Älter oder Jünger?

Gelesen habe ich neulich diesen unterhaltsamen Artikel von Stadt-Mama Caro, der wurde direkt aufgenommen von Sophie von berlin freckles und weil ich bei beiden Artikeln so lachen musste, mich angesprochen fühlte und kurz an meine Mutter denken musste, die – als ich 20 war – immer sagte: Dani, ich liege wach, bis ich den Schlüssel in der Tür höre. Damals konnte ich das natürlich noch N U L L nachvollziehen, fühlte mich eher belästigt, denn geliebt und dachte das, was womöglich viele Kinder dachten: M Ü T T E R! Fortan kam ich entweder gar nicht mehr nach Hause oder versuchte den Schlüssel so leise wie möglich ins Schloß zu stecken. Ich erwischte mich sogar mal dabei, einen Blick ins Schlafzimmer zu werfen, ob es denn überhaupt stimmte. Aber was ich sagen kann: Meine Mutter sah nie so aus, als hätte ich sie älter gemacht, aber ich befürchte, sie sieht das anders.
Viel Geschnatter um alte Zeiten, komme ich zu mir….

Meine kleine Chefin macht mich älter, weil…

…ich seit ihrer Geburt eine Heulsuse bin (darf ich das laut sagen? Ich habe im ersten Jahr nach der Geburt während der Pamperswerbung regelmäßig angefangen zu heulen…) und mir schlecht wird und ich unter Stress gerate, sobald ich negative Nachrichten über Kinder aufnehme. Das ist ganz bestimmt nicht gut für meine Tränensäcke, meine Augenringe und meine Haut. Von meinen Nerven ganz abgesehen.

…mein Süßigkeiten- und Kaffeekonsum stetig steigt. Mit dem Alter der kleinen Chefin. Ausserdem esse ich ihr immer alles weg, wenn sie nicht da ist.

…viel zu spät ins Bett gehe, schließlich sind Tage mit Kind niemals lang genug und durch meinen Job als Freie hab ich einfach immer irgendwas zu tun.

…ich dafür morgens inzwischen viel häufiger Make-up brauche, um mich noch einigermaßen ansehnlich zu finden

…ich regelmäßig einen Herzkaspar kriege, wenn die kleine Chefin voll Karacho auf eine Straße zufährt. Ohne die Bremse zu betätigen.

…ich es – wenn ich mal kindfrei habe – trotzdem kaum mehr aus dem Haus schaffe? Raus? Ach, lass uns doch lieber einen Film gucken und eine Flasche Wein trinken. Wenn ich es dann doch schaffe, finde ich mich meist gegen 3 im Halbschlaf an irgendeiner Säule im Club lehnend.

…wir beide (noch) nicht gelernt haben zu streiten und so ein Streit uns beide immer viel zu viel Kraft kostet.

Meine Tochter hat mich jünger gemacht, weil…

…ich viel öfter albern sein darf, so mit Kind. Schließlich ist das ja nur „wegen ihr“ so, ich bin eigentlich ganz erwachsen…Räusper.

…ich mich ab und an anziehen kann, darf und will wie ein Clown (das sagt zumindest mein Freund zu meinen Schuhen ;))

schuhe

 

…ich wieder viel kreativer sein kann und muss, damit wir uns nicht alle irgendwann zu Tode langweilen.

…ich manchmal früher schlafen gehe.

…ich wieder SAGALAND spielen darf!!!

…ich mir von meiner Tochter immer anhören darf, wie toll ich aussehe (hach! Die Beste!)

…meine Bude voller Spielzeug ist, Museum nichts dagegen!

…ich wieder viel öfter Sport mache, während des Schwimmkurses meiner Tochter (aber hey, mit fünf ist viel zu früh!) bin ich zwei mal die Woche einen Kilometer geschwommen und inzwischen gehen wir zusammen fünf Kilometer laufen. Also ich laufe, sie fährt mit dem Fahrrad nebenher. Und manchmal schaffe ich es sogar noch ins Fitnessstudio. Alles in allem: Ich bewege mich wieder wesentlich mehr als früher (was nicht heißt, dass ich weniger wiege, die Süßigkeiten machen alles zunichte!!!).

…ich wieder viel öfter lachen kann, insbesondere über die blühende Fantasie meiner fast Sechsjährigen. So ein Kind ist sauanstrengend, aber es macht auch sauglücklich!

Und wie ist es bei euch so? Haben euch eure Kinder jünger oder älter gemacht? :)

Teile diesen Beitrag
  1. Oh, wie schön, dass du diese „Serie“ (kann man das jetzt eigentlich schon so nennen…?) fortsetzt.

    Und das mit den Albernheiten stimmt bei uns auch. Mit Kind dabei schaut dich keiner doof an. Man versuche solche Blödeleien mal ganz ohne Kind in der Öffentlichkeit.*gnihihi*

    Viele Grüße,
    Sophie

  2. Coole Liste! Die „Jünger“-Seite würde ich noch durch Armmuskeln ergänzen. Seitdem ich die kleine Dame durch die Welt trage, habe ich wunderschön definierte Armmuskeln. Und als alter Rutschen-Fan habe ich jetzt ein Alibi-Kind für Spielplatzbesuche ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
Design für Kids: Mach mit Brikkon mehr aus deinen Lego®-Bausteinen