toronto mit kindern

Praktische Reisetipps für eine Reise nach Kanada – Toronto mit Kindern

Am Sonntag geht es los! Unsere Reise nach Kanada steht also kurz bevor und ich recherchiere schon seit WOOOOOCHEN, was ich alles sehen will. Die Sache ist die: Wir sind ja eigentlich nur eine Woche da – in Toronto. Und eine Woche – ihr wisst es – kann gerade für einen ersten Urlaub ganz schön kurz sein, man weiß also vorher schon: Wir müssen wieder kommen! Ich weiß aber auch, ich muss einfach gut planen, dann sehe ich zumindest einen Bruchteil von Toronto. Und die Liste ist jetzt schon lang.

9 interessante Fakten über Toronto

  • In Toronto leben mehr als 2,6 Millionen Menschen, sie ist die größte Stadt Kanadas
  • Toronto liegt am Ontariosee, der eine Fläche von fast 19.000 km² hat
  • Toronto ist flächenmäßig ungefähr doppelt so groß wie München
  • über 40 Prozent der Bevölkerung kommt nicht aus Kanada
  • Frankfurt am Main ist die Partnerstadt von Toronto
  • Der Sänger Neil Young ist in Toronto geboren, ebenso der Schauspieler Mike Myers
  • Der 1976 erbaute CN Tower war mit über 550 Metern Höhe über 30 Jahre lang das höchste freistehende Gebäude der Welt.
  • Früher hieß Toronto mal York
  • Die Ähnlichkeit zu New York City wird von einigen Filmschaffenden genutzt: Statt in Manhattan wird in Toronto gedreht – sieht zwar gleich aus, ist aber günstiger.

toronto mit kindern

Die beste Reisezeit für Toronto

Ich fürchte, das liegt im eigenen Ermessen. Der Winter in Toronto ist kalt, die wärmste Zeit liegt zwischen Juni und August. Aber auch der Spätsommer ist sicher sehr schön vor Ort.

Die Jahreszeiten in Toronto sind sehr ausgeprägt und im großen und ganzen gibt es das ganze Jahr regelmäßige Niederschläge in ganz Ontario, der meiste Regen fällt jedoch im Sommer (uh!). In Toronto und den rund 80 Meilen entfernten Niagarafällen ist es etwa ab Juni bis Mitte September warm, die Temperaturen liegen bei 25 bis 27 Grad.

toronto mit kindern

Wie kommen wir als Familie nach Toronto?

Ganz neu auf dem Markt: Der Direktflug mit Air Canada von Berlin nach Toronto! Ab Juni 2017 fliegt die kanadische Fluggesellschaft Air Canada Rouge direkt in nach Toronto. Das ist prima, denn in nur acht Stunden sind wir ohne umsteigen in Toronto. Der Hinflug ist so gelegen, dass wir gegen 19 Uhr in Toronto landen. Praktisch – mit Kindern umsteigen finde ich persönlich recht anstrengend.
Air Canada fliegt neben Berlin auch aus München und Frankfurt non-stop.

Die besten Flüge aus eurer Stadt findet ihr auch über diverse Flugsuchmaschinen wie Skyscanner oder Google Flights.

Einreise nach Kanada

Wenn ihr nach Kanada fliegt, solltet ihr für eure Einreise unbedingt folgende Dinge beachten:
– ihr benötigt einen gültigen Reispass (auch die Kinder! Seit 2012 ist eine Eintragung im Reisepass der Eltern nicht mehr gültig)
– ihr müsst (wenn ihr per Flugzeug einreist) eine Electronic Travel Authorization (eTA) beantragen. Das kostet pro Person 7 kanadische Dollar.
– Wenn Minderjährige mit nur einem Elternteil oder gar allein einreisen, solltet ihr alle wichtigen Nachweise dabei haben: Sorgerechtsnachweise, Geburtsurkunde und eine Einverständniserklärung des nicht mitreisenden Sorgeberechtigten, sollte es einen geben. Es gibt dafür auch einen Vordruck.

Aktuelle Infos findet ihr immer auf der Seite des Auswärtigen Amts und beim Gouvernment of Canada.

Übernachten in Canada

Die Möglichkeiten sind endlos! Ich persönlich bin ein großer Fan von Ferienwohnungen, weil ich dort selbständig schalten und walten kann – und an keine Zeiten für Frühstück oder Abendessen gebunden bin. Zudem gibt’s dann auch seltener ein „Dasschmecktscheiße“-Problem. Diesmal sind wir bei Airbnb gelandet und haben das wohl geilste Appartment gefunden, dass ich mir vorstellen kann (der Mann hat gebucht). Ich werde vermutlich den ganzen Tag und die ganze Nacht am Fenster stehen…fürchte ich.

Auch Hotels findet ihr natürlich vor Ort – da bleiben keine Wünsche offen, egal ob es nun Shangri La oder Ritz Carlton sein sollen oder eine oder mehrere Preisklassen darunter. Nichts desto Trotz: Mit Kindern in Toronto bin ich lieber frei, ohne Zeitplan…

appartment toronto
Foto: Airbnb

Reisetipps für Kanada – Toronto mit Kindern

Toronto liegt in der Region Ontario und ich habe gelesen, Kanada sei grundsätzlich sehr kinderfreundlich und gut auf Kinder eingestellt. Besser können die Voraussetzungen ja eigentlich gar nicht sein und wir haben jede Menge Pläne. Mal sehen, wie viele wir davon umsetzen können. Live mitverfolgen könnt ihr unsere Reise natürlich direkt auf Instagram und auf Facebook.

Toronto mit Kindern – Was wir sehen wollen:

CN Tower
Hoch hinaus wäre natürlich schön und wenn ich den Tower schon den ganzen Tag aus dem Appartement beobachten kann, dann möchte ich auch unbedingt rauf. Geöffnet ist der Turm von 9.00 bis 22:30. Tickets kosten für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren 26 kanadische Dollar, ab 13 Jahren 36 kanadische Dollar.

Mit der Fähre auf die Toronto Islands
Fähre fahren ist immer schön! Und wer dem Trubel der Stadt entkommen will (und das ist immer mal schön, besonders wenn die Sonne scheint), der fährt einfach auf die Islands. Eine Fahrt für Erwachsene kostet etwa 7 kanadische Dollar, Kinder von 2 bis 14 zahlen knapp 4 und Kinder zwischen 15 und 19 etwa 5 kanadische Dollar. Mehr Infos und Fahrpläne gibt es hier.

Ripley Aquarium Toronto
Gut, geht es nach mir, ich würde mir wohl in jeder Stadt Aquarien ansehen. Das bisher schönste Aquarium habe ich in Lissabon und Istanbul besucht, ich werde mal sehen, ob ich meine Familie auch hier reinkriege. Preislich nicht ohne: Tickets kosten für Erwachsene 33 kan. Dollar, für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren 23 kan. Dollar und für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren 12 kan. Dollar.

Royal Ontario Museum
Zugegeben, das möchte ich hauptsächlich von Aussen sehen. Ausser das Wetter ist mies, dann geh ich auch gern rein. Der Architekt Daniel Libeskind hatte hier seine Finger im Spiel und ich bin großer Fan. Auch die Ausstellungen klingen vielversprechend – aber ich sag mal so, wenn die Zeit nicht reicht, dann beim nächsten Mal.

St. Lawrence Market
Ich liebe Essen! Und deswegen darf ein Besuch auf dem Markt eigentlich nicht fehlen!

Distillery District und/oder Graffiti Alley
Und noch mehr zu gucken und zu fotografieren. Beide Plätze reizen mich – ihr werdet es ja sehen, was wir mitnehmen. Die Graffiti Alley ist etwa einen Kilometer lang und hat jede Menge farbenfrohe Bilder. Der Distillery District bietet Geschichte, Shopping und Food an einem Platz – und steht in jedem Reiseführer :)

Niagara Fälle
Unser Tagesausflug. Denn wenn wir schon einmal in der Nähe sind, dann müssen wir einfach unbedingt dahin. Die Niagara Fälle würde ich auf jeden Fall immer mit auf den Plan packen. Von Toronto kommt man z.B. hin, wenn man sich für einen Tag ein Mietauto bucht (die Fahrt dauert je nach Verkehr auch mal zwei Stunden). Freitag und Samstag gibt es abends ein Feuerwerk. Die Niagara Fälle werden abends angeleuchtet, gebaut hat die Lichtanlage ein Deutscher. Ganz nah ran kommt man mit der Maid of the Mist (eventuell empfehlenswert dort nicht die teuersten Lederschuhe zu tragen – ois is nass!) – Tickets kosten 18,25 kan. Dollar für Erwachsene. Kinder (6-12) zahlen knapp 11 kan. Dollar.

toronto mit kindern

Ihr seht also, es gibt viel zu erleben und natürlich habe ich mir schon jede Menge Inspiration für meine Reise nach Kanada auf Pinterest gesucht. Könnt ihr auch schon mal gucken – falls ihr plant Toronto mit Kindern zu besuchen:
 

Fotos: Unsplash.com

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

2 comments

  1. Auf die Toronto Islands kommt man leider durch die starken Überflutungen nicht drauf. Trotzdem einen tollen Aufenthalt!

    Viele Grüße aus Toronto
    Franzi

  2. Kanada steht schon lange auf meiner Reise- Wunschliste. Deine Tipps sind echt super, da sind einige Dinge dabei, die ich noch nicht wusste, z.B. dass es diese Direktflug-Möglichkeiten gibt. Das ist ja klasse. Von den Ausflugsmöglichkeiten wären die Fähre und das Aquarium für mich am spannendsten, und natürlich die Niagara-Fälle.
    Euch viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar