toms meet wildaid

Toms meet WildAid – When the Buying Stops, the Killing Can Too

Die Schuhmarke TOMS steht für andere Menschen auf. Wer ein Paar kauft, spendet automatisch, denn für jedes Paar TOMS wird geholfen: Mit Augenlicht, Wasser, einer sicheren Geburt oder Schuhen. TOMS arbeitet mit verschiedenen Partnern zusammen, die soziale Projekte vorantreiben.

So weit, so gut. Jetzt geht die Zusammenart noch einen weiteren Weg: TOMS unterstütz WildAid bei ihrem Programm zum Schutz der großen Pandas. Von den großen Pandas gibt es auf der Welt nur noch um die 2000 lebende Tiere in Freiheit und in Zoos. Das Panda-Vorkommen ist enorm geschrumpft, aber dank jeder Menge Schutz-, Ausbildungsmaßnahmen, Bambusaufforstung und Information innerhalb der Bevölkerung ist der große Panda im letzten Jahr zumindest schon mal von der roten Liste der gefährdeten Tiere genommen worden und die Population scheint sich zu erholen (Quelle: Welt). Ein erster Schritt in die richtige Richtung.
toms meet wildaid

WildAid hat sich zum Ziel gesetzt, die illegale Jagd auf Tiere zu bekämpfen und abzuschaffen. Finde ich so oder so unterstützenswert – wie assi ist es bitte, Tiere wegen ihrer Hörner oder Flossen zu jagen und sinnlos zu töten. Es geht aber tiefer, denn letztendlich soll verhindert werden, dass derlei Tierprodukte überhaupt gekauft und konsumiert werden.

With an unrivaled portfolio of celebrity ambassadors and global network of media partners, WildAid leverages nearly $200 million in annual pro-bono media support. Our message reaches up to 1 billion people every week.

Für eine Zusammenarbeit hat TOMS Schuhe mit Camouflage-Pandas entworfen. Und natürlich noch eine zuckersüße Pandaversion für die Kleinsten. Wir jedenfalls, wir machen in diesem Sommer einen auf Partnerlook – zumindest an den Füßen. Die kleine Chefin ist hin und weg von den Schuhen (und ein bisschen auch vom Panda Geschenkpapier, das ich gleich für die Fotos nachkaufen musste…weil sooooo süß!)
toms meet wildaid

Schuhe kaufen, Gutes tun

Es ist also so: Wer sein Geld in ein Paar TOMS investiert: hilft. Menschen und ab sofort auch Pandas. Ich habe mir vor zwei Jahren ein Paar blaue, schlichte TOMS gekauft und trage sie immer noch – und freue mich auch diesen Sommer darauf. Denn neben meinen Sandalen von TOMS – die ein ultra bequemes Fußbett haben – sind die Schlappen meine absoluten Lieblingssommerschuhe, egal zu welchem Outfit.

 

Für diese Kampagne habe ich zwei Paar als Fotosample zur Verfügung gestellt bekommen, Geld ist keins geflossen. Ich mag die Marke und unterstütze sie gerne – leider muss ich so was inzwischen ja dazu sagen…

toms meet wildaid

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar