Der Adventskalender hat heute verschlafen!

Kommt aber gleich!

Und hier ist es nun, das Türchen für den 3. Advent. Es ist Sonntag, das Wetter eher mäßig, aber immerhin, drei Kerzen dürfen wir heute anzünden. Und darum befinden sich heute hinter diesem Türchen drei Geschenke für Euch und Ihr könnt Euch mal wieder aussuchen, welches!

Nummer 1 ist eine ziemlich monstrige Geschichte, die von Jonomo gestiftet wird! Statt unter dem Bett findet Ihr die Monster heute auf dem Schuh. Das hat zum einen den Vorteil, dass es ganz großartig aussieht und zum anderen: Wenn die Monster auf dem Schuh sind, können sie nicht mehr unter dem Bett sein!

Die Schuhe gibt es in den Größen 14/16 (Sohle 10 cm), 16/18 (Sohle 11 cm), 18/20 (Sohle 12 cm) und 20/22 (Sohle 13cm) und in vielen verschiedenen Varianten!

Jonomo

Bei Nummer 2 bleiben wir erstmal bei den Füßen, denn generell gehört zu einem Paar Hausschuhe ja auch ein Paar Socken. Allerdings sind diese Socken viel zu schön, als das man sie nur drunter trägt. Die Socken aus feinster italienischer Merinowolle vom Berliner Label Vincente sind äusserst angenehm zu tragen, haben eine super Passform und was bei den Kleinsten ja nicht unwichtig ist: Der Bund ist hochelastisch und rutschfest. Keine Sockenverliererei mehr!
Es gibt sie in drei Farben (grün, rot, lila) für die ganz Kleinen (0-6 Monate) und die Mittelkleinen (6-12 Monate)

vincente

Nummer 3 sorgt in dieser Runde dann noch für die gute Gesellschaft. Der Winter ist lang und kalt und ich finde, König Knuff aus dem Hause Tumult ist da genau der richtige Begleiter für die dunklen Stunden. Ein echtet Berliner Pflänzchen, ein Unikat mit großen Ohren zum zuhören und sonst lässt es sich auch prima mit ihm Kuscheln. Damit wäre der Winter gerettet!

Und wer will was? Schuhe, Socken oder Kuscheln?
Und weil ich heute so spät dran war, gilt das heutige Türchen auch noch morgen bis 12 Uhr!

Also los, kommentiert und erzählt mir doch eine kurze Monstergeschichte!

About The Author

dani

Dani lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin und schreibt seit sieben Jahren fleissig an butterflyfish. Ausserdem fotografiert sie gern, programmiert Webseiten und hat ein Faible für Katzenvideos aller Art.

10 Responses

  1. thimo

    …dann wird’s heute sicher ein gaaaanz tolles Türchen wenn es so gut und lange geschlafen hat… ;-)

  2. Meike

    Schuhe, Socken, Schuhe, Socken, Schuhe, Socken….ich nehme die Schuhe, weil ich weiß, wie cool die sind :)

    Hüpft das Monster auf den Schuh, rufen alle Zehen BUH!

    Eine Monstergeschichte kenne ich nicht… denk ich mir auch nie aus, denn Nick ist ein Schisser :)

    Nicks persönliche Monster sind:
    Das Reh aus dem Buch “Kleiner Flitzer”, das am Waldrand steht
    Der Hund aus “Ich bin der kleine Hase”
    Der Klabautermann aus dem Ali Mitgutsch Wimmel-Buch

    Alle drei sind mit post-it überklebt und >>schlafen<<

    Ich denke, das ist Monster-Geschichte genug ;)

    Schönen 3. Advent
    Meike

  3. regina

    wie schon des öfteren geschrieben brauchen wir noch so gut wie alles für unseren kleinen wurm…
    mein favorit sind die söckchen!
    auch wenn der winter im mai noch ganz weit weg ist. :-)

  4. Claudia

    Also eine Geschichte für kleine mutige Monsterkinder zum Mitmachen:

    An meinem Fenster sitzen fünf Gespenster …. (die Finger sind die einzelnen Gespenster)

    das Erste ruft ganz laut AAAAAAAAAAAAA
    das Zweite schreit OOOOOOOOOOO
    das Dritte heult SCHU-HUUUUUUUUUU
    das Vierte lacht HI-Hi-HI-HI-HIIIIIIIIIIIIII
    das Fünfte schwebt zum Fenster rein (ganze Hand schwebt herein) und fragt mich: “Woll’n wir Freunde Sein?” Beide Zeigefinger verhakeln sich)

    Wir hätten soooooooo gerne die Schuhe in Monsterrot und 20/22!

    Lieber Gruß zum 3. Advent

    so und nun bringe ich meine beiden Monster ins Bett und dann lese ich mal, ob wir bei einem der anderen Türchen gewonnen haben – bin soooo gespannt!

  5. SUHE

    Schade, mein kleines “Monsterverslein” war leider schneller als ich :-(, aber gut, ich hab dafür meine beiden Monster schon losgebracht :-).
    Mal abgesehen von meinen beiden Lieblingsmonstern, gibt es bei uns sowiso viel eher Hexen und Zauberer, Geister und Zwerge und die sind alle lieb, weil Emil ist im tiefsten seines Inneren ein Schisser.
    Letztens hat er mir sehr feierlich erklärt, das es zu Weihnachten keine Monster und Drachen gibt, weil das ist doch nicht heilig, eben.

    In diesem Sinne, einen schönen Rest 3. Advent

  6. dany

    Kennst Du den Grüffelo? Das ist wohl unsere liebste Monstergeschichte, leider viel zu lang um sie hier zu posten.

    Wir möchten Kuscheln! Mit König Knuff… :-)

    Liebe Grüße,
    Dany

  7. Ola

    dDen Grüffelo (Madita: “Klüfoooo”) finden wir auch am allertollsten, der der hat sooo riesiger Hauer und schreckliche Klauen und schreckliche Zähne um Tiere zu kauen.

    Und wir würden auch gerne mit einem Monster kuscheln.
    Schönen Abend
    ola

  8. Jenny

    Die Monsterschuhe sind wirklich sehr hübsch. Die Socken allerdings auch… ;o)
    Für Monstergeschichten ist Nele zu klein. Wir spielen aber öfter Monster. Da wird hinterhergekrabbelt und um die Ecke monstermäßig “buäääääääääh” gemacht. Mein Kind hat viel Spaß dabei ;o) Vielleicht fände sie es auch lustig, wenn König Knuff um die Ecke kuckt.
    Einen schönen 3.Advent euch.

  9. Luca

    wir wollen die monsterschuhe!
    wir haben nämlich schon ein monsterchen zu hause – so ein krümelmonster. festes essen wird zerkrümelt, weiches zerdrückt und zermatscht. mit vorliebe orange.
    also, die schuhe wären einfach toll! größe 20/22, farbe egal.

  10. Lina

    Liebe Dani,

    eigentlich ist unser Hausmonster ein großes Kleinfamilien-Geheimnis, aber um König Knuff mit einer wahren Monstergeschichte an die Elbe zu locken mache ich eine Sonder-Ausnahme.

    Also, in unserer betagten Waschmaschine lebt nämlich ein Monster. Eigentlich war es immer ein liebes, hilfsbereites, reinliches Monster, das jahrelang still und unauffällig dazu beigetragen hat, dass unsere Wäsche frisch duftend aus der Maschine kam. Aber seit unser Familienzuwachs da ist, buhlt es aus Eifersucht und mit Krawall um unsere Aufmerksamkeit: Es grollt, mal leiser, mal lauter, so dass Klein-Nike ängstlich aus der Küche läuft. Es spuckt kleine Wasserschwälle auf dem Küchenfußboden, so dass Nikes Papa ängstlich in der Küche Wache schiebt und dem Monster fürsorglich Geschirrhandtücher um seine Behausung legt. Und es pupst heimlich, so dass die Wäsche immer mal wieder monsterig müffelnd aus der Maschine kommt. Unser Monster hat Erfolg, denn aus Angst vor seinen Monsterlaunen und vor einer drohenden Großinvestition kümmern wir uns nun ganz vorbildlich ums Waschmonster und schenken ihm die Aufmerksamkeit, die es braucht. Und siehe da: Grummeln, Wasserlachen und Stinkattacken sind wieder weniger geworden – ufff!

    Aber weil man mit unserem Waschmonster nicht kuscheln kann, sehnen wir drei uns nach einem zweiten Monster. So einem wie König Knuff!

    Monsterige Grüße aus Hamburg von
    Lina