bikinifigur couscous rezept

Auf zur Bikinifigur / 02

Die erste Woche ist rum und hier ist mein Fazit und meine Prognose für die Bikinifigur für die erste Woche.bikinifigur mein workout
Ich muss gleich zugeben, für Fitness First hat die Zeit in der letzten Woche nicht gereicht und auch mit den Übungen war ich etwas schlampig, nicht mit allen, aber mit den Kniebeugen und der Seilspringerei. Aber, ich habe ja noch ein paar Wochen. Statt Studio habe ich mich drei Mal joggend durch die Stadt bewegt. Montag und Donnerstag, ausserdem am Samstag. Samstag hat mich meine Tochter auf Skates begleitet und wir sind auf sieben Kilometer gekommen. Wäre es nach ihr gegangen, wir hätten auch noch ein Stückchen weiter fahren/laufen können…es war allerdings so heiß, dass ich sie aufgrund von Durst auch leicht in Richtung Heimweg überreden konnte, das nächste Mal solle ich doch bitte etwas zu trinken mit auf den Weg nehmen. Alles klar. Sonntag noch eine Radtour drauf. Und auch eine Kugel Eis…

Jeden Tag Sit ups fühlen sich so an, als wäre der Waschbrettbauch gar nicht mehr so weit weg.
Schwieriger gestaltet sich da Seilspringen. Wer hätte gedacht, dass zwei Minuten so anstrengend sind. Ich gebe zu, die habe ich erst mal runtergeschraubt.

Insgesamt stellt sich bei viel Bewegung dennoch relativ schnell ein viel besseres Körpergefühl ein und auch das „Oh Gott, ich muss die Tage noch mal Sport machen“ ändert sich – schneller als erwartet – in ein, yeah, Sport und vor allem hält es den ganzen Tag an mit: ‚Ich habe mich bewegt, voll gut‘. Ich kann mich besser konzentrieren, habe den Kopf frei und starte den Tag mit dem Gefühl, etwas für mich getan zu haben.

Beim joggen nutze ich übrigens die Nike Running App, auf der bin ich einfach hängen geblieben. Das Schöne an der App: Das Gehirn wird belohnt. Das mag lächerlich klingen, aber für bestimmte erreichte Ziele (z.B. drei Mal die Woche joggen, den längsten oder schnellsten Lauf) gibt es auf Wunsch Applaus und eine virtuelle Trophäe. Wie gesagt, klingt lächerlich, aber funktioniert, denn unser Gehirn kann mit Belohnung sehr gut arbeiten. Ich freu mich jedenfalls, wenn die ein oder andere Trophäe nach einem Lauf aufpoppt und arbeite schon an der nächsten. Auch für Laufeinsteiger gibt es Einsteigerprogramme, für Fortgeschrittene und Profis diverse Challenges und wer möchte, kann sich neuerdings mit seinen Facebookfreunden messen (dazu müssen sie die App natürlich auch nutzen).

Einziger Wermutstropfen: mit den neuen Laufschuhen direkt Blasen gekriegt, jetzt also erst mal wieder zurück zu den alten…damit geht´s besser.bikinifigur weniger essen
Tja, was ich so gegessen habe? Nicht viel. Haufenweise Obst und Gemüse, viel in Smoothieform, kein Weißmehl, deutlich weniger Zucker. Erstaunlicherweise hatte ich letzte Woche keinen einzigen Fressanfall und bin tatsächlich ohne Süßigkeiten ausgekommen – ich hätte mir das ehrlich gesagt selbst nicht zugetraut. Fleisch dürfte es durchaus auch noch etwas weniger sein.bikinifigur erdbeeren voeslauer
Einzig, der Tag an ich „frei“ hatte, ist ein bisschen eskaliert. Ich hatte zwar tagsüber extra wenig gegessen und war sogar noch joggen, aber der ganze Abend war wie ein Rückfall, der Schokoriegel, die Erdnüsse, die Ente mit Klößen (wir waren auf den 40. Hochzeitstag der besten Schwiegereltern eingeladen)…von der ich im Nachhinein wünschte, ich hätte sie nicht bestellt (das nächste Mal: Fisch!), denn das mühsam entsorgte Kilo war am nächsten Tag natürlich wieder drauf. Das war ein herber Rückschlag und definitiv gibt´s dieses Mal am freien Tag trotzdem nichts fettes zu Essen.

Ich gebe zu: Es ist total bitter, abends auf das Glas Weiß-/Rotwein zu verzichten, insbesondere dann, wenn die Terrasse samt Wetter einfach dazu einlädt. Ein Trauerspiel. Vier Wochen auf Alkohol verzichten, wenn wenn eigentlich nicht muss, ist total bescheuert. Aber ich muss jetzt eben.

Zur Zeit mein absoluter Favorit bei Hungeranfällen ist Couscous mit frischer Gurke und frischen Tomaten. Dazu noch etwas Minze und Petersilie, Tahin (Sesampaste, gibt´s eigentlich inzwischen überall zu kaufen), Salz und Pfeffer, fertig :).
bikinifigur couscousbikinifigur woche2
Grundsätzlich habe ich mich in der letzten Woche deutlich mehr bewegt und deutlich weniger gegessen. Ein Kilo weniger ist es geworden, ein ständiges Gerenne auf die Toilette, weil ich neuerdings – dank Vöslauer – auch wesentlich mehr trinke. Meine Tagesration sieht ungefähr so aus, die vom Kind steht daneben:
bikinifit voeslauer mineralwasser
Körpergefühl: deutlich besser, auch wenn ich immer noch nicht so gerne in den Spiegel schaue, was derzeit aber auch am Heuschnupfen und dem Heuschnupfengesicht liegen kann…das joggen hier draussen ist einfach sehr angenehm, auch wenn ich für eine längere Strecke doch noch eine laute und viel befahrene Straße kreuzen müsste…

Was ich lassen sollte: Naschen, auch an freien Tagen oder „egal, ich habe doch so wenig gegessen“. Zwei Tage Zucker und schon fängt der Montag wieder mit Entzugserscheinungen an. Kacke ey!bikinifigur woche2
Weiter wie letzte Woche. Mehr Bewegung. Studiobesuch (morgen). Weiter so viel trinken und weiterhin weniger Kilokalorien zu mir nehmen. Guter Weg, hoffe ich. Kalorienzählen macht zwar auch keinen Spaß, aber vielleicht hilft es ja. Nächste Woche dann hoffentlich noch ein Kilo runter! Sport frei! Quasi.

 

 

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

Schreibe einen Kommentar