Ich habe neben meiner ganzen Challengerei noch nicht viele Worte über´s Essen verloren. Ich bin jetzt ja auch nicht so der Koch und ich habe in meinem ganzen Leben noch nie Kalorien gezählt und eigentlich möchte ich das auch weiterhin nicht.

Trotzdem habe ich den Eindruck, dass ich früher wesentlich mehr essen konnte, ohne gleich ein Kilo zuzulegen…Ich gebe mir wirklich Mühe! Wirklich! Aber ey, mein größtes Laster: Schokolade und der frisch eingeführte Lokum aus der Türkei. Ich brauche also so was wie einen Naschersatz. Weil ich es aufgegeben habe, dass ich auch einfach mal NICHTS esse. Dann lieber was leckeres, kleines und vermeintlich gesundes. Zumindest was, was weniger reinhaut als Schokolade. Zum Beispiel Obst (derzeit ganz oben auf der Liste: Mango, Birnen und Erdbeeren) oder auch mal ein paar Nüsse (idealerweise nicht gleich die ganze Packung…).

Foodloose Bioriegel

Und wo ich also auf der Suche nach guten Alternativen bin ich dann neulich auf foodloose gestoßen. Die sind mir erst mal nur wegen ihres Designs aufgefallen. Und natürlich muss ich dann wieder alles mitnehmen und ausprobieren, was ich nicht kenne. Ich bin theoretisch total anfällig für neue Produkte und drum hab ich jetzt ein bisschen foodloose hier im Haus.
Produkte auf denen zum Beispiel Delhi Delight, Frisco Crisp, Sahara Dragon oder Poesi Amelie steht, stechen ins Auge und wurden zudem als bestes neues Produkt auf der Biofach 2013 ausgezeichnet.

Ich muss aber zugeben: ich esse ja keine getrockneten Beeren, ausser ich muss. Rosinen, igitt! Aber: Gibt ja auch Nüsse. Und Nüsse ess ich. Wäre also für jedes Familienmitglied was dabei. Für Mama die Nüsse, für die kleine Chefin die Trockenfruchtmischung.

Foodloose Bioriegel

Alle Produkte von foodloose sehen übrigens nicht nur gut aus, sie sind auch vegan und kaufen könnt ihr sie direkt bei foodloose im Onlineshop.
Die Packungen sind von der Größe auch ideal für jemanden wie mich: Packung auf, Inhalt in den Mund, Packung leer. Sie sind nämlich mit 50g (Riegel 35g) noch zu verschmerzen, was die Kalorien- und Zuckerzufuhr angeht – zumindest möchte ich das so! Wie seht ihr das? Mach ich mir was vor? Wollt ihr mal probieren?

Und dann bleib ich jetzt aber dabei: foodloose naschen, dannn weiterhin abends keine Kohlenhydrate.
Bisher hat es FAST die ganze Woche funktioniert. Wenn da nicht der Lokum wäre…

About The Author

dani

Dani lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin und schreibt seit sieben Jahren fleissig an butterflyfish. Ausserdem fotografiert sie gern, programmiert Webseiten und hat ein Faible für Katzenvideos aller Art.

3 Responses

  1. Jenny

    Lokum aus der Türkei? Was isn das? Hihi, bin neugierig.
    Nach 3 Fruchtschnitten reicht es mir dann auch erst mal für das nächste halbe Jahr. Es gibt einfach keinen guten Ersatz für Schokolade. Da helfen auch keine Beeren :-) … leider.
    LG, Jenny

    Reply
  2. Jenny

    Ach ja noch was: “Mascha und der Bär” sind toll. Mein Kind ist begeistert und ich auch.
    Danke noch mal!!!

    Reply
  3. dani
    dani

    Hey Jenny,
    Lokum ist fies! Es ist weich, klein und quadratisch in passender Fingerfoodgröße, meist hat es irgendeinen Obstgeschmack (oder Nüsse) und damit es nicht zu sehr klebt, wird es vorher noch in Puderzucker (oder so was) gerollt. Gemacht ist es auf Basis eines Sirups aus gelierter Stärke und Zucker. Also Kalorien pur, aber leider unglaublich lecker.
    Istanbul im letzten Jahr war mein Einstieg in die “Lokumsucht” und auch diesmal hab ich viel zu viel mitgebracht…arg!

    Und freu mich natürlich, dass dir Mascha und der Bär gefällt!!! :)

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.