Aussicht auf Berlin: Berliner Fernsehturm

Ein kurzer, aber schöner Ausflug mit einem großartigen Blick über die Stadt Berlin ist die Fahrt mit dem Aufzug auf den Berliner Fernsehturm. Innerhalb von 40 Sekunden fährt man von unten mit dem Aufzug rauf auf 203 Meter um dann einmal 360 Grad Berlin zu sehen. Wer spontan hinfährt, sollte etwas Zeit mitbringen, die Wartezeit am Wochenende betrug am letzten Sonntag für spontane Aussichtsfreunde etwa eine Stunde. Umgehen kann man das mit einem reservierten Ticket, da sollte man aber pünktlich zur ausgewählten Uhrzeit anwesend sein!
Wichtig: Am Sicherheitscheck werden alle Taschen kurz untersucht. Getränke dürfen nicht mit nach oben genommen werden. Leere Flaschen übrigens schon. Das heißt, eventuell stehen dann ein paar Familien am Sicherheitscheck und trinken ihre Flaschen leer. Die, die es nicht schaffen oder wollen, können ihre Getränke im Mülleimer entsorgen. Es wird nichts aufgehoben, auch mit Kindern gibt es da keine Ausnahme. Oben gibt es aber reichlich Toiletten um seine überfüllte Blase notfalls dort hin zu tragen.

Die Aussicht ist bei schönem Wetter definitiv sehr sehenswert und auch die kleine Chefin war ziemlich beeindruckt. Als ordentliche Mutti freut man sich ausserdem, wenn das Kind schon ein paar der Berliner Sehenswürdigkeiten erkennt. Die kleine Chefin trägt auf dem Bild oben übrigens äusserst bequeme Schuhe (sagt sie) von Feiyue (Kid Delta in blau, gibt es online noch in rot). Sie trägt sie so gern, die haben sie dazu gebracht, zu lernen, wie man Schnürsenkel bindet! Ole! Shirt und Jeans sind von H&M.

Wenn man es erst mal geschafft hat, auf den Turm zu fahren, kann man dort enorm viel Zeit verbringen, denn eine Runde um den Turm kann sich ziehen, schließlich gibt es an jeder Scheibe was zu entdecken. Das eigene Viertel, das riesige Tempelhofer Flugfeld, die klassischen Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor, die Siegessäule, das rote Rathaus und den Potsdamer Platz oder man guckt sich einfach mal den Turm an, der sich als Schatten über den Alexanderplatz schiebt.

Da oben gibt es viel zu entdecken. Wer noch näher ran will, kann eines der Ferngläser nutzen. Für einen Euro kann man versuchen, seinem Kind die entfernten Sachen näher zu bringen. Wahlweise kann man sich auch dafür entscheiden, seinem Kind während der Turmrunde ungefähr hundert mal zu erklären, dass man kein Kleingeld dabei hat.

Eine Fahrt auf den Berliner Fernsehturm gibt es für folgende Eintrittspreise:

Erwachsene: 12 Euro
Kinder bis 16 Jahre: 7,50 Euro
Kinder bis 3 Jahre zahlen nichts.

Ein Vip-Ticket für Erwachsene kostet 19,50 Euro, für Kinder bis 16 Jahre 11,50 Euro.

Öffnungszeiten:

März bis Oktober von 9 bis 24 Uhr und November bis Februar von 10-24 Uhr.

Am besten kommt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Turm, Tram, S-Bahn, Bus und U-Bahn, ein Großteil der Linien landet am Alexanderplatz.

Teile diesen Beitrag

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
Die kleine Chefin mag…