Schöner heiraten – Sieben Hochzeitskleider für den schönsten Tag

Vor einigen Jahren wollte ich unbedingt noch Hochzeitsplaner werden – ich wollte Hochzeitskleider empfehlen, Locations vorschlagen, Pompoms falten, Tischkärtchen gestalten, ach, was eben so dazugehört. Ich wollte ein Netzwerk aus tollen Fotografen, Foodies, Locations und allen anderen, die wichtig für eine gute Hochzeit sind, zusammen sammeln und für jedes Paar dann die perfekte Hochzeit bauen. Im Idealfall bezahlbar. So weit der Plan. Bis heute ist der Plan in der Schublade verschwunden, ich war zu abgelenkt, vom Hochzeiten fotografieren, vom Bloggen, vom Reisen, von Kindern, was da eben alles so kommt über die Jahre. Und ich war und bin ja auch ganz zufrieden mit dem, was ich so mache. Daher blieb der Plan in der Schublade.

Aber: Geheiratet wird ja immer. Und viele meiner Pärchen, die ich fotografieren durfte, sind noch immer zusammen…Da sind Paare, die sich seit 10 Jahren kennen und nur heiraten, weil da noch ein drittes Kind unterwegs ist, es ist eben gerade praktikabel. Oder die, die sich seit drei Wochen kennen und so verliebt sind, dass sie JETZT und AUF DER STELLE heiraten wollen. Je länger ich Hochzeiten begleitet habe, desto häufiger habe ich mich dabei erwischt, dass ich dachte: Mensch, es ist doch völlig egal wann und wie wir heiraten. Wer glücklich ist, sollte es tun und wenn es schief geht, ist das eben so, für die Liebe gibt es ja sowieso keine Garantie. Auch wer 10 oder mehr Jahre zusammen ist, kann sich (heute) nicht sicher sein, dass das alles hält.

Aber eigentlich wollte ich ja gar keine Reden schwingen. Ich wollte mich mit den schönen Dingen des Hochzeitsdaseins beschäftigen. Heute mit wunderbaren Hochzeitskleidern. Denn die Auswahl ist groß, Hochzeitskleider aus Spitze, ganz schlichte Hochzeitskleider, doch etwas pompöser, vintage, lang, kurz oder eben das schicke und teure Hochzeitskleid vom Designer…die Auswahl ist riesig, ich habe meine Favoriten aber schon zusammen, preislich geht es los bei günstigen Hochzeitskleidern… und wir wissen ja, nach oben ist preislich alles offen. Ich finde nur, auch günstige Hochzeitskleider reichen aus, wichtig ist: Fühlt euch wohl. Ist ja euer Tag.

Kurze Hochzeitskleider

Wer tolle Beine hat sollte diese auch unbedingt zeigen. Klassische, wallende Hochzeitskleider gibt es ja in jedem Brautshop, warum nicht einfach mal kurz. Zeigt her eure Beine:

Hochzeitskleid von Grace loves Lace
Grace loves Lace Lucia Mini Dress – ca 785 Euro

Vintage Hochzeitskleid über Etsy
60s Vintage Brautkleid – 250 Euro
Wunderschönes Hochzeitskleid im Hippiestil 
Keenan’s Limited Edition White Dress – ca 460 Euro

Lange Hochzeitskleider

Ich gebe zu: Ein kurzes Kleid würde es mit mir nicht werden, mit meinen „Skifahrerhaxn“ würde ich mich nicht wohlfühlen. Für mich also bitte: wenig Tüll, wenig Schischi, lang und bitte: eines von diesen vieren wäre genau meins!
06-kavita
Und hier könnte ich mich schlicht nicht entscheiden: Kavita von Payal Jain oder Roane Gown von Ana Sui. Beide haben sie einen wunderschönen orientalischen Touch
hochzeitskleid
schulterfreies Kleid mit Wellenmuster – 750 Euronaya hochzeitskleid
ein Hauch Klassik mit zauberhaften Details – Naya von Arianna Papell – 350 Euro

Ihr sucht noch mehr Inspiration für Hochzeitskleider? Die findet ihr zum Beispiel beim Label Grace Loves Lace, denn die haben eine wunderschöne Auswahl alleroberromantischster Hochzeitskleider mit denen wir uns an einen wunderbaren warmen Strand wünschen. Und da bleiben wir dann einfach. Auch bei stone cold fox finden sich Hochzeitskleider, die hier nicht in jeder Boutique am Bügel hängen. Und immer hilft natürlich auch eine Suche auf Pinterest, wobei es hier nicht immer ganz einfach ist, rauszukriegen, wer letztendlich das Kleid entworfen hat.

 

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

1 comment

Schreibe einen Kommentar