finde ich gut.
    LG, Jenny

  4. Hallo, macht einen Ausflug in die schöne Pfalz und besucht den Lagerverkauf von Sternjakob (Scout) in Frankenthal :-D
    Grüße Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like