Ich habe mich wieder mal ans Kochen gewagt. Ich kann das natürlich nicht halb so gut wie Sophie, aber ich geb mir Mühe (auch wenn gut gemeint nicht gut gemacht ist) und manchmal kann man das, was ich koche auch essen, ohne sich zu wünschen, hätte sie es doch gelassen.

Gekocht habe ich diesmal streng nach Rezept und mit zusammengestellten Lebensmitteln, die mir bis zur Wohnungstür geliefert und mit einem “Viel Spaß beim Kochen” überreicht wurden. Und dann stand sie da, die so genannte Schlemmertüte. Da hatte ich mal angeklopft, ob ich die nicht ausprobieren dürfte, denn ich finde, für einige könnte diese Lösung ganz praktisch sein, besonders für berufstätige Familien. Und da stand sie nun. Riesengroß und voll mit Zutaten für drei verschiedene Rezepte.

Die Tüte ist voller Zutaten, die dann in den folgenden Tagen zu drei Rezepten verarbeitet werden können. Die Rezepte liegen bei und lassen sich schnell und einfach umsetzen.

Danach heißt es dann kochen und servieren. Ich habe mich für Neuen Matjes mit Apfel- Rote Betesalat und Speckkartoffeln entschieden. Angegeben sind bei der Zubereitungszeit 25 Minuten und das hab sogar ich hinbekommen. Also fast. Ich musste ja Fotos machen ;)

Ich finde die Idee eigentlich ziemlich praktisch. Ich spare mir die Einkauferei und muss zudem noch nicht mal darüber nachdenken, was ich heute auf den Tisch bringe. Ich war anfangs skeptisch, weil rote Bete und ob das mit Kindern funktioniert, aber: Einwandfrei. Teller leergeputzt! Und das passiert höchst selten. Und was eigentlich nie passiert, ausser es gibt Pfannkuchen, dass es zu Mahlzeiten das Wort “Lecker” zu hören gibt. Da saß ich also mit großen Augen. Mein Kind isst Fisch und Kartoffeln und Quark und Frühlingszwiebeln und Speck und Kartoffeln und sagt “Lecker”. I like!

Das Prinzip ist einfach. Man sucht sich die gewünschte Tüte aus, zum Beispiel für kleine oder große Menschenansammlungen am Esstisch und kann diese wöchentlich oder alle 14 Tage zu sich nach Hause liefern lassen. Sie lässt sich im Urlaub pausieren oder auch sofort wieder kündigen, wenn man sich wieder anders entscheidet. Jede Woche gibt es drei verschiedene und abwechslungsreiche Rezepte und geliefert wird sie zu einem festen Termin montags zwischen 17 bis 22 Uhr. Wer wissen möchte, wohin die Schlemmertüte liefert, kann das hier nachgucken. Ausserdem kann man auf der Facebookseite immer einiges zu aktuellen Rezepten lesen, Fragen beantworten, Rezeptbilder ansehen und noch vieles mehr…einfach gucken und like klicken!

Praktisch, weil ich selbst weniger Denken muss, was einen abwechslungsreichen Speiseplan angeht, weil ich Zeit sparen kann, denn ich muss immerhin für drei Tage die Woche nicht mehr einkaufen, sondern nur noch kochen. Den Preis von 39 Euro (für die erste Tüte, danach 49 Euro) für eine kleine und 54 (danach 64) für eine große Tüte finde ich völlig angemessen, die Zutaten sind größtenteils Bionahrungsmittel und ich spare mir ja immerhin mindestens 30-60 Minuten fürs einkaufen.

Hat denn von euch schon jemand die Schlemmertüte ausprobiert? Und gibt es da draussen jemanden, der sie gern mal ausprobieren würde?
Falls ja, auch heute dürft ihr wieder fleissig kommentieren und mitmachen und dann könnt ihr eine Schlemmertüte zum Probieren gewinnen (bitte beachtet die Liefergbiete). Und auch am heutigen Tag habe ich wieder eine Frage: Was ist euere Lieblingsspeise, was würdet ihr unbedingt gern mal wieder auf eurem Tisch haben. Bitte kommentiert und erzählt. Ich freue mich! Und natürlich: Viel Glück und bitte beachtet die Regeln.

15 Responses

  1. ivonne

    Eigentlich koche ich ganz gerne, nur aufs Einkaufen hab ich oft keine Lust bzw. ist mir nach dem Einkaufen die Lust aufs Kochen meist vergangen. Ich wäre wohl der perfekte Kunde für die Schlemmertüten-Company :D

    Am aller- alleriebsten würde ich mal wieder Königsberger Klopse essen. Da Mann und Kind aber kein Fleisch essen lohnt das nicht für mich alleine… *sfz*

  2. skadi

    hier gab es schon ewig keine gefüllten paprika mehr – ob traditionell mit hack oder anders lecker mit frischkäse, schinken und pfirsich – es wird mal wieder zeit. und minime darf ja jetzt auch bei uns “grossen” mitessen ;) ich geh mal eben einkaufen ;)

  3. sommermil

    oh schade, bei uns gibts leider keine Schlemmertüte. Aber ich habe neulich Deine Nudeln mit grünem Spargel und Blutsauerampfer nachgekocht!! Seeehr lecker!!

  4. Frau Frühling

    Leider wohne ich nicht im Liefergebiet der Schlemmertüte, daher kommentiere ich nur so…
    Bei uns kommt allerdings jede Woche der Biobus! Tolle Sache! Wie der Name schon sagt, halt Bionahrungsmittel. Einfach im Internet seine Kiste füllen (geht auch meist mit Stückzahl) und dann bekommt man es vor die Haustür! Und das auch bei wirklich schlechten Straßenverhältnissen. Und oft ist auch Zettel mit verschiedenen Rezepten dabei, z:B. für leckere Currypaste!
    Ich mag solche Lieferdienste, denn sie sparen Zeit und Nerven, denn ich mag nicht wirklich mit drei kleinen Kindern einkaufen gehen….
    Grüßlies, Frau Frühling

  5. Silke

    Juhu, wir wohnen im Liefergebiet (München)! Über so einen Service habe ich vor einigen Wochen einen Bericht gelesen (weiss allerdings nicht mehr, ob’s die Schlemmertüte oder ein Konkurrent war). Und dachte mir, das muss ich mal ausprobieren – aber wie’s so ist, wenn man’s nicht gleich macht, vergisst man es schnell wieder. Daher hoffe ich, dass ich hier gewinne, das wäre toll!

    Bei uns gab es schon lange nichts mehr mit Spinat, da ich bisher kein Rezept gefunden habe, mit dem ich das Grünzeug Mann und Kind schmackhaft machen konnte ;-)

  6. su

    ich finde die idee grossartig! einfach kochen was in die tüte kommt :)
    da der einkauf und das immer schwerer werdende kind leider nicht alleine bin in den 4 stock laufen, wäre so ein schlemmertütenservice eine entlastung für meine arme!
    mein lieblingsessen….Steak und kaiserschmarn :)

  7. Jenny

    Ich finde diese Idee toll. Ich selbst backe ja lieber, aber was ich gerne mal wieder auf unserem Tisch haben möchte wäre ein T-Bone-Steak mit selbstgemachter Kräuterbutter. Hmm… herrlich. Letztes Wochenende gab es Zander, dit war auch nicht schlecht…;o)
    LG, Jenny

  8. Elisabeth

    Auuu jaa ich liebe Überraschungen :D überhaupt nach Rezept kochen was frau noch nie gekocht hat! DIE Herausforderung, und Freude wenns der Familie im Nachhinein geschmeckt hat hihi! mhh, so wie auf deinen Bildern, ein leckerer Fisch wäre glaub ich DER Hit im Moment.. zur Zeit gibts (wenns Fisch gibt) nur die ollen Fischstäbchen :(

    Lieben Gruß,
    Ella

  9. Gabi

    Die Schlemmertüte klingt SEHR verführerisch! Sich das Einkaufen zu sparen erspart einem wirklich viel stress, Ärger und Zeit… Leider wohne auch ich nicht im Liefergebiet :-(
    Ich würd gern mal wieder Schweinefilet im Speckmantel mit Rotweinsoße und selbstgemachen Spätzle, dazu Endiviensalat kochen und essen, das ist mein absolutes Lieblingsgericht

  10. Katrin

    Ich finde die Idee mit der Schlemmertüte total super. Die Gerichte klingen interessant, sind nicht zu außergewöhnlich für den Familiengaumen und am allerbesten finde ich, dass alle Zutaten schon in der richtigen Menge dabei sind. ;) Denn selbst wenn man dann mal alle Zutaten für ausgeklügelte Rezepte zusammen hat, bleibt meistens noch was übrig, was man dann versuchen muss anderweitig zu verarbeiten… :(

    Eine Lieblingsspeise habe ich nicht, ich liebe Abwechslung auf dem Teller, am Liebsten immer wieder was Neues, was ich noch nicht probiert habe.
    Leider wollen mein Mann und meine Söhne eigentlich immer nur Fleisch und Kartoffeln und sind oft skeptisch gegenüber Neuem. Außerdem fehlt mir leider häufig die Zeit, die ich gerne hätte, um mir neue Rezepte herauszusuchen, die ganzen Zutaten dafür in verschiedenen Geschäften aufzutreiben und dann noch stundenlang in der Küche zu stehen. Deswegen kommt in der Realität nur ca. 1-2mal pro Monat ein neues Gericht auf den Tisch. :)

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Katrin

  11. Sandy

    Hier ICH,
    das würde ich gerne probieren!!!!!! Ich liebe es zu kochen, aber jeden Tag frisch ist nicht immer drin bei arbeit und Studium. Die Aussicht sich mal nicht was überlegen zu müssen sondern einfach was vorgesetzt bekommt finde ich super und so wie ich das gesehen habe ist immer einmal Fisch dabei, noch besser!!! Weil frischen Fisch bekommt man im Supermarkt ja auch nicht mal eben…

    ALso bitte, bitte…

    noch nen schönen Abend,

    Sandy

  12. purplesweet

    huhu!
    würde sie gerne ausprobieren!
    koche sehr gerne,einkaufen geht auch,bloss das schleppen “nervt”…
    du kannst dir vorstellen,was bei 6 zusammenkommt…
    direkt kann ich dir gar nicht schreiben,was ich gerne wieder essen würde,bian für alles offen und probiere gerne aus!
    glg,deine leila

  13. Dominique

    wir wollen auch mal probieren! wohnort passt sogar: jippih! :)

    der papa sagt grad: cevapcici (wird das so geschrieben?), schööön mit zaziki (noch son wort…o.O)…will er immermal essen, kommt nur nie dazu.
    zum thema lieblingsspeise: ich glaub, da kann ich mich immer und immer wieder mit spaghetti und tomatensoße glücklich kochen :)

  14. Dominique

    ach mist, hab grad genauer geguckt – in die schlemmertüte (da läuft einem ja das wasser im mund zusammen!)
    nun…unter großraum berlin hätte ich potsdam mitgezählt, wird aber leider bei eingabe der plz nicht beliefert. also kannst meinen kommentar aus dem lostopf nehmen….so SCHADE!!!