Wohin soll’s gehen: Reiseideen für 2018

Reiseideen für 2018 kommen nie zu spät! Das Jahr hat ja schließlich erst angefangen und sicher hat nicht jeder das Jahr schon komplett durchgeplant – und mit Glück gibt es ja auch in diesem Jahr noch das ein oder andere kurzfristige Schnäppchen. Ein Kurztrip. Eine Städtereise. Oder doch lieber ans Meer? Meine eigene Bucketlist wird gefühlt immer länger. In diesem Jahr gilt für uns bisher: Europa ist auch schön. Aber wer weiß, wer weiß! Und genau jetzt, wo das Wetter trüber nicht sein könnte, ist so eine Träumerei über schöne Ziele doch gar nicht so verkehrt. Inspiration gefällig?

Reiseideen für 2018

Comporta, Portugal

casadopego
Foto: Casa do Pego

Schlicht weil Portugal einfach immer geht. Und auch immer wieder auf meiner Wunschliste steht. Eigentlich ist es schon fast egal wohin. Aber wer den Wust der Stadt hinter sich lassen will und einfach nur eine Runde Meer, Pinienwald, Ruhe und Sand zwischen den Zehen haben möchte, der ist hier genau richtig. Eine Ferienwohnung zum neidisch werden gefällig? Dann unbedingt mal einen Blick auf das Casa do Pego werfen, buchen, die besten Freunde einpacken ( und ein paar schöne Tage hier verbringen. Mit eigenem beheizbaren Pool – falls der Strand Para do Pego die paar Meter zu weit ist. (Ich könnte mir schon stundenlang die Startseite ansehen….)

strand comporta

Nach Comportaa kommt man prima über Lissabon. Mit dem Mietwagen. Flüge gibt es mit der TAP oder easyjet, meist gar nicht so teuer. Und wer dann erst mal da ist, braucht in diesem Fall nicht viel, ausser einen Supermarkt, ein gutes Buch und ein Strandtuch.

Vilnius, Littauen

Im letzten Jahr hatte ich eine Anfrage aus Littauen. Dabei ging es gar nicht um Reise, sondern um Mode. Aber seither steht Littauen auf meinem Reisewunschplan.

Foto: Vilnil

Ein Besuch im Vilnil, dem Museum of Illustions bei schlechtem Wetter, einfach durch die geschichtsträchtige Stadt marschieren und entdecken was es so gibt. Kurz und gut für einen Städtetrip! Wie wäre es mit einem Zimmer im Shakespeare Boutique Hotel – sehr hübsch und buchbar ab 56 Euro.

Foto: Shakespeare Boutique Hotel

Ryanair fliegt beispielsweise ab Berlin nonstop nach Vilnius – für wenig Geld, allerdings auch in der Holzklasse. Littauen selbst ist auch sehr günstig!

Valletta, Malta

Valletta rückt in diesem Jahr in den Fokus der Öffentlichkeit, ist sie doch Kulturhauptstadt für 2018. Gern würde ich jetzt total viele tolle Infos und Ideen für Valetta aufschreiben – aber ich sag mal so: Wir schicken einfach jemanden hin. Malta im Januar ist sicher sehr erholsam – insbesondere wenn man die Zeit als Auszeit nutzt. Vom Alltag. Von der Familie. Mehr dazu folgt dann natürlich bald.

Ein von @lovemaltatv geteilter Beitrag am

Symi, Griechenland

Lange wusste ich nichts von der Existenz dieser Insel. Gibt es in Griechenland doch deutlich bekanntere Anlaufstellen. Aber: Ein kleiner Urlaub auf der nur 2500 Einwohner zählenden Insel Symi ist genau das Richtige für völlige Entspannung bei Sonnenschein. Nicht zu vergessen, Sonne, Strand und Meer! Gelesen habe ich, dass man, sobald man in die Nähe der Insel kommt, seine Kamera ständig im Anschlag halten muss.

Ob  das stimmt? Bei den neoklassizistischen Gebäuden am Hafen kann ich mir das durchaus vorstellen. Davon solltet ihr euch im besten Fall selbst überzeugen, ebenso von den Symi-Shrimps, die es als lokale Delikatesse in Gialos oder Chorio auf dem Teller gibt.

Wie kommt man nach Symi? (Google sagt mir, in 33 Stunden mit dem Auto über die A1. Google kennt mich 😂) – Flüge gibt es direkt ab FFM, Köln/Bonn, München und Düsseldorf.

 

Valencia und rundherum, Spanien

Ich war im letzten Jahr zum ersten Mal in Barcelona. Einen klitzekleinen Abstecher hatte ich auch nach Valencia. Leider bestand dieser Abstecher nur aus: Vom Flughafen mit dem Auto aus der Stadt fahren. Was im Prinzip aber auch nichts macht, denn es war auch rund um Valencia irre gut. Diese Ecke Spaniens (wie viele andere auch) eignet sich hervorragend für ausgedehnte Roadtrips durch absolut grandiose Natur. Aber zurück zu Valencia. Übernachten z.B. im Hotel Caro mitten in der Stadt (über booking.com ab 135 Euro).

Foto: Hotel Caro

Ein bisschen durch die Altstadt tingeln, Jugendstilpaläste und futuristische Architektur bewundern. Danach zum Strand – oder noch ein bisschen weiter Richtung Süden. Mit dem Auto – wie oben schon geschrieben – eine tolle Strecke. Und einfach immer mal wieder da anhalten, wo es einem gefällt.
spain audi

 

Allgäu, Deutschland

Lange habe ich überlegt: Was nehme ich für Deutschland. Denn schließlich gehört auch ein Tipp aus dem eigenen Land dazu. Irgendwas mit „Daheim ist es am Schönsten“ oder so. Dann habe ich überlegt….München vielleicht? Weil ich immer wieder gern da bin – aber noch viel lieber bin ich eigentlich drum herum. Sachsen? Hat ja auch viel zu bieten, die Rakotzbrücke (hahaha, JA!) oder die Wahnsinns-Steine der Bastei. Dresden. Radebeul. Oder doch vielleicht Münster? Dort wohnt nämlich Frau Raufuss und die wollte ich längst mal besuchen. Dann habe ich mich umentschieden.
Und lande wieder da, wo ich immer lande: Wo ich es am Schönsten finde! Das Allgäu hat mir vor einigen Jahren das Herz verzaubert. Es gibt dort so viel zu sehen und auf meiner Liste stehen immer noch: Das Nebelhorn, der Seealpsee, der Schrecksee. Um nur einige zu nennen. Die bekannteren Dinge im Allgäu sind wohl Schloss Neuschwanstein oder Hohenschwangau. Tolle Hotels gibt es hier ohne Ende. Zum Beispiel das Hotel Hubertus oder die Ferienwohnung ALPIENTE. Wanderstrecken gibt es jede Menge – genau so kann man aber auch einfach die Ruhe auf dem Berg genießen. Das Allgäu hat in jedem Fall viel zu bieten. Egal ob allein, als Paar oder mit der ganzen Familie.

Und was steht auf eurer Bucketlist?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories