nomadic lightnomadic light

Nomadic light von Katharina Eisenköck

Als ich neulich auf der Suche nach einer Lampe für’s Schlafzimmer war, bin ich auch auf das Nomadic light von Katharina Eisenköck gestoßen.
Es ist superclean, ohne viel Trärä, aber hat so viel Stil und Anmut – trotz Beton, dass ich mir am Liebsten gleich einen ganzen Haufen Nomadic lights bestellt hätte.
Allerdings schätze ich, dass diese Lampe eher für besondere Lichtstimmungen geeignet ist, um bestimmte Ecken in Räumen perfekt in Szene zu setzen, als einfach schnöde einen Raum zu erhellen, damit ich in meinem Schrank auch meine Klamotten finde.

Foto: Katharina Eisenköck

Nomadic light ist wandelbar, kann umgehängt werden und besteht aus Beton, Leder und einem Messingring. Das Licht kommt aus der Betonhülle. Nomadic light funktioniert über einen Akku – wie auf dem Bild oben zu sehen, steckt man sie ins Regal und dort lädt sie sich auf. Schick! Die Größe: 36cm x 24cm x 10cm – also nicht besonders groß.

Foto: Katharina Eisenköck

Auf der Seite von Katharina Eisenköck finden sich noch viele andere Lampen und Möbelstücke, die jeder Wohnung noch mal eine besondere Note geben können. Preise gibt’s auf Anfrage.

Die Designerin hat in Wien, Graz und London studiert und ist schon viel rumgekommen. Für Lomography hat sie deren Shops eingerichtet, z.B. in Rio de Janeiro, Los Angeles oder Tokio. Inzwischen lebt sie in London!

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar