gute kinderapps theunstoppables

Gute Kinderapps – The Unstoppables

Der Blindenhund ist weg! Tofu wurde entführt und Melissa soll ihn mit Lösegeld wieder freikaufen. Natürlich ohne Polizei.
gute kinderapps theunstoppables
Es ist klar: Alleine wird´s schwer, Melissa braucht nun Hilfe, um ihren Hund wieder zu finden. Mit ihren vier Freunden macht sie sich auf den Weg. Jeder der vier Freunde ist speziell, kann aber etwas besonders gut. Melissa kann mit ihrem Blindenstock Dinge erreichen an die andere nicht herankommen. Ihr Freund Achim sitzt im Rollstuhl, ist damit aber besonders schnell unterwegs und kann auch noch jemanden mitnehmen. Dann ist da noch Jan, der ist eher von der langsamen Sorte, etwas dicker, dafür kann er aber Achim samt Rollstuhl heben oder schwere Gegenstände aus dem Weg schaffen. Zusammen machen sie sich auf dem Weg zur Schule, dem Treffpunkt des Erpressers. Dort treffen sie auf die letzte der Unstoppables: Mai, sie ist eher klein, dafür kann sie aber besonders hoch springen.gute kinderapps theunstoppables
Das Gemisch der vier Charaktere ist auch nötig um das Ziel des Spiels zu erreichen: Tofu wieder zu Melissa zurück bringen. Und das geht natürlich nur mit Hilfe eines guten Spielers, der sich mit den vieren nach und nach durch die Stadt und die Schule schleicht. Ob sie am Ende wohl Tofu retten werden? gute kinderapps theunstoppables
So bringt also jeder seine Stärken ein und gemeinsam wollen sie Melissas Hund befreien, komplettiert wird das Spiel durch die schöne Grafik. Das Spiel wird dank der vielen Rätsel nicht langweilig, bietet einen leichten und positiv gefärbten Einstig zum Thema Inklusion und groß geschrieben wird auch die Gemeinschaft, denn ohne die kommt in diesem Spiel keiner zum Ende.
Die App wurde von der Schweizerischen Stiftung für das cerebral gelähmte Kind veröffentlicht, ist umsonst und kommt komplett ohne In-App-Käufe aus! Ein kleiner Schatz also, denn wie oft gibt´s derlei liebevoll gestaltete Spiele für umsonst.

Funktioniert gut ab 6 Jahren
Gibt es für iOS und Android – kostenlos – in den Sprachen: Englisch, Französisch und Deutsch

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar