dubai view downtown

Let´s do Dubai – Again

Dubai ist die Hauptstadt des Emirats Dubai und liegt am persischen Golf auf einer Halbinsel. Hauptsächlich leben dort „Expats“ (Expatriates) und ausländische Arbeiter. Der Anteil „echter“ Emirati ist sehr gering und sie bleiben zudem eher unter sich, sie kennen zu lernen ist also sehr schwer bis unmöglich.

Ich nehme es gleich vorweg: Diese Reise nach Dubai war nicht meine erste Presseeinladung und ich hatte mir viel neues erhofft. Mein Problem war dann leider, das Programm der Einladung war dem der letzten sehr ähnlich – was ich vor meiner Zusage leider nicht wusste. Da hoffte ich auch noch darauf, Dubai (wie schon so oft vorgeschlagen ;)) mit und gerade für Kinder und Familien kennen zu lernen, einfach, weil Familienreisen mein Schwerpunkt sind.

Meine Favoriten für Dubai – mit und ohne Kind – habe ich euch jetzt hier zusammen gefasst und ich sag mal so: Dubai ist immer eine Reise wert, allein schon weil es irre ist, zu sehen, wie sich einfach so eine Stadt innerhalb von 40 Jahren auf Sand erbaut und zur Superlative wird. Die Architektur, die Kunst, diese absurde Mischung aus Moderne und arabischer Tradition, der goldene Porsche, die riesigen Malls, alles ist größer und höher und ich komme jedes Mal nach Hause und denke mir: Das nächste Mal nehme ich die Kinder mit, die wären beeindruckt.
Wer es sich gut gehen lassen will, der ist hier richtig, ob es nun ein kurzer Stop-over für wenige Tage ist oder einen ausgedehnten „Faulenzer-Urlaub“ am Strand.

Rauf auf den Burj Khalifa

828 Meter ragt das größte Gebäude der Welt hier in den Himmel, während die Luft in der Stadt flirrt. Wer es nicht so heiß mag, sollte die Reisezeit zwischen Oktober und April in Betracht ziehen, in den Sommermonaten ist es draussen dank hoher Luftfeuchtigkeit und noch höherer Temperaturen eigentlich kaum auszuhalten. Wer sich z.B. im Juli morgens um 9.00 am Geländer auf der Aussichtsplattform des Burj Khalifa festhalten möchte, der lässt es ganz schnell bleiben, wir verbrennen uns schlicht die Finger.
dubai burj khalifa
Dubai Burj Khalifa

Aber nicht nur der Burj Khalifa ist ein sehenswertes Stück Architektur – und das immer und immer wieder, die Stadt ist voll davon und wer mit dem Auto oder dem Bus durch die Stadt fährt, wird viel davon zu Gesicht bekommen. Wer mehr wissen will, sollte sich unbedingt eine Tour mit einem Guide gönnen (die gibt es auch auf Deutsch), der sich gut auskennt.

Ihr wollt auf die Aussichtsplattform des Burj Khalifa? Dann vorher online Tickets kaufen. Der Eintritt ist deutlich günstiger und Wartezeit gibt es auch keine.
Eine Fahrt nach oben kostet zur Zeit (Mai 2015) pro Person ab 125 AED (etwa 30 Euro / je nach Kurs), in der „PrimeTime“ zwischen 17:30 und 18:30 200 AED (49 Euro).

Die „Low-Budget-Aussicht“

Doch lieber günstiger die Aussicht genießen? Geht auch! Mit Top-Aussicht auf den Burj Khalifa samt Wasserballett (immer abends) ist unverstellt und die Show lohnt sich. Im Hotel The Adress gibt es im 63. Stock die Bar Neos. Trinken und gucken. Nicht ganz so hoch, aber trotzdem toll und unter 30 Euro machbar.
dubai the adress

Ein bisschen traditioneller

Dubai besteht allerdings nicht nur aus dem Burj Khalifa, die Stadt bietet ein wirklich spannendes Kontrastprogramm, eben noch auf dem höchsten Gebäude der Welt in einer sehr modernen Ecke Dubais (Downtown) mit unzähligen Hochhäusern, geht es auch etwas traditioneller, im Viertel Bastakiya nämlich, in der Nähe des Creek, liegt das Herz des früheren Dubais. Für Museumsfreunde: Im alten Fahidi-Fort findet sich das Dubai-Museum, das die Geschichte des Emirats erzählen möchte.

Wer möchte, kann sich z.B. zum Mittagessen ins Zentrum für kulturelle Verständigung (SMCCU) einbuchen, für 100 AED (25 Euro) gibt es viele Infos über Land und Leute und einheimisches Essen. Kritische Fragen erwünscht (es wird immer eine passende Antwort geben…)
dubai bastakiya

Kultur!

Erstaunlicherweise gibt´s nicht nur Schickimicki und Gold und Uferloses, auch für Kulturelles finden sich Plätzchen. In der Bastakiya zum Beispiel, rund um das SMCCU, gibt es einiges zu sehen. Wer sich traut, durch einige der Türen in den engen Gassen zu gehen, entdeckt so die ein oder andere kleine Galerie oder Kunstausstellung. Absolut sehenswert, auch wenn die Lage etwas abseits von all dem Glamour liegt: Al Quoz Kunstgalerien.
dubai bastakiya

dubai al quoz

Viel Wasser

Maritim ist´s am Hafen. Die Dubai Marina ist ein künstlich geschaffener Kanal, wer will, kann hier auch eine Yacht mieten. Drumherum sammeln sich extrem viele Hochhäuser, unter anderem das höchste Wohnhaus der Welt, das bald vom nächsten höchsten Wohnhaus der Welt, dem Pentominium übertrumpft wird.
Wer noch ein Foto für´s Album mit dem Burj Al Arab möchte, der fährt einfach zum öffentlichen Strand direkt davor. Der ist übrigens auch zum Verweilen schön. Noch mehr Wasser? Z.B. um die Dubai Palm. Die ist zum einen voller Hotels (beeindruckend aber teuer: Atlantis the Palm, tolle Aussicht Richtung Burj al Arab inklusive: Waldorf Astoria (ein Zimmer für 2 Erwachsene und 2 Kinder kostet für fünf Tage 1500 Euro.).
Im Atlantis the Palm gibt es auch einen grandiosen Wasserpark für Kinder und diverse Aquarien.
Ein weiteres Aquarium findet ihr in der Dubai Mall.

Burj al arab
Burj al Arab
dubai marina
Dubai Marina
dubai burj al arab
Room with a view – Waldorf Astoria auf The Palm

Günstig übernachten?

Auf Airbnb findet sich das ein oder andere Angebot für diverse Zimmer, Wohnungen oder Häuser in verschiedensten Ecken Dubais, z.B. perfekt für eine Woche Mädelsreise: 8 können hier für 900 Euro / Woche günstig nächtigen!

Und Essen?

Dubai hat eine unfassbar großartige Küche, dazu zähle ich jetzt nicht unbedingt die einheimische. Libanesisch habe ich aber noch nirgends besser gegessen. Absolute Empfehlung (mit Michelin-Sternchen) also: Das Al Nafoorah in den Jumeirah Towers.
Richtig „geiler Scheiß“ (tschuldigung): Das Hakkasan.
Wer mäkelige Kinder dabei hat, auch Mc Donalds (pssssst!) hat Filialen vor Ort, ausserdem gibt es jede Menge Obst (frisch und getrocknet) und viele andere Restaurants, die auch europäisches Essen anbieten (Nudeln mit Tomatensoße werden also zu finden sein). Ein Hofbräuhaus gibt´s übrigens auch – das nur für´s Protokoll.

Wie komme ich hin?

Dubai hat zwei Flughäfen:
Dubai International Airport, der nur 5km vom Zentrum entfernt liegt
Dubai World-Central International, hier sind es schon 45 Minuten bis zum Zentrum

Mit Emirates geht es z.B. direkt von Frankfurt in etwas mehr als 6 Stunden nach Dubai. Suchmaschinen wie z.B. Skysanner oder Swoodoo helfen bei der Suche nach günstigen Flügen.

Wie benehme ich mich vor Ort?

Eigentlich ein leidiges Thema, möchte man doch meinen, dass den meisten Besuchern klar ist, anderes Land, andere Kultur, bitte Respekt mitbringen. Vieles gehört – finde ich zumindest – einfach zum guten Ton.

Kein Alkohol in der Öffentlichkeit – wer selbst fährt, obacht, in den VAE gilt ein Null-Promille-Gesetz.

Ein Wörtchen an die Damen: Zieht euch ordentlich an, keine zu kurzen Röcke, bauchfrei oder Shorts. Zu eng sollte es auch nicht anliegen. Knie und Schultern sollten immer bedeckt sein, allein schon aus Respekt vor der Kultur im Land, möglichst keine zu tiefen Ausschnitte, denn wer leicht bekleidet ist, wird als käuflich angesehen. Und auch Männer sollten sich nicht mit zu kurzen Hosen oder oben ohne durch Dubai bewegen, ein Mann in kurzer Hose trägt in den Augen der Emirate nur Unterwäsche.

Badebekleidung: Nur am Hotelstrand, trotzdem nicht im Bikini durch die Lobby rennen. Und an öffentlichen Stränden würde ich ebenfalls davon abraten. Oben ohne am Strand ist grundsätzlich nirgends erlaubt.

Und wenn ihr Menschen fotografieren wollt: Fragen. Allerdings sollten Männer keine einheimischen Frauen ansprechen, ich habe mir zumindest sagen lassen: Als Frau hast du´s leichter.

Vor der Reise nicht vergessen!

Für die Einreise benötigt ihr einen Reisepass, der noch mind. 6 Monate gültig ist. Ein Visum bekommt ihr vor Ort, dafür füllt ihr ein Zettelchen am Flughafen aus.

Bei längeren Aufenthalten schadet eine Impfung gegen Hepatitis A und B nichts.

Adapter für Steckdosen besorgen.

Sonnencreme einpacken! Für Kinder würde ich hier sogar zu langärmligen UV-Shirts raten.

Ich habe für Flüge zudem immer Kopfhörer, Ohrstöpsel und Schlafmaske dabei, gerade Ohrstöpsel helfen manchmal, den Flugzeuglärm auszublenden.

 

Und zum Schluss gibt´s noch ein schickes Video über Dubai.

Dubai Timelapse from dimid on Vimeo.

Auf diese Reise nach Dubai wurde ich von Dubai Tourism eingeladen. Meine Meinung bleibt davon unberührt. Vielen Dank!

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

2 comments

  1. Toller Bericht über meine „Heimat“! Freue mich immer, wenn ich irgendwo lese, dass jemand in Dubai war und die vielen schönen Seiten der Stadt erwähnt…ich wohne seit 8 Jahren hier und kann deinem Bericht nur hinzufügen: Reisen nach Dubai mit Kindern sind auch toll, es gibt sehr viel für sie zu erleben und zu entdecken und die Menschen hier sind wahnsinnig kinderlieb…Lg, Anne

Schreibe einen Kommentar