Drei Wochen ohne Zucker

Drei Wochen ohne Zucker sind geschafft und ich muss für mich zugeben, dass die letzte Woche inzwischen durchaus als unspektakulär bezeichnet werden konnte, wenn man von den Kopfschmerzen absieht. Ich habe in den letzten drei Wochen – ach was, eigentlich schon in den letzten Monaten – so viel über Ernährung gelernt und ausprobiert, wie in all den Jahren vorher nicht. Soba-Nudeln, die eine durchaus attraktive Alternative zu herkömmlichen Nudeln darstellt, Artischocken, es gab deutlich mehr Gemüse als sonst.

Mit unserer Zucker-Challenge haben wir knapp 1700 Gramm Zucker gespart. Ich habe mich essentechnisch durchaus sehr verändern und umstellen müssen, weg von Brot und Pasta, hin zu mehr Gemüse und zu neuen Nahrungsmitteln, wie z.B. Linsennudeln oder Quinoa.

Nach drei Wochen zuckerfrei fühle ich mich grundsätzlich gut – und ich kann jedem nur empfehlen, sich einmal auf diesen Pfad zu begeben, schlicht, weil das Verständnis gegenüber unseren Nahrungsmitteln wächst und der Horizont rund ums Essen deutlich größer wird als vorwärts.

Ich kann nur für mich persönlich sprechen: Die Umsetzung mit Familie ist nicht einfach. Kinder sollten nicht in dieses Schema mit reingezogen werden. Auch sonst gilt eher, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss. Es ist z.B. durchaus möglich, sich mit Goodbye Zucker von Sarah Wilson einzustimmen, aber ich halte es – nachdem ich es selbst ausprobiert habe – einfach für ungesund, völlig auf Obst zu verzichten.

Nach drei Wochen habe ich zwar schöne Haut und immer noch diese zwei Kilogramm weniger, aber ich habe auch Fingernägel, die auf einmal ständig abbrechen und einreißen und ich habe immer noch Kopfschmerzen. Ich denke, es gibt auch einen guten Mittelweg und der völlige Verzicht auf Zucker ist nicht für jeden der Richtige Weg.

projekt zuckerfrei drei wochen

Manchmal – aber nicht mehr so oft wie am Anfang – anstrengend: Das ständige darauf achten, was darf ich essen, was nicht. Was ist da drin? Geht das? Und auch: Warum zum Teufel ist da Zucker drin?! Aber inzwischen kocht wieder der Mann – und er kocht zu 95 % so, dass ich zumindest einen Teil mitessen kann (Gestern gab es Blumenkohl mit Tandori-Pute – für die anderen der Familie noch mit Reis, für mich ohne).

Leben ohne Zucker – wie geht es jetzt weiter?

Ich werden den Fokus – besonders hier – nicht mehr so extrem auf Zucker und zuckerfreie Rezepte legen, werde das Thema aber nicht völlig ad acta legen. Ich versuche mich weitgehend gesund zu ernähren – auch wenn ich jetzt schon wieder merke, dass es auf Reisen (gerade sind wir in der Steiermark) extrem schwer ist, zu kontrollieren, was wirklich drin ist. Ist das reines Roggenbrot oder doch wieder nur eine Mischung? Ist im Bircher Müsli extra Zucker drin? Gibt’s auch Joghurt ohne was drin? Und wenn die Wahl beim Abendessen zwischen Schnitzel oder Krautstrudel liegt, welches ist davon nun das „kleinere Übel“?

 

 

Mehr zum Thema findet ihr hier

zuckerfrei warum21 Tage Leben ohne Zucker – wieso eigentlich?

Die Auseinandersetzung mit unserer, speziell meiner eigenen Ernährung hat mich dazu gebracht, es doch mal mit zuckerfreier Ernährung zu versuchen. Denn wir nehmen zu viel Zucker auf und das ist nicht gesund. Ich wollte wissen, schaffe ich ein Leben ohne Zucker und wie wirkt sich das auf meinen Körper und meine Ernährung aus.

zuckerfrei-leoLeos Fazit nach drei Wochen ohne Zucker
Wie es Leo nach drei Wochen zuckerfrei geht und wie sie in Zukunft weiter essen wird, findet ihr nach dem Klick auf den Link.

 

 

 

rezepte ohne zucker

Zuckerfreie Rezepte
An dieser Stelle sammle ich Rezepte mit wenig Zucker bzw. ohne Zuckerzusatz – auch ohne Honig oder Agavendicksaft oder wie unsere natürlichen Süßungsfreunde da draussen alle heißen.

 

 

 

projekt zuckerfrei leoBei Leo weiterlesen
Wie es Leo mit ihrer zuckerfreien Zeit ergeht, könnt ihr direkt auf ihre Seite minimenschlein.de mitlesen. Wir beide sind jedenfalls schon total aufgeregt und 100% motiviert! Ab sofort also: Zucker frei!

 

 

 

zuckerfreie rezepteAuch Leo kocht zuckerfrei
Auch bei minimenschlein.de gibt es 21 Tage lang jeden Tag ein zuckerfreies Rezept für euch. Egal ob Frühstück, Mittagessen, Snack oder Abendessen, in unseren zuckerfreien Rezeptkategorien findet ihr sicher die in oder andere Inspiration.

 

 

mein leben ohne zuckerLeben ohne Zucker – Was darf ich noch essen?
Leo hat eine wunderbare Liste für euch zusammengestellt dir ihr bei uns herunterladen könnt. Welche Nahrungsmittel essen wir, auf welche verzichten wir bei unserer Zuckerchallenge – und wie viel Zucker ist eigentlich in welchen Nahrungsmitteln.

 

 
zuckerfrei-lebensmittel

Leben ohne Zucker – diese neun Nahrungsmittel solltet ihr immer zu Hause haben
Wer es mit dem zuckerfreien Leben mal probieren möchte, sollte immer ein paar bestimmte Nahrungsmittel zu Hause haben, für schnelle Snacks oder den kleinen Hunger. Denn einfach mal schnell irgendwas essen, funktioniert bei so einem Leben nicht ganz so gut – ihr glaubt gar nicht, wo ihr überall Zucker findet!

zuckerbuch

 

Lesestoff zum Thema: Zucker – der heimliche Killer

 

 

 

 

zuckerfrei-familie

Leben ohne Zucker mit Familie? 
Gar nicht so einfach. Es gibt aber immerhin das ein oder andere Rezept, mit dem auch die Familie gut zurecht kommt. Prinzipiell halte ich aber nicht viel davon, die Kinder komplett ohne Zucker und Süßigkeiten zu ernähren. Aber: Leo und ich haben hier und hier zumindest ein paar Tipps für ein Zusammenleben von zuckerfreien Menschen mit Kindern. ;)

 

 

ersteowocheohneDie erste Woche ohne Zucker
So war unsere erste Woche ohne Zucker. Samt Höhen und Tiefen.
So war die erste Woche bei Leo.
Und so war die erste Woche bei mir.

 

 

 

zweiwochenohnezuckerDie zweite Woche ohne Zucker
So war unsere erste Woche ohne Zucker. Samt Höhen und Tiefen.
So war die zweite Woche bei Leo.
Und so war die zweite Woche bei mir.

 

 

 

 

Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid! Mehr erfahrt ihr natürlich auch immer wieder auf unseren Social Media Accounts:
minimenschlein bei Facebook
minimenschlein bei Instagram

butterflyfish bei Facebook
butterflyfish bei Instagram
butterflyfish bei Pinterest

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

1 comment

  1. Hey Dani,
    ich hab mir gerade deine Artikel zum Thema Zuckerfrei durchgelesen und fand sie sehr spannend. Ich befasse mich nun auch schon ziemlich lange mit Ernährung und dabei auch mit diesem großen Thema. Zucker ist mittlerweile überall drin und selbst der Kauf von Hustenbonbons wird ziemlich schwer, wenn man welche ohne haben möchte. Vielleicht kennst du den Film ja schon aber falls nicht würde ich dir „That Sugar Film“ empfehlen. Ein toller Film zum Thema, der einen recht schnell überzeugt.
    Ich persönlich versuche im Alltag auf künstlichen Zucker zu verzichten. Bedeutet: Kein extra Zucker in den Kaffee, kein extra Zucker beim Backen und Kochen und auch sehr wenig Süßes im Alltag. Allerdings gibt es da auch Alternativen. Zum Beispiel kann man auch Schokolade kaufen, der kaum oder kein Zucker beigemischt ist. Und ich habe außerdem die Erfahrung gemacht, dass eine Banane richtig süß schmeckt, wenn man erst der künstliche Süße entsagt hat. ;)
    Sportliche Grüße
    Schorsch

Schreibe einen Kommentar