DIY - Shirt bemalen

DIY – Die 10Minutenkatze

Weil ich neulich fand, dass das Herz zwar schon ein guter Anfang war, ich aber schon ganz lange unbedingt noch etwas anderes ausprobieren wollte, habe ich mich neulich noch mal hingehockt und ganz frei eine Katze nachillustriert. Ich bin zwar Grafiker, aber eben kein Illustrator, daher ist das für mich doch immer eine große Herausforderung. Da bleibe ich dann lieber beim einfachen, zum Beispiel eben dieser Katze, die jeder ganz schnell in 10 Minuten selbst nachzeichnen kann.

 

Ihr braucht, wie schon beim Herz von neulich, nicht besonders viel:
– Ein Shirt
– Unterlage (z.B. ein Karton)
– Pinsel
Textilfarbe in Wunschkoloration
– die Vorlage (hier downloaden)
– 10 Minuten Zeit

Vorlage ausdrucken, ausschneiden und unter das Shirt legen. Mit dem Pinsel die Umrisse nachzeichnen und im Anschluss die Katze ausmalen. Könnt ihr auch eure Kinder machen lassen :).
Die nächste Vorlage muss aber unbedingt ein Dino sein, sonst ist die Chefin beleidigt. Katze ist schon auch toll, aber eben kein Dino….

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

7 comments

  1. ist schön geworden. würde ich auch tragen :)
    lg, jenny

  2. Hach toll!
    Da fällt mir ein das ich noch neon Textilfarben daheim habe….. so ne Katze in knallgelb geht doch auch, oder?!

    Grüße, janina

  3. Schön, aber mutig! Ich sehe da schwarze Textilfarbe auf dem Tisch und einen hellen Teppich drunter…! ;-)

  4. Wie cool ist das denn. Wir sind hier zwar noch nicht im Textilfarbenalter angekommen … aber ich merke mir das mal für später :.)

    Und auf den Dino bin ich auch schon gespannt … wüsste jetzt auch nicht so genau, wie ich den machen würde *grübel*

  5. Janina: Knallgelb geht sicher :) Ich hab der Chefin mal so ein Shirt mit gelben Streifen gemacht. Das war ebenfalls easy und hatte zudem noch nen Leuchteffekt.

    Sophie: Der Teppich hat jetzt Flecken. Aber die Chefin war´s nicht ;)
    Uns fehlt noch der richtige Arbeitstisch, an dem wir alle Platz haben…ich suche noch.

    Pedilu: Das mit dem Dino schiebe ich auch noch eine Weile vor mir her…ich weiß nämlich auch noch nicht genau wie…

  6. Dino: spontan würde ich aus einem Buch die Umrisse mit Pergamentpapier abnehmen, ausschneiden – fertig ist die Schablone. Geht auch mit Bildschirm (wenn recht gute & große Vorlage vorhanden ist) direkt abpausen – dann reicht auch ein weißes Druckerpapier als Pause. und vll mal einen Knopf als Auge.. Der Tyrannosaurus ist doch recht typisch und schnell im Profil zu erkennen

  7. Miaou..toplässig! Stellt sich wie schon bei deinem feschen Glitzerherzerl noch die Frage…ja, und wie viele Wäschen hält’s denn nun aus?! So ganz ungefähr…?

Schreibe einen Kommentar