wunschliste fuer mein neues zu hause

Umzug! Meine Wunschliste für mein neues zu Hause

wunschliste fuer mein neues zu hause

Bald ziehen wir um. In weniger als vier Wochen um genau zu sein. Meine derzeitige Bettlektüre ist das Umzugsbuch, das mir momentan allerdings mehr Angst als Freude macht. Denn die Zeitpläne, die besten „Umzugsvorgänge“, ich halte mich vermutlich nicht mal an die Hälfte und mir läuft die Zeit davon, das bringt das Pendeln eben so mit sich.

Ausmisten! „Fangen Sie mit dem Keller an.„, ich will aber nicht. Ich hasse meinen Keller. Der ist voll. Bis unter die Decke. Ich befürchte, irgendwann muss ich aber rein.

Was ich stattdessen mache? Lieber für die neue Wohnung planen. Einkaufs- und Wunschlisten schreiben. Schließlich erwartet mich neben dem alten Kram, den ich erst mal loswerden muss, auch jede Menge neuer Platz für neue Ideen.

Meine erste Wunschliste für die neue Bude ist jedenfalls schon fertig.

1. Kissen von Sitzeldt, die unsere zwei Sofas schmücken. Gern hätte ich ein Sitzfeldt-Sofa, aber darauf muss ich erst mal sparen…

2. Das Kind braucht einen neuen Schreibtisch. Derzeit ist der Schreibtisch an der Wand befestigt, das wird in der neuen Bude aber nicht mehr möglich sein, da die Schreibtisch’wand‘ komplett aus Glas besteht…Also muss was neues her. Ob wir aus einem Brett und ein paar Ikeaunterschränken etwas zusammenschustern oder einfach einen neuen, richtigen Schreibtisch kaufen, zum Beispiel so was wie diesen hier, wissen wir noch nicht.

3. Zugegeben, wenn zwei zusammenziehen, die vorher lange alleine gelebt haben, sind Kompromisse nicht immer einfach. Es gibt unfassbar hässliche Hifi-Boards, ihr kennt das sicher, Buche, Stahl. Jetzt suchen wir nach einem neuen, mit dem wir beide leben können. Geeinigt haben wir uns noch nicht so richtig, aber wir sind da auf einem guten Weg. Mein Favorit: Walnuss Lowboard von Red Living.

4. Eine neue Lampe für die Küche.

5. Ein Hängesessel für unsere Riesenterrasse wär der Knaller.

6. Die sind mir neulich aufgefallen. Schöne Prints, hingen in einem Massivholzmöbelladen in Mahlsdorf und ich WILL so einen haben.

7. Garderobe von WeDoWood für jede Menge Jacken im Flur.

8. Der Anker von freundts. Seit Wochen lacht er mich immer wieder an. In die Küche. Oder in´s Bad an die blaue Wand oder…hach, ich weiß es nicht, ich weiß nur: Haben wollen!

9. Darf in unserem Haushalt – mit zwei Kindern voller Dreck unter den Schuhen – nicht fehlen: Die Schuhablage.

10. Schlüsselbrett von Pension für Produkte. Ich lege mein Zeug ja immer gern überall hin. Meinen Kerl macht das kirre. Somit wäre zumindest dieses Problem schon mal gelöst.

Ich bin mir noch nicht ganz so sicher, was am Ende wirklich alles in unserer neuen Wohnung landet, schließlich ist das nur meine Wunschliste (und wer weiß, was ich davon alles durchbringe ;)).

Für den Fall, dass ihr noch ein paar schnieke Einrichtungsideen habt, gern her damit. Kinderschreibtische, Schubregale, Esstische, Stühle, ich brauche Inspiration. Auf Pinterest habe ich auch schon mal zu sammeln angefangen.

 

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

6 comments

  1. die lampe!!! und das schlüsseldings ist lustig ^^
    umzugspläne? ausmisten? der mann sagte im sommer: das schmeissen wir alles weg, wenn wir die kartons auspacken…
    äh… a) sind immer noch nicht alle kartons ausgepackt und b) haben wir vielleicht einen gelben sackvoll krams weggeschmissen.
    hülfe! ^^

  2. Umziehen…..eigentlich ein Graus….aber ein kurzer Graus den man gerne in Kauf nimmt wenn man es kaum noch in den alten 4 Wänden aushält. Und vor allem eine gute Gelegenheit um schön auszumisten. Ich will auch umziehen, unbedingt. Seit einem Jahr suchen wir nun schon die passende Wohnung in Berlin. So langsam nervt es. Hmm vielleicht einfach mal loslassen!? Ich finde deine Auswahl an neuen Wohnaccessoirs gut getroffen. Das Schlüsselbrett, die Garderobe und Schuhablage nehme ich auch. Danke für die Inspiration

  3. Ich habe das Problem Keller gelöst mit „alles entrümpeln vom Entrümpler und alles rausschmeissen“. War hart aber doch befreiend am Ende. Von den Sachen die ich habe entrümpeln lassen (durchaus kurzfristig und das hat fast einen Tag gedauert) vermisse ich jetzt zwar doch zwei drei Sachen wieder aber im großen und ganzen war es okay.

    Viel Spaß beim Umziehen.

  4. Es gibt auch immer noch die Möglichkeit, aus Altem was Neues zu machen!
    Lass uns mal wieder treffen, oder?
    Uschi

Schreibe einen Kommentar