Gut ausgestattet Teil 1

Als ich schwanger war und nach Kram für den Nachwuchs suchte, war ich ja schon etwas…nun ja, vielleicht… ängstlich.
Was tun, wenn Eltern, Großeltern und Freunde einem natürlich total gerne eine Freude machen wollen würden, man aber Sprüche kassiert wie:

„Was wird es denn?“
„Keine Ahnung. Wir lassen uns überraschen.“
„Ja, aber was macht ihr denn dann mit dem Kinderzimmer?“

Schließlich sind die Farben ja festgelegt. Die Jungs bitte hellblau, die Mädels rosa. Kinderwagen für Damen hat auch rot zu sein, die Herren dürfen sich in blau oder in anderen dunklen Farben durch die Weltgeschichte kurven lassen. Und wenn das nicht so ist, man also – wie ich – ab und an mit dem schwarzen Kinderwagen durch Friedrichshain gurkt: „Ja Mensch, das ist aber ein putziges Kerlchen. Wie heißt er denn?“ „Er heißt Ana.“

Nun ja. Also hatte ich irgendwann in meinem Familienblog – das pflegte ich damals zu führen, um die 600km entfernte Verwandschaft über meine Gebärmutter auf dem Laufenden zu halten – einen Eintrag verfasst, in dem ich ziemlich deutlich wurde, was Geschenke betrifft: Wenn ihr uns rosa oder Bärchen schickt, schicken wir es euch zurück. Das Ende vom Lied: Wir haben nichts bekommen. Niemand hat das so recht verstanden oder toleriert: Wenn ihr mir rosa schickt ist das vielleicht schön für euch, aber ICH muss das Kind den ganzen Tag angucken, nicht ihr.
Und ja, ich gebe es zu, ich bin ein Fascho, ich mag mein Kind ansehen und GuziGuzi machen, ohne mein Gesicht vor Schreck zu verziehen oder jedes Mal „Ach herrje“ zu denken, wenn mein Blick in Richtung Aufdruck des Bodys wandert! Was ist denn…ah, ih, Bär.

Nun ja. Das hat man dann von seiner Ehrlichkeit :), geschieht mir recht. Man kauft sich die Erstausstattung selbst, weil um uns rum niemand Kinder hatte und verständlicherweise wollte keiner seine rosa Bodys zurück geschickt bekommen. Und damit habe ich den Bogen doch noch da hinbekommen, wo ich eigentlich hin wollte: Zur Erstausstattung. Eine Freundin von mir bekommt nämlich jetzt dann bestimmt gleich ihren ersten Nachwuchs. Und wer zufällig auch gerade Interesse und Freunde hat, die Nachwuchs bekommen, hier ein paar kleine Geschenktipps für Neugeborene, mit den Bodys fange ich heute an.

Der Body, am besten eigentlich zum Wickeln weil einfacher anzuziehen, als so was über den Kopf zu stülpen. Aber man macht alles mit, wenn der Body nur schön genug ist..

1. Mit Streifen von „Cotton People“, einer Marke von Alnatura. Kostet 9,95 Euro und gibt es bei Jako-o.

2. klassisch und gut, die Bodys von Hessnatur. Gibt es im Zweierpack in verschiedenen Farben. Kostenpunkt: 19,90 Euro. Fühlen sich toll an, halten was aus und lassen sich leicht anziehen.

3. habe ich schon verdammt lang in meiner Bookmarkliste, bisher gab es aber nie einen deutschen Retailer. Aber endlich. Bei Das kleine Zebra gibt es einen Teil der Kollektion von Limobasics. Knackig leuchtende Farben, Wickelbody, ping! Kostet 12,50 Euro und gibt es in dunklem grün, blau, pink, braun und limone.

4. ist ein Dawanda Fundstück in rosa oder hellblau (jaja) mit großer und kleiner Eule von zeug & gold. Diesmal was zum über den Kopf stülpen, aber die Eulen! Kostet 17 Euro. Und für den Fall, dass ihr die Eulen selbst so toll findet: für die Großen gibt es die Eulen auch auf einem Hoodie oder Shirt, ausserdem auf einem Kissen oder als Tattoo für die Wand und auch als Postkarte zum versenden an Eulenfreunde. Und ich möchte bitte den Bartbecher. Hach!

5. ist von…Smafolk, weil die irgendwie immer und wieder schöne Sachen machen. Affen! Großartig. Gibt es für 19,95 Euro bei isaDisa.

6. ist gelb und aus dem Meer und von ida.T, die ja auch immer wieder durch süße Prints auffallen. In diesem Fall mag ich Farbe und Print. Kostet gerade 11,90 bei Kater Schorsch. Zuschlagen :)

7. ist mein absolutes Lieblingsstück! Hätte ich das früher gefunden, es wäre mein gewesen und vermutlich hätte ich es in doppelter Ausführung gekauft, damit die kleine Chefin immer diesen Body trägt. Schöne Idee, und von wem sie denn nun letztendlich ist, ist mir in diesem Fall egal. Ich verlinke beide. Ihr könnt den Body von Volltreffer (das ist der auf dem Bild) für 31 Euro kaufen oder von den anderen Berlinern, nämlich Liebling Berlin für 25 Euro.

8. ist ein weiteres Dawandafundstück. Eigentlich wollte ich da über die Mützen schreiben, aber die Ringelbodys aus Nicki sind auch ganz zuckersüß. Gibt es für 25,50 Euro in vielen Varianten.

9. leuchtet. Vielleicht sogar im dunkeln, die Farbkombi finde ich gelungen. Pink und Lime, das knallt und vielleicht schreckt es diverse fremde Menschen davon ab, einfach mal in den Kinderwagen zu tatschen, weil sie von den Farben so geblendet sind :). Der Body ist von Polka loves Dotty, kostet 12,95 und ist ein Prachtstück! Helau!

10. Zum Schluß noch Wal. Grün oder rot mit Walprint von loud and proud. Goldig! Alles Bio ausserdem. Kostet 16,90 Euro mit langen Ärmeln, die kurzen gibt es für 14,90 Euro. Und für die großen Kinder steigt man einfach vom Body um auf Unterhemd und Höschen. Ja!

Teile diesen Beitrag
  1. ich kann nur unterschreiben. all das rosa & hellbau & süße bärchen/häschen/vögelchen… grrr. ich will bunte, knallige farben für meien zukünftigen kinder. schade, dass das in deutschland oft nicht möglich ist.

  2. Genau das, was ich bald wieder brauchen werde…absolutely mein Geschmack :)
    Und diesen Post werde ich gern mal weiterleiten…so an Freunde und Verwandte, die das auch nicht so ganz verstehen mit den Farben und typischen Mädchen/Jungs-Sachen…DANKE dafür ;)

  3. der affenbody ist der hit!
    ich hab mir gleich alles gebookmarkt :)
    auf die ansage ich möchte nicht so viel rosa, bekam ich von meinen verwandten vieles in blau geschenkt! (blau mag ich noch weniger)
    allerdings muss ich gestehen, bin ich letztens nicht drum rum gekommen meiner kleinen einen pinken schneeanzug zu kaufen, den hab ich gesehen und musst ihn haben, da war mir das pink auf ein mal wurscht.
    bin mal auf teil 2 gespannt.
    lg su

  4. Schöne Auswahl. Ich kann auch nicht verstehen, warum die Kleinen unbedingt Bärchen & Co. tragen sollen. Allerdings kann ich nachvollziehen, wenn man den Babys nicht so knallige Farben anzieht aufgrund von Bedenken wegen der Farbe auf der zarten Kinderhaut. In Bio-Qualität würde ich allerdings auch mal kräftigere Farben wählen.

  5. Meine Damen, es gibt aber bei Little Label sehr schöne Farben sowie Lila, Denim Blau und Bodies in Anthrazit schau mal hin ;-)

  6. Sehr, sehr schön…ich habe alle meine „besonderen“ Bodys aufgehoben und werd sie immer lieben. Mein Sohn musste viele Muster an sich erdulden. Hier wars eher andersherum: „Wie heisst sie denn, sie hat so schöne lange Augenwimpern!“
    Tja, schuld dran war wohl ab und zu ein winziges rosa Tierchen im Dschungelmotiv oder auf dem roten Body fehlte die Feuerwehr!
    Nett finde ich da die Finnen: http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-49324474.html. Da lässt sich auch gleich der Jahrgang der Kinder anhand der Farbe bestimmen.(Artikel auch in der neuen NIDO)

  7. Ich mag ja die von Holly`s… alles mit Glückskleeblättern, in tollen Farben, die Jungs und Mädels stehen, gibt es auch als Longsleeves und Strampler…zum Glücklichsein!

  8. klasse Vorstellung der Babykleidung! Ich finde es immer toll, solche Vergleiche bzw. Vorstellungen von wirklichen Müttern zu finden. Auch wenn der Beitrag schön etwas älter ist, einfach spitze!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
Roaming in den Bergen - Innsbruck - Butterflyfish
11 Dinge, die ich durch das Reisen gelernt habe