Suedtirol

Auf der Suche nach dem Urlaubsziel

Früher, als ich noch keine Kinder hatte, war mir das Urlaubsziel eigentlich ziemlich egal. Hauptsache erst mal weg hier.
Dafür habe ich aber auch das ein oder andere Mal daneben gelangt, Hotel schlecht, Essen noch schlechter, Strand voller Müll und das in ein und demselben Urlaub. Wenn dann auch noch das Wetter miserabel ist, ist das Land für einen auf ewig versaut und Urlaub möchte man da definitiv nie wieder machen. Auch wenn einem der Verstand zuflüstert: Es war nur dieses eine Hotel, das Land ist groß. Mir egal, ich seh das anders. Da will ich nie wieder hin.

Seit ich Kinder habe, stelle ich fest, dass mein Urlaub anders verläuft. Vor allem geplanter. Nichts mehr mit hinfliegen und weitersehen. Nein. Hotel gesucht, gebucht, aber nicht, ohne es vorher noch ausgecheckt zu haben, wie das Hotel so ist. Familienfreundlich, Essen ok, Landschaft drumherum, Strand, Pool, Zimmerausstattung. Luxusprobleme eben, aber man hat halt meist nur diese zwei Wochen im Sommer, die man nicht in den eigenen vier Wänden verbringt.

Suedtirol

Über die letzten Jahre hat sich das mit den gelesenen Bewertungen aber auch immer wieder als gut und sicher herausgestellt. Das war bei unserem All Inclusive Urlaub in Ägypten so, bei unserem Ferienhaus in Italien und sogar bei unserem Campingurlaub im letzten Jahr. Ich hab bisher immer Holidaycheck genutzt, die hatten immer eine Geschichte zum Hotel parat. Und Fotos. Und eben eine Bewertung, nach der man zumindest ungefähr gehen konnte, ob man es dort mit Kindern aushält oder sich besser nach etwas anderem umsieht.

Strand auf Sardinien

Und auch für dieses Jahr ist die Suche wieder eröffnet. Wann, wohin und wie lange.
Bisher ist noch nichts sicher, ausser: Ich werde auch in diesem Jahr ganz sicher wieder fragen, wie ist es denn da so. Schon aus dem Grund, weil meine bessere Hälfte zu meinen Vorschlägen immer fragt: Haste Bewertungen geguckt? Und ich bin inzwischen ja immer gut vorbereitet. Hotel gecheckt, Hotel gut, könnwa hin.

Urlaub Kroatien

Ich gebe zu, ich hätte nichts dagegen einzuwenden, mich mal wieder zwei Wochen in der Sonne zu braten, ohne mich um den Essenseinkauf kümmern zu müssen, keine Tagesausflüge planen zu müssen und den Kindern bei „Mama ich hab Durst“ einfach ein „Da drüben ist der Mann mit den Getränken, sag ihm das“ zuzurufen. Morgens, mittags und abends schäle ich mich dann gern widerwillig von der Sonnenliege in den Speisesaal um meine über Monate hart erarbeitete „MehroderwenigerBikinifigur“ mit fettem Essen (das zugegeben nach spätestens eineinhalb Wochen nervt) wieder völlig zu zerstören. Scheiß drauf.

Val die Sole

Andererseits will ich aber auch mal wieder was Neues sehen. Ich war noch nie in Frankreich! Oder in Schweden! Es gibt also noch viel zu viel zu sehen und wo ich in den letzen Jahren auf Holidaycheck doch immer nach einem bereits konkreten Ziel gesucht habe, habe ich in diesem Jahr überlegt, mich auf deren Seite einfach mal treiben zu lassen. Warum nicht einfach mal nach den beliebtesten Hotels gucken, da kann doch dann eigentlich nix schiefgehen (ausser vielleicht preislich, bei vier Köpfen)? Oder doch erst mal den Ort aussuchen oder Hotel, Ferienhaus oder Hütte auf dem Berg und dann mal gucken, was die Tests so sagen? Ich bin noch sehr unschlüssig…

italien Urlaub

Und jetzt zu euch: Fahrt ihr in diesem Jahr in den Urlaub? Schon ein Ziel gefunden? Wie sucht ihr eure Ziele und nutzt ihr auch ein Hotelbewertungsportal oder fahrt/fliegt ihr auf gut Glück einfach mal hin? Lieber nah oder lieber fern? Wo hat es euch schon gut gefallen? Und wo habt ihr nicht so gute Erfahrungen gemacht? Ideen? Vorschläge für mich!? Ich würde mich sehr über Feedback freuen…Urlaubsziele lassen sich ja mit Unterstützung immer besser finden, als allein.

Spanien

Share:
dani

dani

Dani lebt und arbeitet in Berlin und schreibt seit neun (!) Jahren fleissig an butterflyfish.

3 comments

  1. Also mit Pauschalurlaub haben wir jetzt nicht so die erfahrungen.
    Wir waren schon in dänemark im ferienhaus (traumhaft!) und dieses Jahr gehts nach fankreich ins ferienhaus.
    Was wir darüber hinaus lieben ist ferien in der Jugendherberge. Hört sich vielleicht komisch an und ist vielleicht auch nicht jedermanns sache, aber für uns einfach nur genial. ist nicht so teuer und auch in gewisser weise „pauschal“ mit frühstück oder halbpension oder sogar vollpension, was meist bedeutet, dass man mittags ein lunchpacket mitbekommt.
    Viele Jugendherbergen haben super ausgestattete zimmer und für uns ist sehr angenehm, dass sich niemand darüber aufregt, wenn mal ein kind rum rennt oder am buffet etwas langsam oder umgeschickt ist.
    Es gibt ausreichend spielpartner, bälle, springseile, etc. auszuleihen. ganz verschiedene gegenden in denen von fossilien sammeln bis reiten alles drin ist und abends setzen sich mama und papa entspannt mit babyfon in die lobby und bekommen von tee bis bier was sie sich wünschen – plus spiele zum ausleihen wer will.
    Ich meine es sind nicht die malediven, das ist klar, aber für uns eine super alternative.
    grüßle!

  2. ..ich musste gerade sehr schmunzeln weil mir das doch ziemlich bekannt vorkommt! Früher: minimalistischer spontanurlaub im VW-Bus, jetzt: keine Ahnung wohin mit Kind! Nach einem totalen Reinfall mir einem einjährigen Kind letztes Jahr (fünf Wochen Urlaub, fünfWochen ein Tief über Gesamteuropa, wir zu dritt auf zwei Quadratmeter mit strömendem Regen durch Italien). Nun würden wir am liebsten einen Cluburlaub buchen doch das gibt der Geldbeutel nicht her. Dieses Jahr ist unser Fragezeichen genauso groß wie bei Dir! Wir schwanken zwischen Pauschalurlaub in Portugal (sehr kinderliebes Volk und tolle Strände angeblich) und doch wieder einer selbst organisierten Reise. Im Auge hatten wir die Bretagne – da gibt es wunderschöne Ferienhäuser allerdings ist die Fahrt dorthin mit 1500km pro Strecke uns zu weit und somit wieder raus. Momentan versuchen wir ein nicht ganz so hässliches Ferienhaus an der Ostsee oder in Dänemark zu finden. Ist jedoch auch nicht so günstig und für drei fast schon schwer zu finden in Dänemark (da geht es erst ab 6 personen so richtig los!). Terschelling in der Nordsee soll super sein meinte eine Bekannte noch…da bin ich aktuell mit meiner Recherche dran (ja es sind bereits auch bei mir richtige Recherchen daraus geworden). Ich hoffe Ihr findet was tolles!? Viel Glück jedenfalls…Grüße aus Hamburg

  3. Ja, das ist nicht leicht. Mit Kind ändert sich meistens das Reiseverhalten. Bei uns war/ist das weitgehend genauso. Wir haben mittlerweile zwei kleine Kinder, was die Sache noch einmal verkompliziert. Ein Kind läuft auch im Urlaub irgendwie mit. Dann kann man sich das auch mal aufteilen: Während der eine auf das Kind aufpasst, kann der andere entspannt ein Buch lesen oder mal allein und in aller Ruhe einen Kaffee trinken. Das ist dann mit zwei kleinen Kindern vorerst leider nicht mehr drin :-(

    Hostels finden wir aber übrigens auch toll, auch im Ausland. Auch da kann man sich super vorab im Internet informieren, ob die wohl familientauglich sind. Die Hostels, die dem International Youth Hostel Association (IYHA), dem internationalen Jugendherbergwerk, angeschlossen sind, sind aber meist auf Familien eingestellt. Wenn in einer Bewertung (z. B. bei http://www.hostelworld.com) steht, dass es sich um eine super Party Location handelt, dann eher Finger weg!

Schreibe einen Kommentar