Der Retrogeselle – Der Kundschafter

Heute stelle ich euch den wohl elternfreundlichsten Schulranzen vor, den Kundschafter. Denn die Suche nach neuen Schulranzen geht wieder los. Das Besonders am Kundschafter: Er kommt ganz ohne Motive aus und ist damit schon mal völlig anders als die Anderen, was dem ein oder anderen ganz sicher positiv ins Auge fällt. Und es gibt ja auch Kinder, die ebenfalls nichts mit den klassischen Motiven von Auto über Fußball bis Pferd und Fee anfangen können. Kundschafter sagt über sich selbst:

Traditionelle Formensprache kombiniert mit hochwertigen Materialien, vollen Farben und geringem Gewicht.

2021 gibt es neu gestaltete Varianten: nämlich Max und Sophie! (Vom Aussehen her absolut mega!) Beide Ranzen kommen in knallbunten Blockfarben daher in grau, orange und gelb oder in pink, rot und weinrot. Eine dritte Variante, nämlich Fritz, trägt die Farben grün, blau und dunkelblau. Wer es also clean aber bunt mag, ist mit diesen drei Farb-Varianten auf jeden Fall happy.

Für zukünftige Schüler gibt es mehrere Passformen:
Der kundschafter®kubik eignet sich für kleinere, leichte Kinder, mit vertikal ausgerichteter, schmaler (30 cm breit) Passform. Er wiegt nur 740 Gramm. Der kundschafter®klassik eignet sich für Kinder mit breiteren Schultern und großem Platzbedarf (33cm breit). Auch er wiegt nur 740 Gramm. Seit 2020 gibt es ein frisches Modell, mit nur 710 Gramm Eigengewicht! Der kundschafter®kasten basiert in Form und Größe auf dem kubik, ist aber nochmal um 30 Gramm leichter!

Hergestellt sind die Ranzen aus Cordura, also eine Art Nylongewebe, welches sehr belastbar ist (und wasserdicht). Rückenbereich und Träger sind mit leichten Schaumstoffmatten gepolstert und auch an Reflektoren wurde beim kundschafter gedacht, die zwar designtechnisch sehr schön, aber in meinen Augen ein bisschen zu sparsam sind. Zumindest hinten hätte es neben dem „Deckelstreifen“ noch ein weiterer oder wahlweise auch ein breiterer sein können. Oder was sagt ihr?

Der Innenaufbau ist ordentlich und übersichtlich, es gibt ein Bücher- und ein Heftefach, vorne Extraplatz fürs Federmäppchen oder die Brotdose und zwei Seitenfächer für Getränke und anderen Kleinkram.
Inzwischen auch eingebaut: die Möglichkeit den Schlüssel anzuhängen. Minimal. Love it.

Der Schulranzen kommt aus Berlin Prenzlauer Berg (deswegen sieht er auch so aus ;)) und jeder Ranzen ist handgefertigt – das müsst ihr bei der Bestellung beachten, denn die Fertigung nimmt derzeit 6 bis 8 Wochen (Stand Feb. 2021) in Anspruch um die Vorfreude zu erhöhen. Auch der Kundschafter wurde und wird über die Jahre immer wieder weiter entwickelt und überarbeitet. Der erste Beitrag zum Kundschafter entstand nämlich 2013 und ey, die Entwicklung ist der Knaller!

Ihr könnt den Kundschafter online bestellen und ihr habt auch zu aktuellen Zeiten zumindest in Berlin die Möglichkeit, ihn anzuprobieren – dazu einfach einen Termin im Laden ausmachen, einfach vorbeikommen geht nicht. Und dann hoffen, dass er gut sitzt und eurem Kind auch gefällt.

Den kundschafter gibt es inzwischen in einer ordentlich bunten Farbpalette und besonders die Blockfarben haben es mir angetan.

Besonders gut finde ich, dass die Ranzen so leicht sind, sie sind super für leichte und schmale Kinder geeignet (man darf sie nur nicht ultra voll packen!), eine schöne Alternative zum Lederranzen und natürlich auch eine gute Alternative zu all dem bunten Gedöns da draussen.

Der Kundschafter – meine ganz persönliche Einschätzung

Ich finde das Design sehr gelungen – weil es sich von all dem anderen kreischbunten Firlefanz hervorhebt. ABER. ich bin mir immer noch nicht sicher (auch nach 8 Jahren nicht), ob er die beste Wahl gewesen wäre. Meine Tochter hätte mir in der ersten Klasse für so einen Ranzen klar den Mittelfinger gezeigt, in der vierten Klasse hätte sie in aber auf jeden Fall geliebt.

Dadurch, dass auch Erstklässler schon ordentlich gefüllte Schulranzen mit sich herumtragen, bin ich etwas skeptisch, weil mir immer noch Hüftgurte fehlen und so das Gesamtgewicht aus Ranzen und Büchern auf dem Rücken des Kindes aufliegt. Die Träger sind gepolstert und im Rückenbereich sind ebenfalls Schaumstoffmatten eingearbeitet und inzwischen gibt es auch einen Brustgurt, aber reicht das aus? Ich habe jetzt acht Jahre immer mal wieder dir Ranzen meiner Tochter nach Hause getragen und das was mein Kind so durch die Gegend schleppen muss, das ist nicht mehr lustig

Da ich aber kein Fachmann bin, kann ich hier nur von meinem eigenen Gefühl ausgehen.
Durch den fehlenden Hüftgurt – der ja aber bei klassischen Ranzen eigentlich sowieso nicht vorgesehen ist – hängt das komplette Gewicht von Büchern und Heften womöglich auf den Schultern und dem Rücken. Vielleicht kompensiert das aber auch das ausserordentlich geringe Gewicht des Ranzens. Die Gurte sind nur unten zu verstellen, was sich eventuell nachteilig auf die Passform auswirkt.
Die Reflektorflächen finde ich definitiv zu sparsam. So ein Kind ist sowieso schon ganz schön klein und im Dunkeln – ganz besonders aus einem Auto – viel zu schlecht zu sehen, wenn es nicht ordentlich leuchtet.

Der Kundschafter ist aber trotzdem eine so sehr gelungene Alternative zu all dem Motivgedöns, welches man bei anderen Marken so findet. Vielen Eltern gefällt er mit Sicherheit schon mal besser als jeder mit Prinzessin oder Dino. Wie es mit den Kindern ist…ist wohl Geschmackssache – wie überall gibt es solche und solche ;).

Gerade weil er so gar kein Motiv anbietet (was z.B. beim ergobag mit Kletties ganz gut gelöst ist…) und nur einfarbig daherkommt, fand ihn meine Tochter damals total öde, obwohl sie rot gern mag. Die „Unaufgeregtheit“ war einfach (noch) nichts für (m)eine Sechsjährige. Mich erinnert er vom Stil ein wenig an die ersten Scout-Modelle aus den Siebzigern, die kamen damals auch noch gut ohne Motive aus und sind heute ein Highlight auf dem Flohmarkt.

Was sagen eure Kinder zu dem guten Stück? Und wie findet ihr den Schulranzen?

Mehr zum Thema Schulranzen?
Alternative Schulrucksack – Ergobag
Der Klassiker – ein Scout
Hilfe zum Thema Schulranzen

Teile diesen Beitrag
  1. Wie du schon sagtest, wahrscheinlich ist das eher ein Ranzen für die Eltern… bzw. für Eltern, die Wert auf Design legen. Ich finde ihn optisch super. Gerade weil er so schlicht und minimalistisch ist. Minuspunkte bekommt er aber durch den fehlenden Bauchgurt und die wenigen Reflektoren. Wichtig ist natürlich, dass der Ranzen vor allem dem Kind gefällt. Was nützt einem der beste Ranzen, wenn das Kind ihn nicht mag…
    LG, Jenny

  2. Ich bin beim Schultaschenkauf total eingefahren mit keinem Logo. „Das ist keine Schultasche für mich,“ sagte mein Sohn. Nun haben wir dann aber eine gefunden, die Designmässig superschön ist und ein Schweizer Kreuz als Logo hat (großer Schweiz-Fan;-)) – ich glaube irgendwas muss für die Kinder oben sein, sonst isses nichts. Ich war als Kind das einzige mit einer (heute zugegebenermaßen wunderschönen!) blauen Lederschultasche – als Kind habe ich sie aber nicht gemocht…

  3. Unsere Tochter hätte ihn sehr gerne gehabt, in rot fand sie ihn toll… aber wegen fehlender Testgelegenheit und da der Ergobag neben vielem anderen Positiven einen so perfekten Sitz (besonders durch den Hüftgurt) hat, haben wir uns für diesen entschieden. Aber sonst sieht er klasse aus und ist genial gefertigt!

    Lieben Gruß
    von Dany.

  4. Hm. Also, ich finde das Retro-Dings auch cool. Gebe Dir recht, dass der Reflektor ruhig breiter sein könnte. Ein Gefühl sagt mir allerdings, dass meine Grundschüler, die ich so unterrichte, den eher „uncool“ finden würden. Irgendein Schriftzug wäre doch nett. Muss ja keine „Marke“ sein. Aber vielleicht was lustiges oder individuell mit dem Namen des Kindes!? (Sind doch handgemacht.) Da stehen die drauf. :)

  5. Wir sind ja noch lange nicht so weit, aber ich denke auch, dass dieser wunderschöne Ranzen dann doch ein wenig zu schlicht ist.

    So ein schlichtes Design schreit irgendwie nach Farbe. Pink, lila, neongrün. Irgendwie sowas. Und ganz unaufgepeppt würde ich ihn dann wohl auch nicht lassen. Zumindest irgendwelche Buttons müssten da dran … ist ja schließlich für’s Kind und nicht für die designverliebten Eltern ;.)

  6. Die Kundschafter-Ranzen sind ganz klar mein Favorit! Es wird im Sommer ganz sicher einen für unseren Sohn geben. Ich werde ihm zwar auch einige andere ausgewählte Ranzen zeigen, aber der Deal wird dann sein, dass er sich den Kundschafter zusammen mit mir bzw. meiner Hilfe dann selbst gestalten kann. Zum Beispiel mit großem Namenszug oder einem Motiv, dass seinem momentanen Geschmack entspricht. Somit ist es möglich, den Ranzen immer wieder neu zu gestalten, denn die Geschmäcker ändern sich ja doch bei so kleinen Kindern manchmal rapide. Ich werde wohl ein Motiv gestalten, das ich dann aufnähe und bei Bedarf durch ein anderes ersetzen kann. Das ist in meinen Augen der Clou an einem so schlichten Ranzen – er bietet eine hervorragende Grundlage zum kreativen Gestalten zusammen mit dem Kind. Ich freu mich schon drauf!!

  7. Kurzer Nachtrag: Der Ranzen (blauer Kundschafter) hat das erste Schuljahr super überstanden. Dank des leicht zu säubernden Materials ist er auch tatsächlich noch pico bello! Da der Schulhof meist entweder sehr staubig oder matschig ist, würde ich mir unten am Ranzen ein anderes (dunkles?) Material wünschen. Sehr bewährt hat sich die Fächeraufteilung: keine verknickten Hefte – alles super geordnet. Ich hatte zur Einschulung vergangenes Jahr einen Meister Yoda draufgemalt und der ist auch immer noch groß angesagt. Komische Kommentare in Richtung „uncool“ gab es nie – im Gegenteil. Ich schätze, wir werden dem Kundschafter noch ein paar Jährchen treu bleiben können, ohne auf einen Rucksack zu wechseln, eben weil er einfach trotzdem cool ist – so ohne den bunten „Babykram“ (nicht meine Worte ;) )

  8. Ich hatte als Kind einen EINFARBIGEN roten Scout-Ranzen ohne Motive und fand den auch das damals TOTAL SCHÖN! Alle anderen Kinder hatten Ranzen mit Motiven, aber gerade deshalb hatte ich das Gefühl einen besonderen Ranzen zu haben! Ich fand die Motive auf den Ranzen schon damals alle hässlich… Prinzessinnen, Pferde, Raketen und Autos – war alles nicht mein Ding… Meine Mutter hat lange nach dem einfarbigen Ranzen gesucht, da zum Zeitpunkt meiner Einschulung keine solchen produziert wurden. Heute sehe ich manchmal Ranzen mit schlichten Mustern, wie Punkten oder Streifen, überhaupt gibt es viel mehr Auswahl, im Internet man kann sogar Scout-Ranzen selbst gestalten. Der Kundschafter besticht einfach durch seine Schlichheit. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass meine Kinder die Kundschafter-Ranzen total toll finden würden und sie besonders lange benutzen, eben weil sie nicht nach Kindergarten aussehen. Reflektoren sind eine feine Sache und absolut notwendig, aber ich bezweifele, dass Kinder wirklich sosoviel besser gesehen werden, wenn der Reflektor noch ein paar Zentimeter größer ist… ich denke, da müsste schon der ganze Ranzen reflektieren… (nicht schön :-( Wir hatten in der Grundschule übrigens orangegelbe Schirmmützen, die wir täglich getragen haben…

  9. Hallo,
    Ich wäre sehr an Erfahrungsberichten interessiert wie ihr dem Kundschafter ‚verziert‘ habt! Fällt einem doch schwer auf einen 200€ Schulranzen einfach mal was draufzumachen oder zu nähen! Ansonsten werden wir uns den auf jedenfall kaufen. Was für mich zählt ist auf jedenfall das handgemachte daran und das auch noch in Deutschland! Wieso muss immer alles aus China kommen? Und warum interessiert das so wenige???

  10. Liebe Nady, ich glaube, die, die einen cleanen Schulranzen für ihre Kinder wollen, verzieren ihn eher nicht noch extra. Zumindest würde mir das nict so sehr gefallen ;).
    Es gibt ja diverse Ranzenhersteller, die ihre Schulranzen hier produzieren lassen und es ist ja pauschal auch nicht ganz so einfach zu sagen: was aus China kommt, ist böse. Deutschland hat nicht mehr so viele Produktionsstandorte für solche Produkte, daher wechselt man eben das Land. Auch der Preis ist eine Sache. Nicht jede Familie hat 200 Euro pro Kind für einen Schulranzen zur Verfügung. Wichtiger wäre, zu gucken ob die Produktionsstandards und die Arbeitsbedingungen stimmen.

  11. Hallo, mich würde interessieren, welches Zubehör ihr für den Kundschafter gekauft habt: welche Brotdose (welches Fach nehmt ihr) usw.?! Ich finde den Kundschafter ganz toll, irgendwelche Motive braucht man doch nicht unbedingt, die Farben knallen schön, er ist herrlich leicht und ausreichend groß. Mein Kind ist happy. Liebe Grü0ße!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hallo! Schön, dass ihr hier gelandet seid. Auf butterflyfish findet ihr seit 15 Jahren alles rund ums Reisen, Design und DIY mit und für Kinder.

Weitere Beiträge
Türkische Ägäis - Amos - Aussicht aufs Meer
Urlaub mit Kindern in der türkischen Ägäis