Sechs Tage Istanbul mit Kind – Teil 2

Istanbul mit Kind ist immer eine Reise wert, ich wiederhole mich da gern. Und das auch unentwegt. Zum ersten Teil von Istanbul mit Kind geht es übrigens hier und auf eine kleine Fototour durch die Stadt nehme ich euch an dieser Stelle mit.

Sechs Tage sind ideal um die Metropole Istanbul ohne Hast erkunden zu können. Wer länger in der Stadt weilt, sollte sich unbedingt eine Istanbulcard anschaffen. Die gibt es an diversen Automaten, sollten sie dort ausverkauft sein, fährt man nach Kabatas und fragt die nette Dame im Buchladen im U-Bahnhof, die hat eigentlich immer welche. Für 8TL gibt’s die Karte, die man im Anschluss einfach nach Bedarf auflädt. Beim Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln wird zukünftig dann nur noch mit Karte eingecheckt. Es geht schneller, ist weniger nervig und deutlich günstiger, als mit den Einzeltickets (den “Jetons”). Kinder fahren umsonst.

Istanbul mit Kind - heybeliada Hafen

Auch die Bootfahrten können mit der Istanbulcard wahrgenommen werden und sind so wesentlich billiger, als die überall angebotenen Bootstouren. Wir haben uns einen Tag mit dem Boot nach Heybeliada verdrückt, die zweitgrößte der Prinzeninseln im Marmarameer. Dort gibt es keine Autos, abgesehen von Polizei, Feuerwehr und anderen staatlichen Fahrzeugen.

Insgesamt sind es neun Inseln, die “Kizil Adalari”, von denen vier bewohnt sind. Einst dienten sie der Verbannung ungeliebter Mitmenschen, heute  kann man hier der lauten Stadt in eine eher ruhige Sommeridylle entfliehen.

Istanbul mit Kind - Heybeliada - Strand

Die Chefin hatte die grandiose Idee, sich bei 30 Grad im Schatten unbedingt ein Fahrrad ausleihen zu wollen, also sind wir damit einmal schwitzend um die Insel gegurkt. Die Aussicht war es aber wert.
Zugegeben, wer ein superstylisches und technisch einwandfreies Rad erwartet, muss lange suchen und ich bin mir nicht sicher, ob er überhaupt fündig wird.
Kinderfahrräder sind ebenfalls Mangelware, aber wir haben ein zu kleines Damenrad mit halbwegs aufgepumpten Reifen und ein hübsches rosa Mädchenrad (der Vermieter war so freundlich, die Stützräder abzumontieren) auftreiben können.

Istanbul mit Kind - heybeliada radfahren

Ganz so entspannend war die Fahrt nicht, es war einfach ziemlich heiß und recht bergig. Allerdings entschädigen einen die Entschleunigung und die Aussicht ungemein – wir hatten ja keinen Zeitdruck. Auf dem Weg führen immer wieder kleine Abzweigungen zu ganz kleinen Stränden, für kleine oder ausgedehnte Pausen.

Istanbul mit Kind - heybeliada

Istanbul mit Kind - heybeliada ministrand

Istanbul mit Kind - Heybeliada Prinzeninsel

Istanbul mit Kind - heybeliada schmetterlinge anlocken
Schmetterlinge anlocken

Istanbul mit Kind - Heybeliada Prinzeninsel
Wer genau hinguckt, sieht in der Ferne die Häuser von Istanbul. Auf Heybeliada ist alles noch etwas entspannter.

Istanbul mit Kind - heybeliada_wohnen

Wem es draussen dann doch viel zu heiß ist, der kann im Istanbul Akvaryum der Hitze entfliehen.
Ein kostenloser Shuttle-Transfer vom Taksim entspannt die Anreise ins Akvaryum.
Es ist kühl, es ist voll, überall läuft Musik und es gibt laute Durchsagen, die die Besucher anweisen, nicht mit Blitz zu fotografieren. Es interessiert aber wirklich niemanden…auch wenn ich noch nie verstanden habe, worin der Sinn besteht mit einem Blitz gegen Glas zu blitzen…aber…na gut, das ist wohl ein anderes Thema.

Das Akvaryum ist riesig und mit viel Liebe ausgestattet. Die Becken sind der Knaller.

Istanbul mit Kind - Aquarium Istanbul Tunnel

Istanbul mit Kind - Istanbul Akvaryum

Für Kinder ist ein Ausflug hierher ideal, besonders das große Becken mit einer Vielzahl an Fischen sind schon echt beeindruckend. Meinem Favoriten, das Oceanario in Lissabon hat es allerdings nicht ganz das Wasser reichen können.

Istanbul mit Kind - Istanbul Akvaryum

Meist ist nach einem Besuch auch noch Zeit für eine kleine weitere Tour, zum Beispiel kann man – um es mal gesehen zu haben – durch die bekannteste Shoppingstraße ziehen, der Istiklal Caddesi. Hier, im historischen Zentrum ist wieder alles voller Menschen und Geschäfte. Und wer es schafft, springt in die Tram, die sich hier mühevoll durch die Straße schiebt und schaut sich das Spektakel im sitzen an.

Istanbul mit Kind - istiklal caddesi

Shoppen ist natürlich auch möglich – bevor man sich womöglich wieder ins Hotel zurückzieht – oder auch an einem der vielen Stände oder in den Seitenstraßen pausieren und ganz gut essen. Mir war es oft leider einfach viel zu warm zum Essen und daher haben wir uns hauptsächlich von Acma ernährt, die ich ja viiiiiel besser finde, als die überall bekannten Sesamringe (Simli). Aber die Auswahl ist endlos: Dürüm Döner, Mais, Muscheln, Fisch und so vielen anderen traumhaften Alternativen machen die Entscheidung nicht ganz einfach.

Istanbul mit Kind - Essen in Istanbul

Istanbul mit Kind - food

Istanbul mit Kind - Essen in Istanbul - Mais

Istanbul mit Kind - Essen in Istanbul - Mais

Istanbul mit Kind - Istanbul mit Kind

Hier geht es zum ersten Teil Istanbul mit Kind und zur Kleinen Tour durch Istanbul.

Teile diesen Beitrag

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Top 3 Stories

Weitere Beiträge
Kinderzimmer
Nestbau #1