ostereier diy

Eier tätowieren – das 5 Minuten Oster-DIY

Es ist schon wieder Ostereierzeit, ich merke das aufgrund der Suchanfragen auf meinem Blog! Dachte ich mir: Mach ich doch gleich mal was neues – eine Idee, die ich schon vor zwei Jahren ausprobieren wollte – die habe ich irgendwo mal im Netz entdeckt und dann wieder aus den Augen verloren. Seither liegt auch diese Tattoofolie in meinem Schrank. Aber ich muss sagen: Fast ganz total Supereasy und in weniger als 10 Minuten zu erledigen – kommt mir also total gelegen.

Ihr braucht dazu lediglich:

  • Eier
  • Tattoofolie (z.B. von Avery)
  • einen Ink-Jet-Drucker (meiner ist von Canon)
  • Schere
  • Geduld

Ich habe mir für die Prints einfach Vintage Bildchen aus dem Netz gesucht (z.B. über Pinterest) und diese dann auf meine Folie gedruckt. Die Folien sind teuer (9 Euro für 2 Stück), ihr solltet euch also vorher klar sein, was ihr druckt und am besten keine Fehler machen (achtet auf die Größe! Eier sind ja…klein).
Alternativ funktioniert das Ganze natürlich auch mit schlichten Hasenaufklebern aus dem Supermarkt oder eben auch mit fertigen Tattoos – weil, seien wir ehrlich: wer hebt sich das schon ein Jahr auf…Eier werden ja wohl gegessen!
ostereier diy

Dann also drucken (aber auf der richtigen Seite…), ausschneiden und DANN wird’s kurz frickelig: Die Folie ist nicht ganz leicht vom Papier abzuzippeln und wer sich blöd anstellt (wie ich) zerreisst auch mal schnell so ein Stück, dann ist der Papagei fix ohne Schwanz oder die Libelle ohne Flügel. Also: gaaaaaaanz laaaaaaangsaaaaaam und voooooorsichtig abziehen (am besten kurz an das Faultier von Zoomania denken) und dann vorsichtig auf die Eier kleben. Obacht, das Zeug ist ein bisschen so wie Frischhaltefolie: Klebt am besten an sich selbst.

Wenn es dann auf dem Ei ist: Applaus im Kopf. Aber an sich ist die ganze Geschichte wirklich schnell gemacht und lässt sich auch jedes Jahr mit anderen Motiven wiederholen. So kann Ostern kommen.
ostereier diy

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

2 comments

Schreibe einen Kommentar