Die Suche nach dem richtigen Kinderschreibtisch gestaltet sich – wie nach den ersten fünf Suchergebnissen nicht anders zu erwarten war – gar nicht so einfach. Schließlich muss so ein Kinderschreibtisch schon einiges leisten können. Und bitte, wenigstens sollte er einigermaßen gut aussehen. Ja, sorry, das spielt nun mal (bei mir) auch eine Rolle. Wichtiger ist zwar die Funktion, aber es wäre halt schön, wenn der Kinderschreibtisch dann optisch auch noch zum Rest passt. Und vielleicht kostet er etwas weniger als zwei Monatsgehälter!

Ich hab mich also mal ein wenig umgesehen, Tests gelesen und mich auf die Suche nach einem Tisch gemacht. Gefunden habe ich einige, aber letztendlich erfüllt keiner die Anforderungen, die ich mir vorstelle. Keiner der wirklich schönen Tische ist beispielsweise neigbar, die meisten wachsen nicht mal mit und sind damit schon mal raus.
Ursprünglich hatte ich über den Growing Table nachgedacht, ist schon was für die ganz kleinen (ab zwei Jahren) und wächst mit (auf bis zu 72cm – etwa ab 10 Jahren nutzbar). Allerdings empfinde ich den Preis von 549 Euro doch als etwas hoch (für mich). Der Tisch wächst zwar mit, lässt sich aber nicht neigen. Und ob es sich mit dem dazu gehörigen Hocker (für schlappe 280 Euro) ergonomisch und entspannt auf 120cm Tischplatte arbeiten lässt, ich weiß es nicht.

Dann gleich weiter zu Sirch, Abteilung Sibis Kindermöbel, die haben ebenfalls einen Kinderschreibtisch im Angebot, Afra heißt er. Allerdings nur für Kinder von 2 bis 8 Jahren geeignet. Wächst weder mit, noch ist er neigbar. Und die Tischfläche erscheint mir doch mit den Maßen H: 60 cm, T: 57 cm, L: 87 cm sehr klein. Der Tisch ist aus unbehandeltem Birkensperrholz, sieht grandios aus, ich vermute aber, er könnte dadurch auch recht anfällig für Flecken sein. Für 170 Euro allerdings ein echtes und sehr schönes Schnäppchen.

Oder vielleicht doch den Testsieger? Bereits etwas älter ist der Test zwar schon, aber ich gehe nicht davon aus, dass der XPERT von Hülsta (den es leider nicht mehr gibt!!!!) über die Jahre schlechter geworden ist. Vom Aussehen her schrammt er hart an meiner Grenze entlang, denn eine richtige Schönheit ist er nicht, ich bin nicht unbedingt ein Freund dieser grauen Metallbalken, die machen den Tisch nicht unbedingt schöner. Aber immer noch besser, als diese Gestelle, die gefühlt komplett aus diesen klobigen Füßen bestehen. Und er ist groß. Es gibt ihn in zwei Längen, einmal 120cm oder sogar in 150cm, da hat man natürlich unendlich viel Platz für allerlei wichtige und unwichtige Dinge. Momentan fehlen der kleinen Chefin allerdings noch 20cm, um an diesen Tisch zu passen.

Alles irgendwie noch nicht optimal, dachte ich mir und fragte einfach mal die Damen und Herren auf Facebook, ob sie denn Ideen für einen Schreibtisch hätten, der all meine Wünsche erfüllt.

Und ein paar Ideen gab es da noch:

Corinn hat ein Kindertischgestell (Ursprungsentwurf von Egon Eiermann) besorgt, belegbar mit Tischplatte nach Wahl. Finde ich schon gar nicht so übel, nur fehlt mir da wieder die neigbarkeit. Wer aber auf die Neigbarkeit verzichtet, hat hier definitiv ein schönes Gestell für 185 Euro plus Tischplatte im Kinderzimmer stehen. Preislich auch machbar.

Sandra von Gänseblume.com empfahl mir einen Tisch von Team 7. Die machen sowieso schon sehr schöne Möbel und der Kinderschreibtisch Lanoo ist auch ganz weit vorn. Alles aus Holz, Stuhl dabei, wächst mit, fix oder partiell neigbar und zu kriegen in Erle oder Buche. Aber: Ganz schön massive Füße. Man kann es mir auch einfach nicht recht machen, deswegen nur mein zweiter Favorit.

Auf Platz 1 steht (bei mir) seit geraumer Zeit ein Stück von Perludi. Nämlich Caspar. Ebenfalls höhenverstellbar, neigbar und das Schönste: Ein Leichtgewicht und sehr unaufdringliche Füße, die es in verschiedenen Farben gibt ( grün, blau, weiß, natur, schwarz, rot und gelb). Passt super in nicht ganz so große Kinderzimmer, weil er selbst nicht so aufträgt und für 395 Euro ist er auch schon zu haben. Empfohlen hat ihn mir Fee von Fee im Glück. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich jetzt einfach vor lauter “Oh ja” irgendwas nachteiliges übersehen habe, aber grundsätzlich passt und gefällt mir alles. Bei der Tischplatte bin ich mir nur noch nicht sicher, ob sie “Fleckresistent” ist, aber in Berlin gibt es ja ein paar Anlaufstellen, wo man sich diesen Tisch vor dem Kauf ja auch noch ansehen kann.

Und zum Schluss noch die Info, warum ich möchte, dass der Tisch neigbar ist und höhenverstellbar soll: Der Auge-Arbeits-Abgstand ist bei jüngeren Kindern im Grundschulalter noch geringer als bei älteren Kindern, so kann man die Platte darauf einstellen (Die Tischfläche kommt dem Kind entgegen) und das Kind hat so eine optimale Arbeitshaltung, anstatt krumm am Tisch zu hocken.
Höhenverstellbar soll er sein, weil die Tischplatte so ganz passend auf das Kind eingestellt werden kann.

Wie ist das bei euch? Habt ihr schon einen Schreibtisch? Braucht ihr bald einen? Habt ihr Ideen und Empfehlungen für mich, die ich eventuell übersehen habe?

About The Author

dani

Dani lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin und schreibt seit sieben Jahren fleissig an butterflyfish. Ausserdem fotografiert sie gern, programmiert Webseiten und hat ein Faible für Katzenvideos aller Art.

11 Responses

  1. stephanie

    Hi,
    ich habe Max Tisch hier gekauft: http://www.bianca-and-family.com/stock/mobilier-restaure.php

    Irgendwie finde ich alle größenverstellbaren Tische weniger schön, sperrig und, uns , und… .

    Zumal ich glaube, dass ich nicht regelmäßig die Größe anpassen würde. Vielmehr war mir ein passender Stuhl wichtig, damit der mögliche Defizite des Tisches ausgleicht bzw. eben ein bequemes aber gesundes Sitzen gewährleistet.

    Viel Spass noch bei der Qual der Wahl!

    Reply
  2. Corinna

    Liebe Dani,

    vielen Dank für diesen Beitrag, er trifft bei uns genau ins Schwarze!
    Wir selbst haben bis jetzt mit dem Growing Table, der auch im Original sehr schön aussieht, und dem Eiermann-Gestell für Kinder (haben das Gestell auch für uns Erwachsene) geliebäugelt. Aber zugegebenermaßen ist “Caspar” auch sehr schön, kannte ich noch gar nicht. Schwieriges Thema… Mal sehen, wofür wir uns entscheiden.

    Viele Grüße, Corinna

    Reply
  3. Susanne

    wir haben einen alten schreibpult vom sperrmüll, heiß geliebt und sieht super aus. als stuhl haben wir einen kinderhochstuhl von ikea genommen…paßt perfekt

    Reply
  4. Uschi

    hi Dani,

    kann man beim Eiermanngestell nicht ähnlich wie bei Caspar die Platte neigen? Also hinten einfach höher stellen? Klar man muss dann noch das Ganze am Rutschen hindern…
    Und dann ne schöne Platte drauf mit Linoleum beschichtet, das ist ne super Schreibunterlage und gibts in schönen Farben! Aber Fußboden lino nehmen! Das ist dicker und vor allem robuster als das Möbellino!

    Schönes WE!
    Usch

    Reply
  5. Anke

    Bei uns stand das Thema Schreibtisch im vergangenen Jahr an. Ich hatte auf meinem Blog auch ein paar Tische vorgestellt (http://www.keinebaerchen.de/2011/06/17/lieblingsstuecke-kinderschreibtische/ und http://www.keinebaerchen.de/2011/06/30/lieblingsstuecke-kinderschreibtische-teil-2/). Allerdings sind die meisten Tische nicht neigbar. Geworden ist des dann der Sibis Vaclave von Sirch (http://www.keinebaerchen.de/2011/08/19/der-neue-schreibtisch/. Der gefällt mir auch immer noch gut, ist allerding (wie Du auch bei dem Afra-Modell vermutet hast), in der Tat anfällig gegenüber Flecken (bzw. Stiftspuren).
    Bin gespannt, für welchen Tisch Du Dich entscheidest.
    LG Anke

    Reply
  6. Isa

    Ich hatte als Kind einen neigbaren Schreibtisch von hülsta mit allem ergonmischen Schnickschnack. Und genutzt habe ich es nie (nur just for fun). Am Besten war der Schreibtisch, wenn er gerade war. Deshalb haben wir uns nun zum Schuljahresbeginn für das Eiermann-Gestell mit einer Linoleum-Platte entschieden. Das würden wir jederzeit wieder tun. Allerdings kannte ich Caspar zu der Zeit noch nicht … der ist toll!

    Reply
  7. Jenny

    Ich habe meinem Kleinen auch nicht extra einen Kinderschreibtisch gekauft. Da wächst er zu schnell raus. Wir haben gleich einen richtigen Schreibtisch gekauft, der kann wenigstens mitwachsen. Wir habe hier bestellt: http://www.bueromarkt-ag.de/schreibtisch.html

    Die höhenverstellbaren Modelle können die Kinder nutzen bis sie 18. sind. Danach ziehen die meisten ja eh aus.

    Reply
  8. Tini

    Wir haben unserem Sohn zum Schulanfang auch einfach einen ganz normalen höhenverstellbaren Schreibtisch gekauft.
    Ganz billig war der nicht aber dafür passt er zu den Büromöbeln in unserem Homeoffice und immer noch günstiger als die speziell für Kinder gefertigten Exemplare aus denen diese dann aber auch ganz schnell mal raus wachsen…

    Reply
  9. lisa saalmeier

    @ Jenny… ja so seh ich das auch….ich weiß zwar nicht ob dieser Threat bei euch noch ankommt aber
    den fixierbaren Schreibtisch würde ich auch bestellen!
    So Möbelshops sind da schon die bessere alternative!!

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.