citadines hamburg

Städtereise: Hamburg – Dinner im Citadines

In freundlicher Zusammenarbeit mit Citadines Michel Hamburg

Von Berlin ist eine Städtereise nach Hamburg eigentlich immer wieder mal machbar. Auch übers Wochenende. Mit dem Zug ist die reine Fahrzeit vom Berliner Hauptbahnhof bis zum Hamburger Bahnhof mit 1:42 angegeben und mit dem Auto ist man in etwa drei Stunden meist von Tür zu Tür unterwegs. Uns führte ein Kurztrip ins Citadines Michel Hamburg, das wir für ein Wochenende kennenlernen durften. Das Schöne daran ist eigentlich schnell zusammengefasst: Die Lage ist prima und das Konzept der Citadines (von denen es weltweit viele verschiedene Häuser gibt) ist überall gleich und eine schöne Idee: Die Annehmlichkeiten eines Hotels zusammengepackt mit der Praktikabilität und Unabhängigkeit einer Ferienwohnung. Soll heißen: Ihr habt in eurer Bude alles, um euch selbst zu versorgen, quasi, wohnen wie zu Hause – könnt aber auch – wie im Hotel – einfach frühstücken gehen und euch verwöhnen lassen. Waschmaschinen, Trockner, Fitnessstudio, Rezeption, Internet – alles da. Und natürlich lässt sich auch sonst alles erledigen, wie in einem Hotel auch: Ihr wollt zwar selber Kochen, habt aber keine Lust, die Einkäufe zu schleppen? Dann einfach an der Rezeption bescheid geben und es wird gegen eine Gebühr für euch erledigt. Stattdessen könnt ihr einfach mal ganz in Ruhe Hamburg kennenlernen.

citadines-hamburg-kitchen

citadines-hamburg-room

citadines-hamburg-room2

Die Lage des Citadines Michel Hamburg ist dafür ideal, allerdings ist es in der Gegend schwierig mit Parkplätzen und die Tiefgarage des Hotels ist zu klein, wenn viele Gäste da sind – im Zweifel muss dann schon im Parkhaus am Michel geparkt werden. Das Auto haben wir Dank der guten Lage des Hotels über das Wochenende dann gar nicht gebraucht.

Ein Tag Städtereise nach Hamburg – To Do

Ihr habt einen Tag Zeit für Hamburg?
Wir haben da ein paar Vorschläge:

elbphilharmonie hamburg

Elbphilharmonie
Die Elphilharmonie ist ja quasi der BER Hamburgs – aber ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall. Über Rolltreppen kommt ihr auf eine Aussichtsplattform und könnt einmal herum gehen und Hamburger Aussichten genießen. Ausserdem ist die Elphilharmonie allein schon architektonisch eine Wucht! Die Plaza-Tickets werden am besten online vorbestellt (es gibt Zeitfenster) und kosten pro Person 2 Euro. Gleich morgens starten!

alpenkueche hamburg

Frühstück in der Alpenkantine
Wer nicht im Hotel frühstücken möchte – weil z.B. kein Sitzplatz frei ist – der kann auswärts die Gelegenheit nutzen und ich empfehle mit großer Liebe die Alpenkantine. Hier gönnt man sich kulinarisch was wirklich leckeres. Und sorry – der Kaffee ist besser als im Hotel (aber das ist ja ganz oft so ;)). Im Übrigen gibt es hier nicht nur hervorragendes Frühstück, auch Mittags und Abends kann hier gegessen werden – wer in Hamburg wohnt, kann sich das Essen sogar bestellen, also z.B. in die Ferienwohnung im Citadines!

Für Tierfreunde – Hamburger Zoo/Aquarium
Wer nach Hagenbeck fährt, kann den Rest des Tages mit Tieren verplanen. Wir waren mal im Sommer dort – es gibt freilaufende, kleine Tierchen, die Möglichkeit Elefanten zu füttern und so viel zu sehen und zu erleben. Ich finde, es ist einer der schönsten Zoos, die ich kenne. Ist das Wetter schlecht: Einfach ins Aquarium gehen. Eine Karte für den Zoo kostet einen Erwachsenen 20 Euro / das Aquarium 14 Euro eine Kombikarte 30 Euro. Kinder zahlen 15 Euro, 10 Euro fürs Aquarium und 21 Euro für die Kombikarte.

Miniatur-Wunderland Hamburg
Ich wage ja zu behaupten: Das Miniatur-Wunderland ist von und für Freaks. Eine wirklich RIESIGE Eisenbahnlandschaft, voller kleiner und großer Jungs, die gern Schaffner werden wollen oder heimlich Schaffner sind. Ich finde es unglaublich langweilig und muffig, aber die Kinder lieben dieses Museum. Also liebe Eltern: Nix wie hin, glänzende Kinderaugen gucken! Erwachsene zahlen 13 Euro, Kinder 6,50 – alle, die unter einen Meter groß sind, zahlen nix (und müssen getragen werden, damit sie auch was sehen ;) ) – vorher online reservieren, sonst sitzt ihr eeeeewig in der Wartehalle (wie wir beim letzten Mal).

chocoversum hamburg

Chocoversum
Ich habe mich früher öfter gefragt, warum ich manchmal das Gefühl hatte, dass es Schokoladeneis gibt, das nach Kippen schmeckt. Klingt bescheuert? Im Chocoversum ging mir dazu zum ersten Mal ein Licht auf: Wenn die Container für die Kakaobohnen vor dem Transport nicht RICHTIG ORDENTLICH gereinigt werden, dann nimmt die Kakaobohne ganz schnell den Geruch der vorher darin transportierten Lieferung an. Kippen-Kakaobohnen gibt es also ganz bestimmt wirklich!
Aber zurück zum Museum: Das Chocoversum ist ein schokoladiges Museum, das Kindern und Erwachsenen das Thema Schokolade näher bringt. Wo kommt sie her, welche Kakaobohnen gibt es und wie wird Schokolade hergestellt. Ist klar, dass wir auch eine eigene Tafel basteln dürfen. Ein schönes Erlebnis für den Nachwuchs – denn überall darf man an Schokolade nippen. Erwachsene zahlen 15 Euro, Kinder ab 6 Jahre 11 Euro.

buergerlich burger hamburg

Essen bei Bürgerlich
Ihr seid mit Kindern unterwegs? Dann ist das Bürgerlich auf jeden Fall ein Erlebnis und ein gebührender Tagesabschluss. Bestellt wird nämlich über Tablets (und es ist ein Traum, keine Wartezeit, kein schlechter Service, alles läuft Schwuppdiwupp – perfekt mit (ungeduldigen) Kindern), die aus dem Tisch herausfahren. Allein das ist ein Erlebnis für den Nachwuchs. Getränke, Essen, Beilagen, Nachspeise, alles kann über das Tablet bestellt werden. Die Burger sind geschmacklich auch völlig okay, es gibt verschiedenste Pommes-Saucen und alles in allem: Tolle Atmosphäre. Es liegt übrigens auch in Fußnähe zum Citadines Michel (1,4 Km).

Das Hamburg noch viel mehr Möglichkeiten bietet ist klar. Wer aber nur 24 Stunden Zeit hat, nimmt mit, was er kriegen kann ;)

Ein Tag Städtereise nach Hamburg – Dinner und Übernachtung im Citadines Michel Hamburg

Im Citadines Michel Hamburg gibt es verschiedene Zimmerkategorien, damit auch alle Platz haben, es ist sogar ein etwas größeres Zimmer vorhanden – mit Wohnbereich, Küche und ZWEI Schlafzimmern. Für Eltern mit Kindern ideal, denn so ist das Wohnzimmer abends noch frei, wenn die Kinder früher ins Bett gehen, als die Eltern. Und Betten sind ja – auch für Kinder – bequemer als Schlafsofas. In einem dieser Räume haben wir uns zum Dinner getroffen. Nach langer Rätselei, was wir uns denn nun abends hier servieren sollen, haben wir uns der Kinder wegen für Spaghetti entschieden – und uns alle Zutaten über den hoteleigenen Lieferservice kommen lassen. Als kleine Überraschung hat der uns dann sogar noch Nachspeise für alle mitgebracht. Den Rest des Abends haben wir plaudernd, Wein und Bier trinkend verbracht, während sich die Kinder recht schnell für eine ausgiebige Filmnacht in eines der Schlafzimmer zurückzogen – da hängen ja große Fernseher.

kitchen-party

Alle Zimmer sind mit allen Notwendigkeiten ausgestattet, zwei Bäder sind da (eines mit Dusche, eines mit Wanne), Internet ist for free und die Aussicht von ganz oben schon ganz cool so mit Blick auf den Michel. Wer allerdings die falsche Seite erwischt, hat die laute Hauptverkehrsstraße vor der Tür und hört vibrierend (auch im obersten Stockwerk) die S-Bahn vorbeirauschen. Wer lärmempfindlich ist, gibt das am besten bei der Bestellung an – oder bringt Ohrstöpsel mit.

citadines hamburg

Preislich liegt das Citadines bei booking.com für zwei Erwachsene und zwei Kinder Mitte Februar über ein Wochenende bei 540 Euro (1 Kind und ein 1 Erwachsener zahlen 270 Euro). Die Bewertungen für Hotel und Lage liegen bei 8,9 (Hotel) und 9,3 (Lage) – ich kann es also durchaus für ein Wochenende empfehlen. Wer mit der Bahn fährt, sollte früh buchen – mit dem Sparpreis kommt ihr für 115 Euro nach Hamburg und wieder zurück (zwei Erwachsene, zwei Kinder).

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar