Zalon Personal Stylist

Outfit und Review: Zalon Personal Stylist

Für mich schon immer ein Problem: Was ziehe ich an. Und ja, ich stehe durchaus vor einem gut gefüllten Schrank. Zugegeben, als ich jünger und auch 10 bis 15 Kilo leichter war, war es für mich persönlich etwas einfacher. Zur Zeit stelle ich mich vor den Spiegel und meistens kommt immer der gleiche Gedanke bei raus: Outfit like Presswurst.

Dabei sah das Outfit doch auf Pinterest an der spindeldürren Garniturdame gar nicht so scheiße aus. An mir allerdings schon. Finde ich. Denn meine Problemzone befindet sich zwischen Bauch und Po, denn untenrum bin ich dank meiner Skifahrerkarriere schon immer etwas kräftiger bestückt, jetzt hat sich aber halt auch noch eine kleine Wampe dazu gesellt (von den Stirn-Falten, vor denen mich meine Kunstlehrerin bereits in der 9. gewarnt hatte, will ich an dieser Stelle gar nicht sprechen).

Das musste dringend besser werden, es muss da draussen doch Outfits geben, die mich nicht einfach nur wie einen Sack oder eine Presswurst aussehen lassen – sondern irgendwas dazwischen. Zauberwort: Kaschieren.

Daher war die Freude groß, als der Zalon Personal Stylist in Form von Stylistin Anni sich meiner und meiner Problemzonen annahm. Zalon kommt aus dem Hause Zalando und sucht mit deiner Hilfe ein paar Klamotten aus, die dann bequem per Post nach Hause kommen – für mich in vieler Hinsicht eine Erleichterung, wohne ich inzwischen doch etwas ausserhalb und meine Zeit ist kostbar…

Ich fülle einen Fragebogen aus, suche mir mit meinem Stylisten einen für mich passenden Telefontermin aus (dauert meist nicht länger als 10 Minuten), damit er/sie mich besser kennen und einschätzen lernt und wenige Tage später kommt auch schon die Box mit einer Auswahl an Outfits.

So einfach war es mit mir allerdings nicht, denn auf der einen Seite wollte ich zwar in irgendeiner Form überrascht werden, beispielsweise mit neuen Marken, die ich noch nicht kenne, mit frischen Passformen (bitte bloß nicht Skinny!), gern auch ausgefallen, aber bitte nicht zu sehr. Was ich nicht wollte, war der Billigscheiß, dünne Stoffe, komische oder kindische Muster…ich bin ja nun doch schon fast 36, aber trotzdem sollte es jugendlich und sportlich sein. Es muss eben passen.

Der Service selbst kostet nichts, ich bezahle am Ende lediglich die Klamotten, die mir wirklich gefallen und ich behalten will.

Und was beim Zalon Personal Stylist für mich rausgekommen ist? Zwei Outfits, die ich tatsächlich so nicht selbst gekauft hätte, in denen ich mich aber doch äußerst wohl fühle. Outfit Nummer 1 zeige ich euch heute, das zweite dann im Laufe der Woche.
Ich muss gestehen: Nicht alles hat gepasst, z.B. war eine Jeans dabei, die ich schlicht maximal bis zu den Oberschenkeln hochbekommen habe und ein Pullover, den das Zalandomodel auf der Seite bei einer Größe von 180cm in Größe S (!) bis über den Rock bekommt, der bei mir jedoch auf Höhe des Bauchnabels aufhörte (in M) und ein Paar Schuhe, zu klein. Macht aber nix, der Rest der Box sieht (auch in müde und fertig) trotzdem gut aus:
ZALON Zalando Personal Stylist
ZALON Zalando Personal Stylist
ZALON Zalando Personal Stylist
ZALON Zalando Personal Stylist
ZALON Zalando Personal Stylist

Absolutes Lieblingsteil: Die Strickjacke von Samsoe & Samsoe | Rolli von ADPT | Hose von YAS | Schuhe von TAMARIS (waren nicht im Paket – Alternative mit Schnürsenkeln) und die Kette (Calvin Klein) ist das Weihnachtsgeschenk vom Mann.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Zalon
Danke an Jules von herzundblut für die wunderschönen Fotos!

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar