glueckundsegen nachwuchs nachwuchsarchiv

Nachwuchsarchiv – in perfekt

Ein ordentliches Nachwuchsarchiv sollte nicht fehlen. Wir Mütter haben das ja doch irgendwie alle: Der eine Babybody muss aufgehoben werden oder vielleicht auch das schöne Spucktuch, die ersten Schühchen, Fotos, Klinikbänder, der erste Fußabruck, die Gipshand… und nun ja, das geht für uns Mütter dann immer so weiter – es wird mit den Jahren nur (glücklicherweise) weniger. Und irgendwann ziehen diese Kinder einfach aus!

Wohin aber mit dem ganzen Krempel, den wir da über die Jahre sammeln und archivieren? Ich habe einen Ordner, in dem sammle ich alles, was ich für relevant halte (und ein bisschen mehr). Und eine Bildermappe habe ich auch.
Ausserdem habe ich mir damals ein sauteures, in Leder eingewickeltes Buch gekauft, eine Art Erinnerungsalbum ohne Vorgaben (ihr wisst ja, vor 10 Jahren gab es wirklich nur oberhässliche Babyalben…), in das ich fleissig alles reinschreiben und kleben wollte. PUSTEKUCHEN, ich hänge etwa fünf Jahre hinterher…oder sieben.

Gemäß dem Leitspruch »Glück & Segen entwickelt Produkte, die es nicht so gibt, wie wir sie gerne hätten« hat es sich Glück & Segen jetzt zum Ziel gesetzt, das perfekte »Nachwuchsarchiv« zu entwickeln und hier ist es also – das neue beste Geburtsgeschenk, das ihr euch selbst oder euren Freunden schenken könnt, die gerade Nachwuchs in Anmarsch haben!

glueckundsegen nachwuchs nachwuchsarchiv

Das Nachwuchsarchiv besteht aus hochwertigen Materialien, ist stabil und mit einer praktischen Unterteilung variabel genug, um den verschiedensten Stücken einen ordentlichen Aufbewahrungsort zu geben. 

glueckundsegen nachwuchs nachwuchsarchiv

Von Glück & Segen gibt es übrigens auch noch andere Ideen: Stammbücher, Gästebücher, Fotoalben, Hochzeitskisten und jetzt eben auch die Nachwuchskiste! Erhältlich ist sie in den Farben weiß, dunkelblau, beige und grau, kostet 49,90 und kann direkt im Shop von Glück & Segen gekauft werden – ein schönes Weihnachtsgeschenk für SammelEltern!

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar